In ihrem Ursprung waren Literatur und Musik ineins, waren beide TON. Der Dichter-Sänger sang wie Orpheus seine Dichtungen oder trug sie vor. Literatur war kein geschriebener oder gedruckter Text, sondern klangliche Performance und darin mit Musik innig verbunden. Und: Performer und Publi­kum waren im gemeinsamen Erlebnis vereint, Kunst eine gemeinschaftli­che Unternehmung.

Mit der Erfindung von Schrift, Notation und Druck, mit der Dominanz des Auges, haben sich Literatur und Musik, aber auch Performer und Publikum voneinander entfernt.

Wir möchten diese vier ‚natürlichen‘ Partner wieder zusammenbringen, unter heutigen Be­dingun­gen und mit Blick auf heutige Herausforderungen an die Gesellschaft und an die Kunst. Die Bedin­gungen sind gut: Die akustische Performanz literarischer Texte gewinnt immer mehr Aufmerksam­keit durch Lesungen, Slam Poetry und Spoken Word. Lesungen werden immer öfter musikalisch be­gleitet oder – und das ist unsere Zielrichtung – zu einer Wort-Musik-Per­formance. Unter dem ge­meinsamen ‚Dach‘ ihrer Klanglichkeit – der Verbindung von Klang und Rhythmus – finden Musik und Literatur wieder zueinander in einem Miteinander, multimedial. Das gemeinsame, vollsinnliche Er­leben von Klanglichkeit führt Performer und Publikum wie­der zusammen – im Hier und Jetzt. Kunst kann wieder zur pulsierenden Echokammer der Ge­sellschaft werden und artikulieren, wie wir auf aktuelle und nahe gesellschaftliche Umbrüche reagieren, reagieren können. Für all dies ist das Fes­tival das passende Format.

Das Festival LiTONale dient dem Zusammenspiel akustischer, visueller, atmosphärischer und ge­meinschaftlich-gesellschaftlicher Elemente. Es soll Soundscapes und Klangräume eröffnen, in denen sich nicht nur Performer und Publikum, Musik und Literatur miteinander verbinden, sondern auch die Sprachen und Kultur/en der Region Kärnten-Slowenien-Norditalien. Selbst­verständlich werden wir auch „Töne“ von Gastperformern von außerhalb dieses Dreiländer­ecks in die Klangräume auf­nehmen.

Das Festival soll alle zwei Jahre indoor und outdoor stattfinden. Der Eintritt ist frei.

Die LiTONale ist eine Kooperation von Oliver Welter (Musiker und Festivalkurator), Musil-Insti­tut/Kärntner Lite­raturarchiv der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und Robert-Musil-Literatur-Muse­um/Literaturlounge der Stadt Klagenfurt.