Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Christina Hollosi-Boiger

Das Schreibcenter der Uni Klagenfurt bietet Schreibwerkstätten, Schreibkurse und vieles mehr zum wissenschaftlichen, beruflichen oder kreativen Schreiben für all jene, die sich mit Textproduktion auseinandersetzen wollen. Das Angebot richtet sich sowohl an Lehrende, als auch an Forschende und Mitarbeiter*innen der AAU. Mit „Writing the City“ bietet das Schreibcenter eine LV an, die Studierenden die Möglichkeit gibt sich als Autor*innen exploratorischer Texte mit der Universität Klagenfurt und dem Reisen auseinanderzusetzen. 

Weiterlesen

REGISTER NOW: SchreibCenter-Kurse im Sommersemester 2021

Wie jedes Semester bietet das SchreibCenter unterschiedlichste Lehrveranstaltungen zum (vor)wissenschaftlichen Schreiben und Arbeiten für Studierende aller Studienrichtungen auf Deutsch und Englisch an, die auch in vielen Curricula angerechnet werden können.

In folgenden Kursen sind noch einige Plätze frei:

  • 022 (21S) Master your thesis: Schreibwerkstatt für Abschlussarbeiten und ihre Schreiber*innen: In dieser Lehrveranstaltung werden vertiefende Strategien in Bezug auf akademisches Lesen und Schreiben eingesetzt. Du erweiterst deine Fachkenntnisse über Grundformen des wissenschaftlichen Schreibens und trainierst akademisches Textsortenwissen durch exemplarisches Üben.
  • 106 (21S) Writing the City. Discovering Cultural Spaces at and around the University of Klagenfurt: This course provides an opportunity for students to practice and develop their ability to observe and describe. In one-day expeditions designed as writing workshops students will walk and discover cultural spaces at & around the University of Klagenfurt. The course will be held in English. It is not a language course; instead, it focuses on writing as a cultural technique at universities, on travelling, and on travel writing. (MORE students welcome!)
  • 206 (21S) Wirtschaftstexte analysieren und schreiben in Deutsch als Fremdsprache: Diese Lehrveranstaltung richtet sich an Studierende, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache sprechen. Ihr erarbeitet in dieser LV den spezifischen Wortschatz und lernt, Wirtschaftstexte und Wirtschaftsnachrichten in elektronischen Medien zu verstehen. Außerdem übt ihr das Schreiben von E-Mails, Wirtschaftskorrespondenzen und argumentativen Texten zu verschiedenen Themen. (MORE-Studierende sind herzlich willkommen!)
  • 305 (21S) (Vor-)Wissenschaftliche Schreibprozesse kompetent begleiten: Die LV richtet sich an Studierende, die die Schreibberater*innenausbildung machen, im Erweiterungscurriculum oder Erweiterungsstudium des SchreibCenters eingeschrieben sind, ebenso wie an Lehramtskandidat*innen aller Fächer. Sie befasst sich mit Schreibberatung, Schreibforschung und Schreibdidaktik im Allgemeinen sowie der vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) im Besonderen. Die vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) wurde im Zuge der Neuen Standardisierten Reifeprüfung in Österreich eingeführt. Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, über Grundlegendes zur VWA zu informieren und aufzuzeigen, wie der vorwissenschaftliche Schreibprozess schreibdidaktisch sinnvoll gestaltet werden kann.
  • 311 (21S) Schreiben und Schrift als Kulturtechnik: Im Übergang zur digitalen Schrift: Mehr und mehr Texte des alltäglichen Gebrauchs und spezialisierter Fächer aber auch der Literatur werden in digitaler Form produziert und ebenso gelesen. Manche nehmen eine Art Revolution wahr. Das provoziert die Frage: Ändert sich nach dem Übergang von der Handschrift zur Maschinenschrift nun mit dem Übergang zur digitalen Schrift neuerlich etwas Grundsätzliches oder bleiben die wesentlichen Eigenschaften schriftsprachlicher Kommunikation nicht ohnehin stabil? Darüber wird in dieser LV nachgedacht.

Eine Liste aller Lehrveranstaltungen des SchreibCenters (in denen es zum Teil ebenfalls noch freie Plätze gibt) findet ihr hier.

Daheim, aber nicht allein! Die Schreibzeit startet in die nächste Runde.

Liebe Studierende, das Corona-Semester war lang und einsam. Wegen der vielen (zusätzlichen) Schreibaufgaben sind die Abschlussarbeiten meist liegen geblieben. Jetzt drängt die Zeit und es muss und will geschrieben werden. Das SchreibCenter unterstützt euch dabei, denn die Schreibzeit startet in die nächste Runde.

Auch virtuell wollen wir die Motivation der Gruppe nutzen, um Schreibprojekte zu planen, zu beginnen, weiterzuschreiben oder sogar zu Ende zu bringen. Mach es dir mit deinem Laptop bequem und hol dir die Schreibzeit per Livestream zu dir nach Hause. Gib dich der vorgegebenen Tagesstruktur hin und komm ins Schreiben. Lass dich von der Energie der vielen Schreibenden anstecken. Wenn du steckst, wenn du unsicher bist und Fragen hast oder Feedback benötigst, nimm die individuelle Schreibberatung in Anspruch oder lass dir schriftliches Textfeedback geben. Wenn du Anregungen oder Infos benötigst, schau im Moodle-Kurs zur Schreibzeit nach oder besuche einen unserer Themenworkshops. Wenn du an „Aufschieberitis“ leidest, deine Arbeiten nie fertig stellst oder dich einfach nicht motivieren kannst, hol dir Rat bei der Psychologischen Studierendenberatung.

Wann und wie?

Die Schreibzeit findet in der dritten Februarwoche (15.02.-19.02.) von 9:00 bis 17:00 Uhr im virtuellen Schreibraum auf Moodle statt.

Bitte melde dich zur Schreibzeit unter info [dot] schreibcenter [at] aau [dot] at an. Optimalerweise schreibst du an allen Tagen. Wenn du das machst, erhältst du 1,5 ECTS. Du kannst aber auch nur einzelne Tage zum Schreiben nutzen. Wenn du teilnimmst, kommst du pünktlich und bleibst den ganzen Tag. Spontanentschlossene sind aber natürlich auch herzlich willkommen!

In aller Kürze: Was bieten wir dir?

  • Gemeinsames Schreiben im BigBlueButton
  • Tagesstruktur
  • Individuelle Schreibberatung
  • Schriftliches Textfeedback
  • Workshops rund ums Schreiben und Selbstmanagement
  • Unterstützung durch die Psychologische Studierendenberatung (nach Voranmeldung)
  • Online-Materialien auf Moodle
  • Austauschmöglichkeiten mit Peers

Nähere Infos zu Ablauf und Abmeldung findest du unter: https://moodle.aau.at/course/view.php?id=28505

Tagungsband „Schreibwissenschaft – eine neue Disziplin? Diskursübergreifende Perspektiven“ ist erschienen!

Vom 30.05.2019 bis 01.06.2019 fand die erste gemeinsame Tagung der Gesellschaften für wissenschaftliches Schreiben in Deutschland, Österreich und der Schweiz an der AAU Klagenfurt statt. Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Herkunftsdisziplinen widmeten sich der Frage, inwiefern sich eine Schreibwissenschaft als (Inter-)Disziplin etablieren kann. Als Antwort auf diese Frage möchten wir – das SchreibCenter und das gesamte Organisationsteam der Gesellschaft für wissenschaftliches Schreiben (GewissS), der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung (gefsus) und des Forum wissenschaftliches Schreiben (FwS) – nun mit großer Freude auf das Erscheinen des Tagungsbandes „Schreibwissenschaft – eine neue Disziplin. Diskursübergreifende Perspektiven“ hinweisen.

Der Sammelband widmet sich der Frage, inwiefern sich Schreibwissenschaft für akademische Kontexte als Disziplin etablieren kann. Es kommen dabei WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen zu Wort, die sich seit Jahren intensiv mit Themen rund um das Schreiben auseinandersetzen.

Das Thema Schreiben ist in allen wissenschaftlichen Disziplinen zentral. Forschende unterschiedlicher Diskursgemeinschaften haben Schreibpraxis und Texte untersucht. Dabei haben sich Bezeichnungen, Konzepte und Forschungsansätze parallel entwickelt. Einerseits bereitet diese Parallelität Schwierigkeiten für die Verständigung über das Schreiben, andererseits kann sie als Gewinn gesehen werden, da sich aus ihr diverse methodische und theoretische Zugänge ergeben, die einander ergänzen. Der Sammelband nimmt diese Perspektivenvielfalt in den Blick und profiliert damit die sich entwickelnde Schreibwissenschaft. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis einer deutschsprachigen Schreibwissenschaft zu entwickeln, das unterschiedliche Fachrichtungen und Ansätze zusammenführt.

Weitere Details zum Band finden Sie unter folgendem Link: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/literatur-sprach-und-kulturwissenschaften/interdisziplinaere-geisteswissenschaft/55621/schreibwissenschaft-eine-neue-disziplin.

 

 

Erweiterungsstudium „Schreibwissenschaft“

Schreiben ist ein Instrument des Denkens, Entwickelns und Kommunizierens und damit eines der wichtigsten Werkzeuge für Akademiker*innen und andere schreibende Berufe (z.B. Journalist*innen, Werbetexter*innen, Sachbuchautor*innen etc.). Über geschriebene Texte werden in der Wissensgesellschaft Ideen und Forschungsergebnisse sichtbar gemacht, die Weitergabe von Wissen wird dadurch möglich. Schreibpraxis und Schreibkompetenzen stellen in vielen beruflichen Sparten eine relevante Schlüsselqualifikation dar. Außerdem ist Schreiben ist ein bisher unterschätztes Planungs- und Führungsinstrument.

Im Erweiterungsstudium Schreibwissenschaft können Studierende nicht nur ihre eigene Schreibfertigkeit weiterentwickeln und perfektionieren, sondern erwerben auch zentrale Techniken und Methoden der Schreibdidaktik, der Schreibberatung und des kollaborativen Schreibens. Schreiben wird als Kulturtechnik in Deutsch, Englisch und ggf. anderen Sprachen erlern- und erfahrbar gemacht. Das Erweiterungsstudium vermittelt Einblicke in die Lehr- und Lernbarkeit des Schreibens und in die interdisziplinär arbeitende Schreibpädagogik und Schreibforschung.

Studienziel ist die Vermittlung von:

  • Grundkenntnissen und Methoden der Schreibwissenschaft und Schreibforschung
  • vertiefenden Kenntnissen der Textarbeit, im Speziellen auch des Schreibens wissenschaftlicher Texte in Deutsch oder in einer Fremdsprache (i. d. R. in Englisch);
  • theoretischen und methodischen Grundlagen der Schreibdidaktik und Schreibpädagogik;
  • Grundlagen der Schreibberatung;
  • zentralen Ansätzen und Techniken des kollaborativen Schreibens, der Redaktionsarbeit sowie von Publikationsverfahren;
  • vertiefter Kenntnis zu verschiedenen Praxisfeldern des Schreibens, wobei z.B. auf das Schreiben an der Universität und in den Wissenschaften, das literarische, journalistische oder berufliche Schreiben wie etwa das Schreiben für PR und Werbung oder das Schreiben für Social Media eingegangen wird;

Das Erweiterungsstudium hat einen Umfang von 32 ECTS-AP und kann sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium belegt werden. Weitere Informationen zum Erweiterungsstudium und zur Anmeldung unter: https://www.aau.at/studium/studienangebot/erweiterungen/#schreibwissenschaft

Bei Fragen einfach eine E-Mail an info [dot] schreibcenter [at] aau [dot] at schreiben.

10. Lange Nacht des Schreibens – Online!

Am 30. September 2020 veranstaltet das SchreibCenter der Universität Klagenfurt von 18:00 – 24:00 Uhr eine Online-Schreibnacht über die AAU-Moodle-Plattform und virtuelle „Big Blue Button“-Schreibräume. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Studierenden vom Bachelor- bis zum Dissertant*innen-Niveau, die an ihren Texten arbeiten oder diese planen wollen und dabei Unterstützung von professionellen Schreibberater*innen erhalten möchten.

Weiterlesen

Urlaub war gestern: August ist Schreibzeit

Warum?

Das Corona-Semester war lang und einsam. Wegen der vielen Schreibaufgaben sind die Abschlussarbeiten liegen geblieben. Jetzt drängt die Zeit und es muss und will geschrieben werden. Wir vom SchreibCenter unterstützen dich dabei: Raus aus der einsamen Schreibaufschieberitis und rein in die gemeinsame SCHREIBZEIT!

Was?

Schnapp deinen Laptop und deine Aufzeichnungen, lass dein Zimmer alleine zurück und komm im Sommer an die Uni. Finde einen Raum voll mit anderen Studis und hilfreichen Beraterinnen vom SchreibCenter in einem großen Schreibraum. Suche dir ein Plätzchen und richte dich ein. Gib dich der vorgegebenen Tagesstruktur hin und komm ins Schreiben. Lass dich von der Energie von vielen Schreibenden im Raum anstecken. Wenn du steckst, wenn du unsicher bist oder Feedback benötigst, nimm die individuelle Schreibberatung in Anspruch. Wenn du Anregungen oder Infos benötigst, schau im Moodle-Kurs zur Schreibzeit nach. Wenn du an Aufschieberitis leidest, deine Arbeiten nie fertig stellst oder dich einfach nicht motivieren kannst, hol dir Rat bei der Psychologischen Studierendenberatung.

Wenn du mal nicht kommen kannst, hol dir die SCHREIBZEIT über das Webinar-Tool „Big Blue Button“ zu dir nach Hause und lass dich online beraten. Links und eine Anleitung findest du im Moodle-Kurs zur Lehrveranstaltung.

Wann?

An folgenden Tagen kannst du in der Zeit von 10 bis 17.00 zum Schreiben an die Uni kommen. Wir bieten dir einen Schreibzeitrhythmus und stehen dir für Fragen zur Verfügung.

Mi, 05.8. und Do, 06.8.2020
Mi, 12.8. und Do, 13.8.2020
M
i, 19.8. und Do, 20.8.2020
Mi, 26.8. und Do, 27.8.2020

Die Psychologische Studierendenberatung kannst du an diesen Tagen zwischen 11 und 12.00 aufsuchen.

Einen Link zur Anmeldung findest du auf Moodle https://moodle.aau.at/course/view.php?id=28505 .

Wie?

Bitte melde dich für die LV Schreibzeit (010.030, 20S) an. Optimalerweise schreibst du an allen Tagen. Wenn du das machst, erhältst du 2 ECTS. Du kannst aber auch nur einzelne Tage zum Schreiben nutzen. Wenn du teilnimmst, kommst du pünktlich und bleibst den ganzen Tag. Bitte melde dich hier für die Tage an, an denen du kommen möchtest. Die Anmeldung ist wichtig, damit genug Platz vorhanden ist: info [dot] schreibcenter [at] aau [dot] at

Spontanentschlossene sind aber auch herzlich willkommen!

Online-Schreibberatungen für Studierende

Liebe Studierende,

in vielen Kursen gibt es nun vermehrt Schreibaufgaben, dazu kommen vielleicht noch wissenschaftliche (Abschluss-)Arbeiten… Benötigt ihr Unterstützung, um all diese Aufgaben gut zu meistern? Unsere Schreibberater*innen und Tutor*innen sind natürlich auch in diesem Semester für euch da!

So einfach geht’s: Ihr schickt uns wie immer eine Beratungsanfrage an info [dot] schreibcenter [at] aau [dot] at. Die Beratung(en) werden dann online via Skype oder BigBlueButton durchgeführt und ihr bekommt im Anschluss eine Rechnung per E-Mail zugeschickt.

Zur Erinnerung: Unsere Schreibberater*innen beraten euch beim Verfassen von wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Textsorten im Studium (Proseminar-, Seminar-, Bakkalaureats-, Master- und Diplomarbeiten, Dissertationen, Bewerbungs- und Motivationsschreiben, Verschriftlichung von Präsentationen u.Ä.). Sie leisten u.a. Unterstützung beim Finden der Forschungsfrage, beim Entwerfen und Überarbeiten der Gliederung, bei Unsicherheiten hinsichtlich dem Zitieren, aber auch bei allen anderen Fragen, die während des Schreibprozesses auftauchen können.
Außerdem können euch Schreibberater*innen bei der Überwindung von Schreibblockaden sowie bei der Endredaktion eurer Texte unterstützen. Die besprochenen Inhalte und Anliegen werden natürlich vertraulich behandelt. Das SchreibCenter bietet allerdings keine Korrektorate oder Lektorate an.

Weitere Informationen: Details zur Schreibberatung findet ihr hier: https://www.aau.at/schreibcenter/schreibberatung/

Wir freuen uns darauf euch auch während dieses „Ausnahme-Semesters“ tatkräfig zu unterstützen.
Bleibt gesund!
Euer SchreibCenter-Team

Die 9. Lange Nacht des Schreibens an der Universität Klagenfurt

Am 30. September 2019 veranstaltet das SchreibCenter der Universität Klagenfurt in Kooperation mit der Universitätsbibliothek, dem Universitätssportzentrum und der psychologischen Studierendenberatung ab 17.30 Uhr die bereits neunte Lange Nacht des Schreibens. Zum Zielpublikum zählen Studierende, DissertantInnen und SchülerInnen, die gerade an ihren Texten arbeiten oder diese planen wollen.

Weiterlesen

Nachwort zur Tagung „Schreibwissenschaft – eine neue Disziplin? Diskursübergreifende Perspektiven“

Die Tagung „Schreibwissenschaft – eine neue Disziplin? Diskursübergreifende Perspektiven“ – die vom 30.Mai bis zum 1.Juni an der Universität Klagenfurt stattgefunden hat – war mit rund 150 Teilnehmer*innen ein voller Erfolg!

Wir – das SchreibCenter und das gesamte Organisationsteam der GewissS, der gefsus und des FwS – möchten uns deshalb nochmals ganz herzlich bei allen Mitwirkenden, Sponsor*innen/Partner*innen und Teilnehmer*innen bedanken, ohne die dieses Event so nicht möglich gewesen wäre.

Ein großes Dankeschön gilt auch dem Catering-Team von Marija Stefan vom Landhotel Rosentaler Hof und in diesem Zusammenhang unserem Landeshauptmann Peter Kaiser, der dieses besondere Conference Dinner durch seine Unterstützung erst ermöglichte. Vielen lieben Dank auch an das Red Bull Wings Team, das uns mit einer großzügigen Produktspende vor Ort versorgte.

Als Tagungs-Nachlese und zum Tagungsausklang möchten wir noch einmal auf das Tagungspadlet aufmerksam machen, das neben Präsentationsfolien, Diskussionsbeiträgen und anderen Informationen auch Video-Interviews mit einigen Plenarvortragenden und Doyen*nes der Schreibwissenschaft enthält und weiterhin aktualisiert wird. Einen Beitrag zur Tagung gab es auch in der Kleinen Zeitung zu lesen.