• FORSCHUNG

    AAU Universitätsbibliothek Treppenaufgang | Foto: aau/tinefoto.com

Wissen zum Wohle der Gesellschaft mehren, vertiefen & in der Scientific Community austauschen. Forschung an der Alpen-Adria-Universität ist international sichtbar & wettbewerbsfähig.

Forschen an der AAU

Das Schwerpunktsystem der Alpen-Adria-Universität ist auf die Sichtbarkeit und Konkurrenzfähigkeit der an ihr erbrachten Forschungsleistungen in den Scientific Communities ausgerichtet.

In fachlich-inhaltlicher Hinsicht besteht das Schwerpunktsystem der AAU in der Forschung aus einem Wechselspiel verschiedener Arten von Schwerpunkten: So bilden die vier Fakultäten mit dem an ihnen vertretenen Fächerspektrum den Rahmen, in dem sich, in enger Verzahnung mit forschungsgeleiteter Lehre, zwei herausragende Forschungsstärkefelder und vier Initiativschwerpunkte in fachübergreifenden Forschungskooperationen etabliert haben, die zudem teils eine markante Verankerung im Standortkonzept der AAU erfahren haben. Weitere Initiativen haben weiterhin hohes Potenzial, profilbildenden Charakter zu entwickeln.

Information in English

AAU Research Information System (FoDok)

 Univ.-Prof. Dr. Friederike Wall

Univ.-Prof. Dr. Friederike Wall

Vizerektorin für Forschung

"Das primäre Interaktionsfeld von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sind die Scientific Communities. Sie sind es, in denen Themenfelder und Qualitätskriterien verhandelt werden. Die AAU unterstützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, unter guten Rahmenbedingungen in diesen Communities konkurrenzfähig und international sichtbar zu agieren."

Neu ab 2016/17: Young Scientists Mentoring für NachwuchswissenschaftlerInnen
Bewerben Sie sich jetzt! Bewerbungsschluss: 6. Juni 2016

Ausgewählte Forschungsprojekte

Volkswirtschaft | Foto: everthingpossible/Fotolia.com
1.318

Publikationen (2014)

149

erstveröffentlichte Beiträge SCI-, SSCI- und A&HCI-Fachzeitschriften (2014)

65

derzeit laufende Drittmittelprojekte in hochkompetitiven Programmen

NachwuchswissenschaftlerInnen

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt legt besonderes Augenmerk auf Maßnahmen zur Unterstützung der NachwuchswissenschaftlerInnen aller Fakultäten. Folgende Angebote richten sich speziell an den wissenschaftlichen Nachwuchs und sollen die JungwissenschaftlerInnen an der AAU auf ihre wissenschaftliche Laufbahn vorbereiten und bestmöglich unterstützen:

    • Weiterbildungsprogramm für NachwuchswissenschaftlerInnen
    • Mobilitätsförderungen
    • Think Tank Wissenschaflticher Nachwuchs
    • Young Scientists Mentoring Programm

Service und Beratung

Das Forschungsservice ist Ansprechpartner in Fragen der Antragstellung, Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten auf nationaler und EU-Ebene sowie beim Abschluss von Forschungs- und Entwicklungsverträgen, Kooperationsverträgen und anderen Vereinbarungen im Rahmen von Forschung.

Kontakt: Mag. Elisabeth Frei (Leiterin des Forschungsservice)
Telefon: +43 463 2700 9215
E-Mail: Elisabeth.Frei [at] aau.at
Raum: Z.2.16

Forschungsförderung

Die Alpen-Adria-Universität unterstützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Einwerbung von Drittmitteln durch externe Fördergeber. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von internen Fördermaßnahmen, die von WissenschaftlerInnen beantragt werden können.