Gesundheit | Foto: lassedesignen/Fotolia.com

Projekt „„M4M – Mitarbeitende für Mitarbeitende“ mit Klagenfurter Gesundheitspreis ausgezeichnet

Seit 2015 wird das Projekt im Rahmen des Gesundheitsmanagements an der Alpen-Adria-Universität angeboten. Die Initiative erfreut sich großer Teilnehmerzahlen.

Im Rahmen des Gesundheitsmanagements der AAU steht seit 2013/14 die Erhaltung und Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz im besonderen Mittelpunkt. Vorgehensweisen, Methoden und Aktivitäten richten sich an diesem Themenschwerpunkt aus. Abgeleitet aus der Mitarbeitenden-Befragung und den vertiefenden Workshops wurden Maßnahmen dazu partizipativ erarbeitet. Unter anderem wurde auch die Idee des Projekts „M4M Mitarbeitende für Mitarbeitende“ konzipiert und seit 2015 sehr erfolgreich umgesetzt.

M4M sind Maßnahmen von Mitarbeitenden der Universität für Mitarbeitende der Universität. Viele Mitarbeitende der Universität haben neben ihrer eingesetzten Qualifikation am Arbeitsplatz umfangreiches Wissen und Fähigkeiten zum Thema Gesundheit und Gesundheitsförderung. Diese Qualifikationen werden wertgeschätzt und gefördert. Vorhandene Ressourcen, die in der alltäglichen Arbeit nicht zum Einsatz kommen, werden genutzt, bewusst gefördert, mobilisiert und entfaltet.

So wurden und werden folgende Angebote zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung von Mitarbeitenden für ihre Kollegen und Kolleginnen angeboten: Workshop „Entspannung“, wöchentlicher Salsa-Kurs, Workshop zur veganen Ernährung, Bewegte und entspannte Pause am Arbeitsplatz (2x-wöchentlich). Für das kommende Semester sind zusätzlich ‚Fuzzy‘-Wandertage im Umkreis der Universität vorgesehen, kleinste Wanderungen, die dann fortlaufend selbständig durchgeführt werden können, z.B. im Rahmen einer entspannten Mittagspause, sowie weitere Angebote zur Entspannung und Stressverminderung.

Für die Konzeption und Projektleitung zeichnet Waltraud Sawczak (Gesundheitsmanagement der AAU) verantwortlich. Sie führt zu den Zielen des Projekts aus: „Das Projekt bemüht sich vorrangig um die Erhaltung und Förderung der psychischen Gesundheit. Durch den Einsatz eigener MitarbeiterInnen wird die Wertschätzung des Unternehmens und durch die Teilnahme der Kolleginnen und Kollegen der Respekt und Anerkennung zum Ausdruck gebracht. Das Projekt soll zu einem positiven Organisations- und Unternehmensklima beitragen.“

Mit dem 15. Klagenfurter Gesundheitspreis werden Ideen ausgezeichnet, die dazu beitragen, psychische Gesundheit zu erhalten und zu stärken. Das Thema steht im Zeichen des Dialogjahrs „Psychische Gesundheit“. Das Projektteam der AAU freute sich über den 2. Platz in der Kategorie „Davon können wir alle profitieren“.