Philipp Hungerländer mit Kardinal-Innitzer-Förderungspreis ausgezeichnet

Am 11. November 2017 wurde dem Mathematiker Philipp Hungerländer von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn der Förderungspreis für herausragende wissenschaftliche Leistungen in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften verliehen.

Weiterlesen

Advent, Advent… Adventkalender in der Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit rückt näher und somit auch die Zeit für einen Adventkalender. Am 1. Dezember startet der Countdown Richtung Weihnachten. An der Fakultät für Technische Wissenschaften werden heuer zwei Adventkalender angeboten:

 

#Adventcoder17

Statt Schokolade gibt es für programmierfreudige Informatikerinnen und Informatiker einen eigenen Adventkalender mit 24 Aufgaben.

Ein Programmierwettbewerb hat oft eng gesteckte Zeitvorgaben und ist nur mit einigem Stress zu bewältigen. Nun bietet die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zusammen mit dem IEEE Student Branch einen etwas anderen Programmierwettbewerb an: eine kleine Aufgabe an jedem Tag von 1. bis zum 24. Dezember. „Statt großer Preise und Hektik geht es hier einfach um das Genießen beim Lösen der Aufgaben – also wie beim täglichen Sudoku zum Morgenkaffee“, so Wilfried Elmenreich, der als Informatiker an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt die Idee initiiert hat.

Die Teilnahme steht jedem und jeder offen. Für SchülerInnen und Studierende gibt es aber jeweils eigene Gruppen. Die Anmeldung ist gratis unter http://mooshak.nes.aau.at/ möglich. Die Teilnahme ist weltweit und kulturübergreifend möglich, egal ob die TeilnehmerInnen sich auf Weihnachten, Hanukkah, Wintersonnenwende, Kwanzaa, Diwali, Boxing Day oder andere Ereignisse zum Jahreswechsel freuen.

 

Mathe im Advent

Mit diesem Online-Adventskalender Mathematik spielerisch entdecken und spannende Preise gewinnen. Gemeinsam mit der Deutschen Mathematikervereinigung veranstaltet die Österreichische Mathematische Gesellschaft die Aktion Mathe im Advent: Jeden Tag im Advent gibt es auf www.mathe-im-advent.at eine Rätselfrage für Schülerinnen und Schüler der 2. bis 10. Schulstufe. Es gibt zwei Wettbewerbe mit tollen Preisen: Klassenspiel und Einzelspiel. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

 

Optimierung: Exzellenzprogramm für Mathematik in Klagenfurt

Das Institut für Mathematik der Alpen-Adria-Universität ist Teil eines European Training Network, gefördert vom Marie Skłodowska-Curie-Programm in EU-H2020. Ziel ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Angewandten Mathematik, insbesondere in der gemischt-ganzzahligen nichtlinearen Optimierung, auszubilden. 

Weiterlesen

Supermarkt-Heimzustellung um 10 Prozent effizienter

Zustellservices von Supermarktketten werden immer beliebter. Für die Handelsketten steckt hinter dem Online-Handel ein großer logistischer Aufwand. Ein Team von MathematikerInnen rund um den Optimierungs-Experten Philipp Hungerländer konnte nun die Effizienz der Auslieferungsrouten für eine globale Handelsmarke in England um zehn Prozent steigern.

Weiterlesen

Kärntens ausgezeichneter Forschungsnachwuchs

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zeichnet Studierende für ihre hervorragenden Studienleistungen und verleiht gemeinsam mit der Kaiserschildstiftung die Dr. Hans Riegel-Fachpreise an Schülerinnen und Schüler. Weiterlesen

Mathematik-Olympiade-Kurse für SchülerInnen an der AAU

Sie kennen Schülerinnen und Schüler, die den normalen Mathematik-Unterricht in der Schule leicht finden oder großen Spaß am Rätseln haben? Dann sind die Mathematik-Olympiade-Kurse am Institut für Mathematik genau das Richtige! Weiterlesen

Silbermedaille für Laurenz Kohlbach bei der Internationalen Mathematik-Olympiade in Rio de Janeiro

Laurenz Kohlbach (Stiftsgymnasium St. Paul), der an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt den Mathematik-Olympiade-Kurs besucht, hat bei der 58. Internationalen Mathematik-Olympiade in Rio de Janeiro eine Silbermedaille gewonnen. Weiterlesen

Prof. Bruno Buchberger visits „Algebraic Methods for Discrete Optimization“ (taught by Visiting Fulbright Professor Susan Margulies)

The distinguished mathematician Bruno Buchberger was a key note speaker in the workshop „Mind, Culture and Behavior in the Digital Age“ conducted in Klagenfurt last week. Despite his busy schedule, he accepted Susan Margulies‘ invitation to attend the last day of her class, and listen to the students present their final projects.

Groebner Bases (discovered by Buchberger, but named after his thesis advisor Wolfgang Groebner) and Buchberger’s Algorithm were principal topics in the course „Algebraic Methods for Discrete Optimization“. The final student presentations included topics such as „Improvements to Buchberger’s Algorithm“, „Set Cover and Groebner Bases“, „Hamiltonian Cycle and Groebner bases“, and „A Bridge between the Ideal World and the SDP World“.

Weiterlesen

Vom Außen aufs Innere schließen: Inverse Probleme in der Mathematik ermöglichen neue Einblicke

Inverse Probleme in der Mathematik bestimmen die Ursachen für Effekte: Beispielsweise kann man über das Messen von Spannungsverteilung an der Körperoberfläche auf die Beschaffenheit des Gewebes im Körper schließen. Die Lösung solcher Probleme ist derzeit häufig sehr rechenzeitintensiv. Barbara Kaltenbacher arbeitet daher nun in einem FWF-Projekt an neuen Rechenverfahren für allgemeine inverse Probleme.

Weiterlesen

Supermarkt-Heimzustellung um 10 Prozent effizienter

Zustellservices von Supermarktketten sind auf der Überholspur, scheint es doch für den Endkunden oder die Endkundin praktisch, sich den Einkauf für den täglichen Bedarf in einem bestimmten Zeitfenster nach Hause liefern zu lassen. Für die Handelsketten steckt hinter dem Online-Handel aber ein großer logistischer Aufwand, bei dem es viel zu verlieren, aber auch zu gewinnen gibt. Ein Team von MathematikerInnen an der Alpen-Adria-Universität rund um den Optimierungs-Experten Philipp Hungerländer konnte nun die Effizienz der Auslieferungsrouten für eine globale Handelsmarke in England um 10 Prozent steigern. Und verhalf dem Konzern damit zu einer Kostenreduktion von mehreren Millionen Euro pro Jahr.

Weiterlesen