Studienpraktika der KELAG

Der Kelag-Konzern schreibt mehrmonatige Praxissemester aus:

  • Datenanalyse im Bereich Workforce Management (02/2022 bis 07/2022)
  • DevSecOps in der Softwareentwicklung (02/2022 bis 07/2022)
  • E-Business (02/2022 bis 08/2022)
  • E-Mobilität (02/2022 bis 07/2022)
  • Energiehandel (02/2022 bis 07/2022)
  • Glasfaser-Planung (02/2022 bis 07/2022)
  • IT-Controlling (02/2022 bis 07/2022)
  • Prozesse, Daten und Digitalisierung (02/2022 bis 07/2022)
  • Risikomanagement (04/2022 bis 06/2022 (VZ), 07/2022 bis 12/2022 (TZ))
  • Technologiemanagement im Telekommunikationsbereich (02/2022 bis 07/2022)
  • Technologietrends in der modernen IT-Welt (02/2022 bis 07/2022)

 

Bewerbungen bitte ausschließlich über das Online-Bewerbertool auf www.kelag.at/studienpraktikum.

 

Ende der Bewerbungsfrist ist der 21. November 2021!

 

Der Onlinebewerbung ist ein Anschreiben, ein Lebenslauf sowie der aktuelle Studienerfolgsnachweis (Transcript of Records) beizufügen!

Open Position: Postdoctoral Research in Cybersecurity

The Cybersecurity research group (https://cybersecurityresearch.at/), headed by Prof. Elisabeth Oswald, is a relatively new group established in Austria’s sunny south. The group currently features a diverse range of members (from France, Iran, India, and China).

Current members work on topics such as leakage profiling, advanced leakage simulators, attacks (utilizing deep learning), statistical foundations, and hardware aspects of side channels. The group receives funding from the ERC, as well as local funding, and thus offers a supportive research environment (both financially as well as from a human perspective).

The group is looking to grow by one post-doctoral researcher and is particularly keen to expand their existing coverage of topics and  seeks researchers with an interest in (any of the following areas)

  • compilers/languages to support the secure implementation of cryptographic primitives
  • machine/deep learning
  • secure implementations (in particular in the context of RISC-V)

A good candidate for this position will have a background in either computer science, maths, or statistics (an MSc level degree with above-average grades is required), will have some relevant publications in any of these subjects in international conferences or journals, enjoy working with people in an international context, and love water, sun, and mountains.

The position is available immediately, applications will be considered on a rolling basis and we will fill the vacancy as soon as a suitable candidate is identified. To apply please send a brief
motivation letter, your CV, and transcripts of records of your MSc and BSc to the contact below.

The position has funding until 31.08.2023 at € 3.945,90 per month.

Please contact Elisabeth [dot] Oswald [at] aau [dot] at for informal inquiries

Luftbild

Luftbild | Foto: LakesideLabs

and to submit your application.

Open Position: Postdoctoral Research in Cybersecurity

The Cybersecurity research group (https://cybersecurityresearch.at/), headed by Prof. Elisabeth Oswald, is a relatively new group established in Austria’s sunny south. The group currently features a diverse range of members (from France, Iran, India, and China).

Current members work on topics such as leakage profiling, advanced leakage simulators, attacks (utilizing deep learning), statistical foundations, and hardware aspects of side channels. The group receives funding from the ERC, as well as local funding, and thus offers a supportive research environment (both financially as well as from a human perspective).

The group is looking to grow by one post-doctoral researcher and is particularly keen to expand their existing coverage of topics and  seeks researchers with an interest in (any of the following areas)

  • compilers/languages to support the secure implementation of cryptographic primitives
  • machine/deep learning
  • secure implementations (in particular in the context of RISC-V)

A good candidate for this position will have a background in either computer science, maths, or statistics (an MSc level degree with above-average grades is required), will have some relevant publications in any of these subjects in international conferences or journals, enjoy working with people in an international context, and love water, sun, and mountains.

The position is available immediately, applications will be considered on a rolling basis and we will fill the vacancy as soon as a suitable candidate is identified. To apply please send a brief
motivation letter, your CV, and transcripts of records of your MSc and BSc to the contact below.

The position has funding until 31.08.2023 at € 3.945,90 per month.

Luftbild

Luftbild | Foto: LakesideLabs

Please contact Elisabeth [dot] Oswald [at] aau [dot] at for informal enquiries and to submit your application.

PhD Students in Cybersecurity wanted!

The Cybersecurity Research Group – hosted at the university’s Digital Age Research Center (D!ARC) – is seeking to fill the post of a Phd-student within the area of Side Channel Resistent Embedded Systems.

The Cybersecurity Research group has been established with a clear interest in finding and eliminating information leaks in the context of embedded devices (they often exhibit a number of so called side channels). In this particular setting, the research team – led by Prof. Elisabeth Oswald – has developed a range of techniques that integrate well in a typical software flow and make leakage information transparent to a developer.

Currently, the group consists of one further lecturer, three postdocs, and three further PhD students who work in the areas of cryptography, statistical machine learning, embedded security, artificial intelligence and deep learning as well as crypto engineering.

The purpose of this studentship is to build on the existing work and add novel ideas including the automated tracing of leaks from lower-level code representations to the description in a higher-level language, the development of code transformation techniques to mitigate leaks automatically, etc. The successful applicant will work closely with Prof. Oswald and will develop into a researcher/engineer with a profound understanding of the challenges of leakage resilient development.

Requirements:

✓ Master’s level qualification in informatics, mathematics or other technical sciences
✓ strong background in embedded systems
✓ some background in low level programming and embedded systems
✓ Very good language skills in English (German optional)
✓ Willingness to work within an international team

The vacancy shall be filled as soon as possible.
If you are interested in this opportunity please consider applying with your CV and a motivational letter to elisabeth [dot] oswald [at] aau [dot] at

Master’s Thesis: Development of a software environment for an online study in management

Topic

The master thesis will contribute to an experimental research study carried out at the Department of Management Control and Strategic Management. You will work on the platform for an interactive online experiment that involves human decision makers in a laboratory setting. The focus of the experimental study is in the field of task formation in a complex environment. 

Timing

As soon as possible upon individual agreement

Prerequisites

Strong programming skills

Supervision of the master thesis

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Dietmar Jannach
(dietmar [dot] jannach [at] aau [dot] at)

Department of Applied Informatics

Project team

Assoc. Prof. Dr. Alexandra Rausch
(alexandra [dot] rausch [at] aau [dot] at)

Assoc. Prof. Dr. Stephan Leitner
(stephan [dot] leitner [at] aau [dot] at)

Department of Management Control and Strategic Management

Neues Forschungsprojekt zur Fehlersuche in Spreadsheets (FWF / iDEOS)

Spreadsheets auf Basis von Microsoft Excel sind in den meisten Organisationen allgegenwärtig. Fehler in solchen Spreadsheets können jedoch hochproblematisch sein. Es gibt bereits eine Menge von Beispielen, bei denen fehlerhafte Kalkulationen in Spreadsheets zu erheblichem finanziellen Schaden für Unternehmen geführt haben. Diese Problematik wird in einem neuen Kooperationsprojekt zwischen Forschern der AAU und der TU Graz aufgegriffen. Konkret werden im Rahmen des Projekts neue Methoden entwickelt, die die Benutzer dabei unterstützen, Fehler in Spreadsheets zu erkennen und zu entfernen.

Das Projekt „Interactive Spreadsheet Debugging (iDEOS)“ wird vom FWF gefördert. Die Projektleitung liegt bei Prof. Dietmar Jannach vom Institut für Angewandte Informatik.

Weiterführende Informationen zum Thema Spreadsheet-Debugging finden sich in diesem Aufsatz.

Für die Durchführung des 3,5 Jahre laufenden Projekts werden ab sofort ein Doktorand (75%) sowie ein Post-Doc-Forscher gesucht (100%). Bei Interesse kontaktieren Sie bitte direkt Prof. Jannach.

Stellenausschreibung: Universitätsassistentin/Universitätsassistent

Die Forschungsgruppe Wirtschaftsinformatik ist auf der Suche nach

einer Universitätsassistentin / einem Universitätsassistenten!

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Mitwirkung an Forschungs- und Lehrarbeiten der Arbeitsgruppe Wirtschaftsinformatik
  • Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten mit dem Ziel einer Promotion innerhalb der Vertragslaufzeit
  • Engagierte Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts
  • Mitwirkung an Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät Weiterlesen

Ausschreibung: INSTITUTSTECHNIKER/IN

Wir suchen

eine Institutstechnikerin/einen Insitutstechniker!

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Technische Betreuung und Aufrechterhaltung des Betriebs der Arbeitsplatz- und Ausbildungsrechner/Geräte, Peripherie, Netzwerke sowie System- und Anwendungssoftware des Instituts für Angewandte Informatik
  • Technische Betreuung der speziellen, für Lehre und Forschung des Instituts für Angewandte Informatik benötigten DV-Geräte, Systeme, Netzwerke und Software
  • Programmieraufgaben, die die Lehrtätigkeit und Forschungsprojekte des Instituts unterstützen oder für die Erfüllung der o. g. Aufgaben erforderlich sind

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 28. November 2018 unter der Kennung 655/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Voraussichtlicher Beginn ist ehestmöglich.

Die detailierte Ausschreibung finden Sie hier!

Thema für Masterarbeit Informationsmanagement

Folgendes Thema wird am Institut für Angewandte Informatik angeboten:

„Analyse und Entwurf einer Informations- und Kommunikationsplattform auf Basis von Confluence

Web-basierte Werkzeuge zur Informationssammlung, zum Informationsaustausch und zur Kommunikation sind heutzutage Standard in vielen Organisationen. Typische Beispiele sind Wissensmanagementsysteme, unternehmensinterne Wikis, Diskussionsforen oder einfach Dateiaustauschsysteme.

Gerade kleinere Unternehmen stehen hier oft vor der Problematik, dass kommerzielle Lösungen einen für den geplanten Einsatzzweck zu umfassenden Funktionsumfang besitzen, gleichzeitig aber nur mit größerem Aufwand an die organisatorischen Bedürfnisse angepasst werden können.

Im Rahmen der ausgeschriebenen Masterarbeit soll das System „Confluence“ der Firma Atlassian hinsichtlich der Einsatzbarkeit und Anwendbarkeit für ein Startup-Unternehmen im Bereich der politischen und wirtschaftlichen Strategieentwicklung und –kommunikation untersucht werden. Erwartetes Ergebnis der Masterarbeit ist eine Studie über Einsatzmöglichkeiten, Einschränkungen und Alternativen zur genannten Softwarelösung.

Das Thema eignet sich für Studierende des Informationsmanagements. Alternativ kann das Thema auch im Rahmen einer „Praxis“ (Abschnitt 6.1) bearbeitet werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dietmar Jannach , Forschungsgruppe Wirtschaftsinformatik/Information Systems.

Leseempfehlung: Fortschritte in der News Recommendation

Wichtige Nachrichtenseiten wie Google News oder Yahoo! News sowie Social Media Seiten wie Facebook oder Twitter bieten ihren Nutzern personalisierte Empfehlungen. Diese Empfehlungen sind auf die individuellen Lesevorlieben der Benutzer zugeschnitten und basieren auf fortgeschrittenen maschinellen Lerntechniken. Forscher der AAU Klagenfurt, der TU Dortmund und der Universität Antwerpen haben kürzlich eine Überblicksarbeit zu Nachrichtenempfehlungssystemen veröffentlicht und ein Software-Framework zum Benchmarking solcher Algorithmen in einem realistischen Umfeld entwickelt.