CODED QUOTES

 

Grundlage der visuellen Gestaltung im Bereich der Bibliothek der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU) ist ein eigens entwickelter piktogrammatischer Font, der aus 48 Einzelbildern besteht: Die Symbole der HETEROPICTYPIA AAU bringen unterschiedliche Bildsprachen miteinander in Kontakt und basieren auf visuellen Kürzeln aus Wirtschaft und Wissenschaft, Technik und Kultur, Politik und Gesellschaft. Einige Glyphen zitieren Elemente aus dem Umfeld der AAU selbst und geben sie ihr nun in fontifizierter Form zurück. Das spezifische Profil und die interdisziplinäre Ausrichtung der AAU sowie internationale und regionale Bezüge durchziehen die Zeichenwelt der HETEROPICTYPIA AAU.

 

Übersetzung der Piktogramme

Das gewählte Zitat, das an der Glaswand vor der Karl-Popper-Sammlung angebracht ist, stammt aus dem Lieferschein jener Londoner Spedition, die am 8. August 1995 „A Quantity of Books, Private Papers and Household Effects“ vor der Universitätsbibliothek Klagenfurt deponierte – den Nachlass des Philosophen Sir Karl Popper, der 1902 in Wien geboren wurde, 1937 nach Neuseeland emigrieren musste und 1994 in London verstarb.

 

 

Glaswand Karl Popper Sammlung mit Piktogrammen

 

Zur Dekodierung der Aufschrift: Im gesamten Bibliotheksbereich werden Piktogrammkarten (10 x 10 cm) in 48 Entnahmeboxen aus Plexiglas jeweils unter dem entsprechenden Buchstaben aufgestellt, Ziffern und Sonderzeichen extra.

Nachdem die Boxen auf die unterschiedlichsten Wissensbereiche verteilt sind, kann eine Dekodierung nur erfolgen, wenn all diese getrennten Bibliotheks- und Wissensbereiche gemeinsam aufgesucht werden.

 

Der Font HETEROPICTYPIA AAU kann hier frei heruntergeladen werden Heteropictypia_AAU.zip

 

Herzlichen Dank an die Direktorin der Universitätsbibliothek Frau Mag.a Lydia Zellacher und Herrn Vizerektor Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Martin Hitz, stellvertretend für die gesamte AAU Klagenfurt.

 

Natalie Deewan, 2017

http://heterotypia.net