Neuerscheinung: „Ungleiche ländliche Räume. Widersprüche, Konzepte und Perspektiven“

Der Band „Ungleiche ländliche Räume. Widersprüche, Konzepte und Perspektiven„, herausgegeben von Bernd Belina, Andreas Kallert, Michael Mießner und Matthias Naumann ist beim transcript Verlag erschienen und auch als Open Access verfügbar.

Ringvorlesung „Wohnen jenseits des Marktes? Geographische Perspektiven einer sozialen Wohnraumversorgung“

Die Geographischen Institute der Technischen Universität Dresden, der Universität Klagenfurt, der Universität Leipzig und der Universität Trier veranstalten im Wintersemester 2022/23 die Ringvorlesung „Wohnen jenseits des Marktes? Geographische Perspektiven einer sozialen Wohnraumversorgung“.

Die Ringvorlesung findet immer dienstags von 16.30 bis 18.00 Uhr online statt und steht allen Interessent*innen offen.

Das Programm der Ringvorlesung und den Link zur Teilnahme gibt es unter: https://tu-dresden.de/bu/umwelt/geo/geographie/humangeo/die-professur/news/wohnen-jenseits-des-marktes-geographische-perspektiven-einer-sozialen-wohnraumversorgung

Klimakolumne von Kirsten von Elverfeldt in der Kleinen Zeitung: „Lasst uns für gute Nachrichten sorgen!“

In der Kleinen Zeitung vom 24.7.2022 ist eine Klimakolumne von Kirsten von Elverfeldt mit dem Aufruf „Lasst uns für gute Nachrichten sorgen!erschienen.

Anmeldung zum Masterstudium möglich

Ab sofort sind Anmeldungen für den neuen Masterstudiengang „Geographie & Regionalforschung: Regionale Transformationen“ möglich.

Wenn Sie das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen haben und einige Kurse unseres neuen Masters ausprobieren möchten, kontaktieren Sie bitte unseren Studienprogrammleiter Ass.-Prof. Dr. Peter Mandl. Mail: Peter [dot] Mandl [at] aau [dot] at

Zur Zulassung: https://www.aau.at/studium/studienorganisation/zulassung/zulassung-zu-masterstudien/

 

Debattenbeitrag „Kritische Stadtforschung jenseits von Großstädten und Wissenschaftsbetrieb“

Zur Debatte „Was ist Stadt? Was ist Kritik?“ in der aktuellen Ausgabe der „sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung“ (Vol. 10, Nr. 1) gibt es von Matthias Naumann den Beitrag „Kritische Stadtforschung jenseits von Großstädten und Wissenschaftsbetrieb“.

Der Text ist online frei verfügbar: https://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/770

Reminder | „Die Energieversorgung der Zukunft. Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis“ am 23. Juni 2022, 18 Uhr, O.0.01 oder Online

DIE ENERGIEVERSORGUNG DER ZUKUNFT.
PERSPEKTIVEN AUS WISSENSCHAFT UND PRAXIS

Donnerstag, 23. Juni 2022, 18 Uhr | Universität Klagenfurt
Stiftungssaal (O.0.01) | Universitätsstraße 65-67

Online-Teilnahme via: https://classroom.aau.at/b/nau-vjh-ilf-x8q


Prof. Dr. Sören Becker (Philipps-Universität Marburg),
Prof. Dr. Antje Bruns (Universität Trier) und
Prof. Dr. Matthias Naumann (Universität Klagenfurt):
„Energie.Macht.Widerstand – Konzeptionelle Zugänge und empirische Gegenstände einer kritischen Energiegeographie“

Prof. Dr. Daniel Barben (Universität Klagenfurt):
„Politik und Ethik nachhaltiger Energiezukünfte: Konjunkturen evidenzbasierten (Nicht)Handelns“

Dipl.-Ing. Martin Granitzer, BA (Amt der Kärntner Landesregierung, Bereich Energiewirtschaft):
„Der Kärntner Energiemasterplan. Bilanz und Ausblick“

Moderation: Prof. Dr. Kirsten von Elverfeldt (Universität Klagenfurt)

 

Im Anschluss freuen wir uns über einen lockeren Austausch mit Getränken und Buffet.


Eine Veranstaltung des Instituts für Geographie und Regionalforschung der Universität Klagenfurt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Geographische Energieforschung“ in der Deutschen Gesellschaft für Geographie. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für weitere Fragen steht Natalie Schöttl, geo [at] aau [dot] at zur Verfügung.

Kurzbeitrag „Infrastruktureller Populismus“ erschienen

In der aktuellen Ausgabe der „Nachrichten der ARL“ erschien der Beitrag „Infrastruktureller Populismus. Regionale Entwicklung und Infrastrukturen als Erklärungen für unterschiedliche Ausprägungen von Rechtspopulismus?“ von Matthias Naumann. Die Ausgabe ist online frei verfügbar: https://shop.arl-net.de/media/direct/pdf/nachrichten/2021-3/nachrichten-2021-3.pdf

 

Neuerscheinung: Adjustment or transformation? Disaster risk intervention examples from Austria, Indonesia, Kiribati and South Africa || Online verfügbar

Im Journal Land Use Policy (Volume 120, September 2022) ist der Beitrag

Adjustment or transformation? Disaster risk intervention examples from Austria, Indonesia, Kiribati and South Africa


erschienen.

Von: Alexander Fekete, Sven Fuchs, Matthias Garschagen, Gerard Hutter, Silja Klepp, Catharina Lüder, Thomas Neise, Dominic Sett, Kirsten von Elverfeldt, Mia Wannewitz

Einladung: zweiter Workshop im Rahmen der Diskussionen zu „Arbeitsort Universität“ || 20. Juni 2022, 14-17 Uhr

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir laden herzlich ein zu unserem zweiten Workshop im Rahmen der Diskussionen zu „Arbeitsort Universität“. Dieses Mal wird es um Gestaltungsoptionen von Arbeitsverhältnissen gehen und wir setzen die Diskussionen der Workshops im Oktober 2021 (#GeoWoche 2021, Bericht vgl. Rundbrief Geographie 294) und Februar 2022 (Bericht vgl. Rundbrief Geographie 296) fort.

Uhrzeit: 20. Juni 2022, 14:00-17:00

Meeting-ID: 874 9243 0226

Kenncode: nhXZswV8

Link: https://uni-trier.zoom.us/j/87492430226?pwd=cFF3TEczSGVsTDNVcG1HOVlkZmZzdz09

  • Problemorientiert: vielfältige Effekte und Ursachen von Ungleichheitsstrukturen verstehen
  • Lösungsorientiert: Ideen für Veränderungen hin zu wertschätzenden und produktiven Arbeitsverhältnissen und diverserem Personal entwickeln
  • Prozessorientiert: Stellschrauben und Gestaltungsorte identifizieren

Programm

Dr. Christiane Stephan: Mittelbauperspektive auf Befristungssituationen und Ausstiegsargumente

Prof. Dr. Susanne Heeg, Goethe-Universität Frankfurt am Main: Be-/Entfristungsargumente aus Perspektive eines großen Geographie-Instituts

Prof. Dr. Sybille Bauriedl, Europa-Universität Flensburg: Einordnung des Arguments der „Bestenauslese“

Diskussion

Gestaltungsoptionen von Arbeitsverhältnissen zwischen wissenschaftlicher Kreativität und Zukunftsangst: Sind die Positionen „Frist ist Frust“ und „Innovation durch Fluktuation“ verhandelbar?

Viele Grüße & bis nächste Woche

Sybille Bauriedl, Kirsten v. Elverfeldt, Nadine Scharfenort & Ina Voshage

GEO-Büro
Bundesgeschäftsstelle des
Verbandes für Geographie an deutschsprachigen
Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH)
c/o Universität zu Köln
Geographisches Institut
Albertus Magnus Platz
D-50923 Köln Tel.: 0221-470 1112
E-Mail: vgdh [at] geographie [dot] de

NEU: Master Geographie & Regionalforschung: Regionale Transformationen

Ab 1. Oktober startet unser neuer Masterstudiengang „Geographie & Regionalforschung: Regionale Transformationen“

 

Um in Klagenfurt das Masterstudium Geographie und Regionalforschung zu starten, musst du kein Aufnahmeverfahren absolvieren. Einfach ab 12.7.22 anmelden und loslegen!

Folgende Voraussetzungen musst du, wie bei allen anderen Studien, erfüllen: Bachelorstudium Geographie oder ein gleichwertiges Studium an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung.

Sämtliche Informationen findest du hier: https://www.aau.at/studien/master-geographie-und-regionalforschung/