STUDIUM

Bachelor Geschichte

Sujet welcome days_bigbang

Die Welcome Days unterstützen Sie beim Einstieg in Ihr Studium!

Die Welcome Days vermitteln Ihnen die wichtigsten Informationen rund um den Studieneinstieg. Wir zeigen Ihnen, wie Sie effizient, zielführend und mit Freude studieren können. Bei den Welcome Days geben wir Ihnen sowohl individuelle Informationen zu Ihrem gewählten Studium, als auch allgemeine Informationen, die Ihnen das Studienleben leichter machen. Die Teilnahme an den Welcome Days zählt als Lehrveranstaltung und bringt 1 ECTS. Während der Welcome Days finden keine anderen Lehrveranstaltungen statt.

Studienprofil

Das Bachelorstudium der Geschichte vermittelt Studierenden ein Basiswissen in den vier geschichtlichen Schwerpunkten der Alten Geschichte, der Mittelalterlichen Geschichte, der Neueren Geschichte und der Zeitgeschichte. Zusätzlich zu diesen bietet das Studium an der AAU den Schwerpunktbereich der regionalen Geschichte des Alpen-Adria-Raumes, im Schnittpunkt der verschiedenen Kulturen von der Frühzeit bis heute. In Exkursionen, vorwiegend aber nicht ausschließlich in der näheren Umgebung, erhalten die Studierenden einen lebensnahen Einblick in die historischen Gegebenheiten der Region. Zum Beispiel beim Besuch von ehemaligen Siedlungsräumen, wie dem keltisch/römischen Magdalensberg, beim Besuch mittelalterlicher Burgen und Städte oder zeitgenössischer Gedenkstätten und Museen. Die Mitarbeit an praktischen Forschungsprojekten wie dem Burgbau in Friesach wird vom Institut unterstützt.

Studierende erwerben im Studium grundlegende Kenntnisse über das wissenschaftliche Fach Geschichte, seine Inhalte und Methoden. Dazu gehören auch jene inhaltlichen und methodischen Kenntnisse, die es auf Basis des Wissens über die jeweils eigene Subjektivität ermöglichen, Geschichtsbewusstsein zu entwickeln und historische Abläufe wissenschaftlich zu analysieren und zu verstehen. 

Durch kritischen Einsatz dieser Fertigkeiten können Studierende gegenwärtige Probleme besser verstehen und dieses Verständnis für die Gestaltung der Gegenwart und der Zukunft einsetzen. Wesentlich ist dabei auch die Fähigkeit, Geschichtsbewusstsein, Geschichtswissen und Kenntnisse um das Potenzial historischer Entwicklungen weiterzugeben und damit gesellschaftlich nutzbar zu machen.

Verständnis für die Gestaltung von Gegenwart und Zukunft

Besonderheiten

Methodenkompetenz und Analysefähigkeit befähigen Studierende zur Problemlösung komplexer Vorgänge.

Am Campus in Klagenfurt erwarten Studierende sehr gute Betreuungsverhältnisse, kleine Seminare und überschaubare Arbeitsgruppen. Hier findet man schnell Freundschaften und Anschluss!

Fact Box

Dauer:
6
Semester
ECTS:
180

Studienform:
Bachelorstudium

Akademischer Grad:

Bachelor of Arts (BA)


Voraussetzungen:

Allgemeine Universitätsreife


Zusatzprüfung:

Latein,  Deutschkentnnisse Niveau B2 


Aufnahmeverfahren:

Nein


Unterrichtssprache:

Deutsch


Curriculum/Studienplan

Meinungen zum Studium

„Die großen Zusammenhänge überblicken, soziale Prozesse verstehen und lernen „querzudenken“ sind nur einige der Dinge, die mir das Geschichte-Studium an der AAU vermittelt hat. Aufgrund der forschungsgeleiteten Lehre, der intensiven Betreuung und der familiären Atmosphäre kann ich das Studium der Geschichte jedem/jeder Interessierten empfehlen.“

Mag. Florian KerschbaumerUniversitätsassistent am Institut für Geschichte an der AAU

Ziele des Studiums

Studierende erlernen grundlegende Kenntnisse über das wissenschaftliche Fach Geschichte, seine Inhalte und seine Methoden. Die Studierenden sind in der Lage

  • grundlegenden Methoden und Techniken geschichtswissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden.
  • historische Quellen und deren Herkunft kritisch zu hinterfragen und zu beurteilen.
  • geschichtliche Zusammenhänge bewusst wissenschaftlich zu analysieren.
  • eigene Ansichten und Theorien prüfend zu hinterfragen.
  • gegenwärtige Probleme besser zu verstehen und dieses Verständnis für die Gestaltung der Gegenwart wie der Zukunft einzusetzen.
  • Geschichtsbewusstsein, Geschichtswissen und Kenntnisse um das Potenzial historischer Entwicklungen weiterzugeben und gesellschaftlich nutzbar zu machen.

Zulassung zum Studium

Die Zulassung zum Bachelorstudium muss bis zum Ende der Allgemeinen Zulassungsfrist (Wintersemester: 9. Juli bis 5. September | Sommersemester: 8. Januar bis 5. Februar) erfolgen. Nur in Ausnahmefällen kann die Zulassung auch innerhalb der Nachfrist erfolgen.

Zusatzprüfungen

Die Zusatzprüfung Latein muss vor der letzten Beurteilung im Bachelorstudium abgelegt werden. Die Zusatzprüfung entfällt, wenn die Studierenden Latein in einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden erfolgreich abgeschlossen haben.

Studierende, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, müssen die Kenntnis der deutschen Sprache (Sprachniveau B2) nachweisen. Kurse und Prüfungen werden im Rahmen des Vorstudienlehrgangs VAAU von www.dia.at angeboten.

Studienaufbau

STEOP

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) vermittelt den Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Studiums und dessen weiteren Verlauf und schafft eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung der Studienwahl. Die STEOP besteht aus zwei Lehrveranstaltungen ( "Einführung in das Studium der Geschichte" und "Propädeutikum zum Studium der Geschichte") im Umfang von 8 ECTS. Parallel zu den Lehrveranstaltungen der STEOP können und sollen Vorlesungen aus den Basisstudien besucht werden. Diese können jedoch erst nach dem positiven Abschluss der STEOP abgeschlossen werden, daher wird ein erfolgreicher Abschluss der STEOP innerhalb des ersten Studiensemesters dringend empfohlen.

Übersicht

FachFachbezeichnungECTS
PflichtfächerStudieneingangs- und Orientierungsphase8
Basisstudium Alte Geschichte13
Basisstudium Mittelalterliche Geschichte13
Basisstudium Neuere Geschichte13
Basisstudium Zeitgeschichte13
Basisstudium Geschichtsräume12
Vertiefungsfach 1 (Epoche)9
Vertiefungsfach 2 (weiteres Fach)9
Europa und die Welt6
Quellenkunde und Historische Grundwissenschaften6
Geschichte und Gesellschaft6
Exkursion6
Graduierungskolleg2
Gebundene Wahlfächer
36
Freie Wahlfächer
18
Bachelorarbeit
10
Summe
180

Praxis

Es ist möglich ein Praktikum im Rahmen der gebundenen Wahlfächer zu absolvieren. Die facheinschlägige Praxis, die Einblicke in außeruniversitäre Berufsfelder (Museen, Archive, Bibliotheken, Gedenkstätten, Redaktionen usw.) bietet, ersetzt ein Drittel der gebundenen Wahlfächer, d.h. 12 ECTS. Die Praxis muss mindestens 300 Stunden umfassen und ist in einer auf den Umgang mit Geschichte ausgerichteten Einrichtung des In- oder Auslandes (Organisation, Körperschaft, Unternehmen usw.) zu absolvieren. Der Absolvierungsnachweis wird durch eine Bestätigung der betreffenden Einrichtung und einen im Rahmen der Praxis abzufassenden Tätigkeitsbericht im Umfang von mindestens 15 Seiten erbracht. Die Entscheidung über die Genehmigung der Praxis obliegt der/dem StudienrektorIn. Für weitere Informationen siehe Curriculum § 15 Absatz (1)-(3).

Auslandsstudium

Es wird empfohlen, im Zuge des Bachelorstudiums Geschichte die Möglichkeit von Auslandsstudien wahrzunehmen, da die Erfahrung anderer Länder und Sprachen ein wichtiges Element historischen Verstehens ist.

Über Erasmus+ und Joint Study können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Geschichte qualifizieren sich für die Arbeit in Bereichen der direkten Geschichtsvermittlung wie

  • in Museen und Gedenkstätten.
  • auf den Gebieten der Datenpflege und Quellensicherung und-sichtung in Archiven und Bibliotheken.
  • in den Medien (Geschichtszeitschriften, geschichtliche Fernsehprogramme und Webseiten etc.).
  • in der Politik.
  • im Kulturmanagement und deren Umfeld.

Weiterführende Studien

An das Bachelorstudium Geschichte können Sie direkt das Masterstudium Geschichte anschließen.

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Erweiterungscurricula

Erweiterungscurricula (EC) sind eine besondere Form von gebundenen Wahlfächern, und ermöglichen vertiefende Kenntnisse zu erwerben.

Termine & Fristen

Wintersemester 2019/20

Allgemeine Zulassungsfrist
9.07.2019 – 05.09.2019

Zum Studienjahrkalender