Study Peace – Now!

„Den Frieden studieren“ kann man am Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung (Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung) schon seit 15 Jahren. Seit diesem Wintersemester ist unser „Erweiterungsstudium Transdisziplinäre Friedensstudien“ im Umfang von 32 ECTS-AP für Studierende aus allen disziplinären und nationalen Herkünften möglich. Gute Gründe dafür finden sich in vier Kurzvideos, in denen Lehrende und Studierende erzählen, worum es geht und warum es sich lohnt, sich Frieden nicht nur zu wünschen, sondern auch danach zu fragen, wie er gelingen kann und was ihn verhindert. Fragen zum Erweiterungsstudium beantworten wir gern unter spl-ifeb [at] aau [dot] at!

Fachtag, am 12. November 2021 | Polarisierende Konflikte in Krisenzeiten | Salzburg

Kristina Langeder-Höll und Hans Peter Graß laden herzlich zum Fachtag Polarisierende Konflikte in Krisenzeiten, 12. November 2021, des Friedensbüro Salzburg ein.

Polarisierende Konflikte in Krisenzeiten

Herausforderungen für Politische Erwachsenenbildung und Kommunale Friedensarbeit

Ort, Datum und Dauer der Veranstaltung
Freitag, 12. November 2021, 09:45 – 17:00, Antoniussaal/ABZ Itzling, Kirchenstraße 34, 5020 Salzburg

Weiterlesen

5.-6. November 2021: Bundesfachtagung Globales Lernen

Die Bundesfachtagung Globales Lernen – Potenziale & Perspektiven steht dieses Jahr unter dem Titel „Globale Agenda 2030: Wo geht’s hier zum Frieden?“ und findet am Freitag den 05. November und Samstag den 06. November 2021 online statt.

Weiterlesen

Friedensinstitut der FH Freiburg, Deutschland: Neuer Master Friedenspädagogik/ Peace Education ab Somme 2022

Mit diesem Studiengang betritt die EH Freiburg also Neuland:

Der Master Friedenspädagogik/ Peace Education ist der erste friedenswissenschaftliche Studiengang in Deutschland mit dezidiert pädagogischem Schwerpunkt. Genaueres bzgl. Studiengangsinhalten und -aufbau, zu Bewerbung und Zulassung finden Sie hier:

https://www.eh-freiburg.de/ma-friedenspaedagogik-peace-education/

Weiterlesen

Einladung zu Buchpräsentation: Elena Messner und Peter Pirker präsentieren »Kriege gehören ins Museum! Aber wie?«

14. Oktober 2021, 19 Uhr

Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien

Podiumsgespräch mit Elena Messner, Peter Pirker, Christian Ortner (Direktor des HGM; angefragt) und Beiträger*innen des Sammelbandes
Moderation: Stefan Weiss (Der Standard)
Seit geraumer Zeit hat sich um das Wiener Heeresgeschichtliche Museum eine öffentliche Debatte über dessen notwendige Reformierung entsponnen. Der Bau wurde 1869 als k. k. Hofwaffenmuseum eröffnet und schließt sowohl architektonisch als auch thematisch bis heute bruchlos an das Erbe der Monarchie an.

Hier  anmelden: https://ticket.wien.gv.at/M13STB/messner/

Weiterlesen

Tagung des Internationalen Versöhnungsbunds: Frieden ist möglich – aber sicher!

Wann? 12. – 14. November 2021
Wo? Hotel Kolping, Gesellenhausstr. 5, 4020 Linz

Impulse für eine gewaltfreie Gestaltung von Gesellschaft und Staat.

Die Tagung richtet sich an alle (Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen), die an einer Transformation der aktuellen Krisen und ihrer Ursachen interessiert sind und daran mitarbeiten wollen!

Weiterlesen

Universität Graz: Ringvorlesung: Multidisziplinäre Perspektiven zu Frieden und Konflikt

Wir möchten auf die Ringvorlesung: Multidisziplinäre Perspektiven zu Frieden und Konflikt im kommenden Studienjahr in Graz hinweisen. Die Initiative wurde im Rahmen des Conflict – Peace – Democracy Cluster vom Fachbereich Global Governance (Institut für Rechtswissenschaftliche Grundlagen) an der Universität Graz organisiert.

Im Wintersemester 21/22 finden die Vorträge von 15.00-16.30 Uhr im HS 15.06 (RESOWI-Zentrum, EG, Trakt F) statt und werden auch online übertragen.

Mehr Infos zu Inhalt und Modalitäten der Ringvorlesung finden sich auf unserer Website unter https://frieden-konflikt.uni-graz.at/de/ringvorlesung/.

 

Gewalt, Wissen(schaft) & transformative Kulturarbeit

Wie lassen sich Traumata und Unterdrückung ausstellen und zugleich überwinden? Wie können die zum Verstummen Gebrachten zu Gehör kommen? Und wie lässt sich darüber schreiben? Daniela Döring (Universität Göttingen) berichtet von der ambitionierten Ausstellung „Unaussprechliches Ausstellen. Sprachlosigkeit. Das laute Verstummen“ in Dresden, die mit den Mitteln der Poesie nicht nur das Schweigen brechen, sondern auch Heilung bewirken will.

INFODAY Erweiterungsstudien am 18.8.2021

Wir stellen am Mittwoch, 18. August 2021 unsere Erweiterungsstudien vor und freuen uns über Ihre Fragen – live in der Instagram-Story der Universität Klagenfurt:

14:00 – 14:25 Uhr: Transdisziplinäre Friedensstudien (Ansprechpartnerin: claudia [dot] brunner [at] aau [dot] at)

14:30 – 14:55 Uhr: Inter-/transkulturelle Kompetenzen (Ansprechpartnerin: andrea [dot] becker [at] aau [dot] at)

HIER GEHT’S ZUR INSTAGRAM-SEITE DER UNIVERSITÄT KLAGENFURT

Erweiterungsstudium Transdisziplinäre Friedensstudien

 

 

Deutsche Stiftung Friedensforschung fördert Workshop zu Friedensforschung, Friedensbildung und (De)kolonialität an der Universität Klagenfurt

Gerade als Disziplin, die sich in hohem Maße mit Phänomenen, Prozessen und Begriffen von Gewalt beschäftigt, steht die Friedens- und Konfliktforschung in der Verantwortung, die von dekolonialen Theorien thematisierte anhaltende Wirksamkeit von kolonialen Macht- und Gewaltverhältnissen zu adressieren. Unter der Annahme, dass Wissenschaft nicht allein in akademischen Publikationen Wirkung entfaltet, sondern in einem beständigen Zusammenspiel mit ihrer bildungspolitischen Vermittlung, wird im Oktober der Workshop „Friedensforschung, Friedensbildung und (De)Kolonialität“ themenbezogene Beiträge miteinander ins Gespräch bringen.

Der Workshop wird gefördert durch die  Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF) und findet vom 27.10 bis zum 29.10.2021 am Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung, Institut für Erziehungswissenschaften und Bildungsforschung, statt. Er wurde von Claudia Brunner und Daniela Lehner in Zusammenarbeit mit Christina Pauls vom Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg, dem Kooperationspartner des Projekts, konzipiert. Ein Vorläufer des Workshops fand 2016 in Kooperation mit der Universität Frankfurt am ehemaligen Standort der AAU in Wien statt.

Info & Kontakt: decolonizepeace [at] aau [dot] at