STUDIUM

Bachelor Angewandte Kulturwissenschaft

Studienprofil

Das Bachelorstudium der Angewandten Kulturwissenschaft ist ein interdisziplinäres Studium. Es umfasst unterschiedliche kulturwissenschaftliche Schwerpunkte und thematische Felder. Kultur wird als zentrales Phänomen, das Mensch und Gesellschaft wesentlich prägt, verstanden. Das Studium vermittelt verschiedene wissenschaftliche und methodologische Perspektiven auf Kultur und Kulturen. Im Mittelpunkt stehen soziologische und kulturanthropologische Forschungsansätze. Im Studium wird die gegenwärtige Lebenswelt mittels theoretischer Reflexionen wie empirischer Annäherungen befragt. Ein gemeinsamer Ausgangspunkt ist ein Verständnis von Kultur(en), das ihr Gewordensein und ihre Vielfalt als wesentlich erachtet.

Das Studium besteht aus drei Pflichtfächern mit Lehrveranstaltungen in (1) Sprachen, (2) Kulturwissenschaft bzw. Kulturtheorie und (3) im Feld praktischer Kulturarbeit sowie Grundlagen des Kulturmanagements. Das Lehrprogramm des Studiengangs „Angewandte Kulturwissenschaft“ wird von ausgewiesenen WissenschaftlerInnen bestritten sowie von zahlreichen Lehrbeauftragten, die als erfolgreiche KulturpraktikerInnen in der Praxis der Kulturarbeit und des Kulturmanagements fest verankert sind. Diese PraktikerInnen vermitteln auch rechtliches und organisatorisches Grundwissen sowie wirtschaftliche Zusammenhänge.

Die gebundenen und freien Wahlfächer ermöglichen den Studierenden, fächerübergreifende Schwerpunkte zu setzen. Ein Auslandssemester bietet die Möglichkeit, eine der im Studium gewählten Sprachen zu vertiefen.

Kultur als zentrales Phänomen verstehen, das Mensch und Gesellschaft prägt.

Besonderheiten

Die sprachspezifischen Lehrveranstaltungen werden in den derzeit wählbaren Sprachen Französisch, Italienisch oder Spanisch sowie Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Russisch oder Slowenisch angeboten. Die mehrsprachige Basiskompetenz ermöglicht Ihnen eine internationale Karriere im Rahmen verschiedenster Berufsbilder.

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt liegt am Schnittpunkt dreier Sprach- und Kulturräume mit besonderen Problemen und Chancen kultureller und sprachlicher Pluralität.

Ökonomisches und rechtliches Know-how im Kulturmanagement rundet Ihr Profil ab.

Am Campus in Klagenfurt erwarten Sie sehr gute Betreuungsverhältnisse, kleine Seminare und überschaubare Arbeitsgruppen. Hier finden Sie schnell Freundschaften und Anschluss!

Fact Box

Dauer:
6
Semester
ECTS:
180

Studienform:
Bachelorstudium

Akademischer Grad:

Bachelor of Arts (BA)


Voraussetzungen:

Allgemeine Universitätsreife


Aufnahmeverfahren:

Nein


Unterrichtssprache:

Deutsch, Englisch sowie jeweils eine selbstgewählte slawische und romanische Sprache.

Meinungen zum Studium

Tobias Schwarzbauer, BA

„Wissenschaft und Kunst lassen sich wunderbar kombinieren. Beide sind in der Lage, Grenzen zu überbrücken und unseren Horizont zu erweitern. Das abwechslungsreiche und interdisziplinäre Studienprogramm schafft zahlreiche Perspektiven und öffnet viele Türen für die Zukunft. Durch welche man schreitet, hängt immer vom eigenen Willen und den eigenen Kompetenzen ab.“

Tobias Schwarzbauer, BAFilmproduzent, Drehbuchautor und Werbetexter, Gründer von „Cinematic Concert“

Ziele des Studiums

In Ihrem Studium erwerben Sie ein breit angelegtes Verständnis von Kultur, theoretisch-methodologisches Orientierungswissen sowie Kenntnisse der ökonomischen und rechtlichen Bedingungen des Kulturmanagements. Aufgrund seines kommunikativen Ansatzes ist das Bachelorstudium inter- bzw. transdisziplinär und praxisbezogen konzipiert. Sie erwerben sprachliche, fachliche und theoretische Qualifikationen für die Arbeit in und zwischen verschiedenen Kulturen.

Das Studium vermittelt Ihnen ein breites kulturwissenschaftliches Grundwissen, um basierend auf zentralen kulturwissenschaftlichen Theorien aktuelle kulturwissenschaftliche Fragestellungen zu beleuchten und interdisziplinär einzuordnen (kulturtheoretische Kompetenz). Sie erlangen eine breite methodische und methodologische Kompetenz, die Fähigkeit zu analytischem Denken, zum selbstständigen Arbeiten und zur kreativen Anwendung des erworbenen Wissens im Rahmen neuer Tätigkeitsfelder. Sie erlernen neben Englisch auch je eine romanische und eine slawische Sprache. Durch die kultur- und landeskundlichen Lehrveranstaltungen sind Sie in der Lage, ihre sprachpraktische Kompetenz in kultur- und regionalspezifischen Kontexten anzuwenden. Diese Kompetenzen befähigen Sie, auch in fremden Sprachen zu arbeiten und kulturelle Prozesse zu reflektieren.

Außerdem erwerben Sie Fähigkeiten im Rahmen des Kulturmanagements (Kostenfaktoren, Kostenstruktur, Finanzierungsbedingungen und zentrale Marketinginstrumente). 

Nach Abschluss des Studiums können Sie eine Karriere im Kulturmanagement und der inter- und transkulturellen Kommunikation aufnehmen. Sie sind in der Lage, das schwierige Verhältnis von Öffentlichkeit, Kultur und Wirtschaft zu analysieren und auf eine berufliche Tätigkeit in (internationalen) Kulturprogrammen und –veranstaltungen, in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, in Museen, Archiven und Forschungsinstitutionen sowie im Tourismus anzuwenden.

Zulassung zum Studium

Die Zulassung zum Bachelorstudium muss bis zum Ende der Allgemeinen Zulassungsfrist (Wintersemester: 9. Juli bis 5. September | Sommersemester: 8. Januar bis 5. Februar) erfolgen. Nur in Ausnahmefällen kann die Zulassung auch innerhalb der Nachfrist erfolgen.

Studienaufbau

STEOP

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase vermittelt den Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Studiums und dessen weiteren Verlauf und schafft eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung der Studienwahl.  Die STEOP besteht aus den zwei Lehrveranstaltungen "Kulturanthropologie" und "Kultursoziologie" im Umfang von je 4 ECTS.  Zur weiteren Fortführung des Studiums ist der erfolgreiche Abschluss der STEOP notwendig, deshalb wird empfohlen, diese im ersten Semester zu absolvieren.

Übersicht

Fach
Fachbezeichnung
ECTS
Empfohlene Semester
Pflichtfächer
Grundlagen der Angewandten Kulturwissenschaft
20
1-2
Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft
24
3-6
Sprachen
30
1-6
Felder kulturwissenschaftlicher Forschung
12
3-6
Kulturmanagement
32
1-6
Gebundene Wahlfächer
Zur Spezialisierung Wahl von drei Fächern:
  • Praxis der Kulturarbeit
  • Empirische Kulturanalysen
  • Kulturtheorie und Kulturgeschichte
  • Frauen- und Geschlechterforschung
36
3-6
Freie Wahlfächer

10
1-6
Bachelorarbeit inkl. begleitende Lehrveranstaltung

12
5-6
Fachprüfung

4
6
Summe

180

Praxis

Ein Praktikum im Mindestausmaß von 160 Wochenarbeitsstunden ist zu absolvieren. Es wird Studierenden empfohlen das Praktikum an einer mit der Planung und Durchführung von Kulturveranstaltungen befassten Institution/Organisation, einem einschlägigen Verein oder einer einschlägigen Abteilung eines in- oder ausländischen Unternehmens zu machen. Der Nachweis der Praxis erfolgt durch eine Bescheinigung des Praktikumsplatzes sowie in Form eines zu verfassenden Praktikumsberichts.

Die Zusammenarbeit mit ausländischen Universitäten ist für das Studium der Angewandten Kulturwissenschaft unverzichtbar. Das vorgeschlagene Auslandssemester, das im Rahmen der universitären Partnerschaftsabkommen und über verschiedene Austauschprogramme an anderen Universitäten organisiert werden kann, kann alternativ zur oder in Kombination mit einer Praxis absolviert werden.

Auslandsstudium

Studierenden der Angewandten Kulturwissenschaft wird empfohlen, einen Teil des Studiums als Auslandsstudium zu absolvieren, da die Erfahrung anderer Länder und Sprachen ein wichtiges Element kulturwissenschaftlichen Verstehens ist.

Über Erasmus+ und Joint Study können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen der Angewandten Kulturwissenschaft qualifizieren sich in folgenden Berufsfeldern:

  • Grenzüberschreitende Kulturprogramme und -veranstaltungen
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kunst- und Kulturveranstaltungen mit überregionaler und internationaler Ausrichtung 
  • Tourismus 
  • Forschungsinstitutionen, Museen und Archive 
  • Kommunale, staatliche und internationale Verwaltungen
  • Nichtstaatliche Organisationen
  • Regionale / lokale Kulturarbeit

Weiterführende Studien

An das Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft können Sie das
Masterstudium Angewandte Kulturwissenschaft direkt anschließen.

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Erweiterungscurricula

Erweiterungscurricula (EC) sind eine besondere Form von gebundenen Wahlfächern, und ermöglichen vertiefende Kenntnisse zu erwerben.

Termine & Fristen

Wintersemester 2019/20

Allgemeine Zulassungsfrist
9.07.2019 – 05.09.2019

Zum Studienjahrkalender