Nur vermeintlicher Fortschritt bei Empfehlungssystemen?

Empfehlungssysteme sind eine Schlüsseltechnologie für E-Commerce-Anbieter wie Google, Amazon, Netflix, Booking.com und Spotify. Dementsprechend intensiv arbeitet die Forschung an noch genaueren Vorhersagen, welche Produkte und Dienstleistungen die Nutzerinnen und Nutzer als nächstes konsumieren wollen. Maurizio Ferrari Dacrema, Paolo Cremonesi und Dietmar Jannach haben in einem kürzlich veröffentlichten Paper allerdings gezeigt, dass es entscheidende Probleme in der Forschungsmethodik gibt, die einen Fortschritt bei der Entwicklung von Empfehlungssystemen behindern. Für das Paper wurden sie bei der renommierten ACM Conference on Recommender Systems in September in Kopenhagen mit dem Best Full Paper Award ausgezeichnet.

Weiterlesen

Universität Klagenfurt besetzt erste Professur am Digital Age Research Center (D!ARC): Elisabeth Oswald kommt mit Forschungsschwerpunkt Cybersecurity nach Klagenfurt

Schritt für Schritt weitet die Universität Klagenfurt ihre Aktivitäten zum neuen Initiativschwerpunkt „Humans in the Digital Age“ aus. Ein Meilenstein ist dabei die Berufung von Elisabeth Oswald (University of Bristol) nach Klagenfurt. Elisabeth Oswald arbeitet als angewandte Kryptographin eng an der Schnittstelle zwischen Mathematik und Informatik. Ihre Forschung widmet sich vor allem den kryptographischen Aspekten der Cybersecurity.

Weiterlesen

Mathematik unterstützt neue medizinische Bildgebungsverfahren

MRT, CT und Röntgen liefern uns schon gute Einblicke in das Körperinnere. Die Technik der so genannten Magnetpartikelbildgebung könnte aber neue Möglichkeiten mit hoher Auflösung, geringer Erfassungszeit und ohne schädigende Strahlung bieten. Um über die Beobachtung von magnetischen Partikeln in einem Magnetfeld auf biologische Prozesse schließen zu können, braucht die Forschung die Mathematik. Tram Thi Ngoc Nguyen arbeitet dazu an ihrer Dissertation an der Universität Klagenfurt.

Weiterlesen

Vorhandene Mobilfunknetze für Drohnen nutzen

Schon in naher Zukunft könnten Drohnen standardmäßig Güter und Menschen transportieren, Katastrophengebiete überwachen und das Leben in abgelegenen Regionen erleichtern. Doch wie muss eine Kommunikationsinfrastruktur aussehen, um den entsprechenden Dienst zu leisten? Forscher der Universität Klagenfurt haben untersucht, welchen Herausforderungen sich traditionelle Mobilfunknetze in diesem Zusammenhang stellen müssen.

Weiterlesen

Zu viel Text in der Mathematikmatura? Mathematikdidaktik forscht zu dieser These

Vor der Kompensationsprüfung im Herbst fallen seit Einführung der Zentralmatura in Österreich in Mathematik rund 10 bis 20 Prozent der MaturantInnen durch. Als Erklärung für diese Spanne orteten Eltern und SchülervertreterInnen unter anderem die Textlastigkeit von Mathematikaufgaben bei der Matura. Ein Forschungsteam der Universität Klagenfurt ging dieser These nun auf den Grund.

Weiterlesen

Mathematische Frühförderung im Kindergarten

35 Kinder vom Klagenfurter Kindergarten Sunrise schlüpften am 16. Juli 2019 in die Rolle von Mathematik-Forscherinnen und -Forschern.  Weiterlesen

Daniel Krenn und Annika Wille erhielten ihren Habilitationsbescheid

In diesem Jahr haben eine Kollegin und ein Kollege unserer Fakultät ihre Habilitationsarbeit erfolgreich verteidigt. Daniel Krenn, Instituts für Mathematik, erhielt die venia docendi in Mathematik, und Annika Wille, Institut für Didaktik der Mathematik, die venia docendi für Mathematik Didaktik. Der Bescheid wurde am 17. Juni 2019 vom Dekan Gerhard Friedrich und dem Prodekan Clemens Heuberger überreicht.

Herzlichen Glückwunsch an unsere junge Kollegin und an unseren jungen Kollegen für ihre hervorragende Forschung und ihre Beiträge auf dem Gebiet der Mathematik und der mathematischen Didaktik!

Bessere Schlafdiagnostik mit maschinellem Lernen

Wer unter anhaltenden Schlafproblemen leidet, fürchtet häufig den Gang zum Schlaflabor. Die verkabelte Nacht und die anschließende Auswertung der Schlafdaten per Hand von einem Experten oder einer Expertin sind kompliziert und umständlich. Mit Unterstützung von maschinellem Lernen will Shirin Riazy die Auswertung von Schlafdaten automatisieren. Im Rahmen ihrer Dissertation hat sie einen Algorithmus entwickelt, der diese Aufgabe nun bewältigen soll. 

Weiterlesen

Von Klagenfurt nach Vancouver: Forschen in Kanada

Christoph Klemenjak ist Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme (NES). Derzeit ist er gerade an der Simon Fraser University, Vancouver, Kanada, für einen Forschungsaufenthalt bis Anfang August. Er arbeitet und forscht in einer sehr aktiven Forschungsgruppe zu den Themen Smart Grid, Personal Carbon Tracking und Computational Sustainability mit. Wir haben mit Christoph geskypt und mit ihm über seine Zeit in Vancouver geplaudert: Weiterlesen

Neues Forschungsprojekt zur Fehlersuche in Spreadsheets (FWF / iDEOS)

Spreadsheets auf Basis von Microsoft Excel sind in den meisten Organisationen allgegenwärtig. Fehler in solchen Spreadsheets können jedoch hochproblematisch sein. Es gibt bereits eine Menge von Beispielen, bei denen fehlerhafte Kalkulationen in Spreadsheets zu erheblichem finanziellen Schaden für Unternehmen geführt haben. Diese Problematik wird in einem neuen Kooperationsprojekt zwischen Forschern der AAU und der TU Graz aufgegriffen. Konkret werden im Rahmen des Projekts neue Methoden entwickelt, die die Benutzer dabei unterstützen, Fehler in Spreadsheets zu erkennen und zu entfernen.

Das Projekt „Interactive Spreadsheet Debugging (iDEOS)“ wird vom FWF gefördert. Die Projektleitung liegt bei Prof. Dietmar Jannach vom Institut für Angewandte Informatik.

Weiterführende Informationen zum Thema Spreadsheet-Debugging finden sich in diesem Aufsatz.

Für die Durchführung des 3,5 Jahre laufenden Projekts werden ab sofort ein Doktorand (75%) sowie ein Post-Doc-Forscher gesucht (100%). Bei Interesse kontaktieren Sie bitte direkt Prof. Jannach.