Un/Doing Epistemic Violence – Special Isssue JEP 1/2 (2023)

Auf Einladung des in Wien herausgegebenen Journals für Entwicklungspolitik/Journal of Development Studies hat Claudia Brunner einen Special Issue mit dem Fokus Un/Doing Epistemic Violence herausgegeben. Der englischsprachige Band versammelt interdisziplinäre Zugänge zur Frage nach weniger gewaltförmigen Wissensweisen in der von Euro- und Androzentrismus geprägten kolonialen Moderne. Acht interdisziplinäre Beiträge aus den Feldern Friedensforschung und Bildungsforschung diskutieren Wege (un-)möglicher Dezentrierung und Dekolonisierung unserer epistemischen, theoretischen und methodologischen Prämissen. Die Printversion erscheint Ende August, über Bibliotheken ist auch die frei zugänglich. Der einführende Beitrag trägt den Titel Un/Doing Epistemic Violence while Trying to Change the World (Brunner 2023).

Widersprechen im Widerspruch: (Anti-)Militarismus und feministische Außenpolitik

Unter dem Titel Feministische Militarisierung? diskutiert Claudia Brunner im aktuellen Magazin der Tübinger Informationsstelle Militarisierung das (scheinbare) Paradoxon des offiziellen Programms feministischer Außenpolitik in Deutschland, die sich für Waffen- und Panzerlieferungen an die Ukraine einsetzt. Gemeinsam mit David Scheuing berichtet sie auf dem CPD Policy Blog im Beitrag Auf verlorenem Posten? vom Ringen deutschsprachiger Friedens- und Konfliktforscher*innen zwischen Pazifismus, Antimilitarismus und der Militarisierung europäischer Friedenspolitik.

ZFF-Tipp: Peace Summer School 2023 der Universität Augsburg

21.-23. Juli 2023
Hollbau, Im Annahof 4 | 86150 D-Augsburg | barrierefrei

„Konflikt schafft Kunst – Kunst schafft Konflikt“ – Anmeldung zur Peace Summer School 2023 eröffnet
Vom 21. – 23. Juli 2023 veranstaltet der ASKA e.V. (Alumni und Studierende der Konfliktforschung Augsburg) zusammen mit dem Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg die dreitägige Peace Summer School 2023.

Das Herzstück der Peace Summer School 2023 „Konflikt schafft Kunst – Kunst schafft Konflikt“ sind die drei am Samstag parallel stattfindenden Workshops. In ihnen wird für die Teilnehmenden das vielfältige Verhältnis von Kunst, Konflikt und Frieden erlebbar gemacht: über Schreiben/Textperformances oder interaktives Theater, beides kreative Methoden zur Konfliktbearbeitung; oder über die analytische und praktische Beschäftigung damit, wie Kunst Konflikte in der Gesellschaft beeinflussen kann.

Das Rahmenprogramm an den drei Tagen eröffnet zusätzliche Räume für spannende Begegnungen und dynamischen Austausch, beginnend am Freitagabend mit der öffentlichen Vorführung des dokumentarischen Theaterstücks „Die Badewanne. Frauen im Krieg“ mit anschließender Diskussion bis hin zum geselligen Ausklang beim sonntäglichen Lunch.

Details zum Programm und zur Anmeldung finden sich auf der Veranstaltungshomepage der Peace Summer School 2023.

ZFF-Veranstaltungstipp: „One Week Peace“ – Bertha von Suttner Friedens-Akademie 2023

„One Week Peace“ – Bertha von Suttner Friedensakademie 2023 (Sa 12.8.- So 20.8.2023)

Ein Symposium im Zeichen des Friedens!

Zum vierten Mal findet heuer in Niederösterreich (Grafenberg, Horn,
Gars) die Bertha von Suttner Friedensakademie statt: über den Weg der
Kunst wird Friede insbesondere für junge Menschen mittels Workshops
erfahrbar, auf künstlerisch-sinnliche und berührende Weise. Denn „One
Week Peace“ greift das Vermächtnis der Schriftstellerin auf: Ann
Cotten leitet einen „Literaturworkshop“ an, Monika Seyrl führt an die
so genannte „Reggio-Pädagogik“ heran und Nina Stalzer und Heike Peball
machen „Arbeit am Tonfeld“. Nach den Workshops, die ab 16. August 2023
im Casa Colibri in Grafenberg stattfinden, kommt es am 20. August 2023
zur abschließenden Matinee (11h) in Horn: im Tonkeller Kunsthaus
werden die Workshop-Ergebnisse präsentiert und das Symposium wird
feiernd beendet!
http://www.oneweekpeace.at

Alle Informationen im Presseordner:
https://drive.google.com/drive/folders/1iAQz79xJh2NhPBbv5dFiliF2djlqr_xQ?usp=drive_link

Details zum Programm