Senatsvorsitzender Norbert Frei | Foto: Furgler

Norbert Frei zum Senatsvorsitzenden gewählt

Der Senat der Universität Klagenfurt hat sich am 9. Oktober für seine 5. Funktionsperiode bis 30. September 2016 konstituiert. Dabei wurden Norbert Frei zum Vorsitzenden und Mathias Lux zum Stellvertreter bzw. Sabine Kanduth-Kristen zur Stellvertreterin gewählt.

Als Vorsitzender des durch Wahl der Universitätsmitglieder legitimierten Leitungsorgans hat sich Norbert Frei für die nächsten drei Jahre vorgenommen, gemeinsam mit dem Rektorat und dem Universitätsrat die Position der Universität Klagenfurt in den Kernbereichen Forschung und Lehre weiter zu stärken. Das bedeutet, Mitverantwortung zu übernehmen auf allen Ebenen der Qualitätsentwicklung: z. B. Mitwirkung an Habilitations- und Berufungsverfahren, Weiterentwicklung von Instrumenten der Nachwuchsförderung, Verbesserung der Rahmenbedingungen für exzellente Forschungsleistungen, Förderung aller Formen der Mobilität und der internationalen Sichtbarkeit universitärer Leistungen, Implementierung neuer Lehr- und Lernformen in Lehre und Weiterbildung, unterstützende Begleitung bei innovativen Curriculumsgestaltungen usw.

 

Der Senat als Kollegialorgan, in dem auch die Studierenden vertreten sind, soll ein Beispiel sein für den respektvollen Umgang aller Universitätsangehörigen miteinander und damit auch ein Modell für eine Expertinnen/Experten – Organisation auf dem Feld der Wissenschaft.

Zur Person

Norbert Frei, geboren 1951 in Bludenz/Vorarlberg, studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Wien. Er ist seit 1974 an der Universität Klagenfurt beschäftigt und arbeitet als Assistenzprofessor am Institut für Germanistik. Er war von 1997 bis 2003 Vizerektor für Organisationsentwicklung, Personal und Ressourcen, ab Oktober 2009 stellvertretender Vorsitzender und seit Juni 2012 Vorsitzender des Senats.

 

Senatsvorsitzender Norbert Frei | Foto: Furgler

Senatsvorsitzender Norbert Frei | Foto: Furgler