16.5.2022: Online-Vortrag „Konsequent friedenslogisches Handeln – zivile Konfliktbearbeitung“

Montag, 16. Mai 2022
19.00 – 21.00 Uhr
Vortragende Dr. Sabine Jaberg

Die Referentin, Dr. Sabine Jaberg, Politologin und Friedensforscherin, wird das Modell der Friedenslogik skizzieren, friedenslogische Positionen mit Blick auf den Ukrainekrieg begründen sowie Handlungsoptionen gegen den Krieg aufzeigen. Darüber hinaus soll ein Blick auf die Friedensordnung nach dem Krieg geworfen werden. Das Modell der Friedenslogik kann dabei helfen, Politik zu analysieren und Wege zur gewaltpräventiven Konfliktbearbeitung für einen nachhaltigen Frieden zu finden.

Veranstalter sind attac Dortmund und der DGB Dortmund.

Die Teilnahme zur Veranstaltung ist entgeltfrei.

Zur Anmeldung melden Sie sich bitte mit vollem Namen und Anschrift bei strucksberg [at] posteo [dot] de an. Die Angaben benötigt das DGB-Bildungswerk zur Unterstützung der Veranstaltung. Sie werden nicht an Dritte für Werbezwecke weitergegeben.

Der Link wird Ihnen dann kurz vor der Veranstaltung am 16.5. zugesendet.

13.05.2022: Arbeit und Gerechtigkeit? Zur Ausbeutung migrantischer & geflüchteter Arbeitnehmer*innen in Großkonzernen

Freitag, 13.5.2022, 17:00 Uhr
Universität Klagenfurt, Stiftungssaal
Wir bitten Sie um eine kurze Anmeldung unter khg [at] aau [dot] at

Die dritte Veranstaltung des Dialogforums Zusammenleben aus der Veranstaltungsreihe Für ein solidarisches Miteinander! Beiträge zur Entwicklung solidarischer Regionen.

Dr.in Judith Kohlenberger, Migrationsforscherin an der Wirtschaftsuniversität Wien, präsentiert ihre Studie „Systemrelevant, aber unsichtbar: Arbeitsbedingungen migrantischer und geflüchteter Amazon-Zusteller*innen während der COVID-19-Pandemie“ und beleuchtet mit uns die multiple Prekarität dieser Systemerhalter*innen.

Weiterlesen

Die neue Kriegsrhetorik

Beitrag von Hans Karl Peterlini im Standard.

Dazu sagt Hans Karl Peterlinie: „Nach langem Zögern, im Wissen um die Ambivalenz des Themas und wieviel auf dem Spiel steht, habe ich auf Anfrage von DER STANDARD Überlegungen über Krieg und Frieden geschrieben.“

 

 

Abschlusskonferenz des Projekts „KnowWar“

The final conference of the KnowWar project „Solidarities in Conflict and War Zones“ takes place on

11 – 12 May 2022
02:00 – 06:00pm CEST: Vienna, Cairo, Berlin/
03:00 – 07:00pm EEST: Beirut, Damascus, Ramallah.

The conference will be held in English and Arabic and take place online via Zoom and is open to all.

Weiterlesen

27.4.2022: Von solidarischen Städten zu solidarischen Regionen. Theorie und Beispiele

Vortrag von und Diskussion mit Niki Kubaczek

Die zweite Veranstaltung des Dialogforums Zusammenleben aus der Veranstaltungsreihe Für ein solidarisches Miteinander! Beiträge zur Entwicklung solidarischer Regionen.

Mittwoch, 27.4.2022, 18:00 Uhr
Katholische Hochschulgemeinde
Nautilusweg 11, Klagenfurt am Wörthersee

Weiterlesen

7.4.2022: Es ist Krieg. Wir müssen reden! – Diskussion/Vortrag

Über eine neue linke Erzählung diskutieren Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende Partei DIE LINKE und Julia Fritzsche, Autorin des Buches «Tiefrot und radikal bunt».
Moderation: Boris Kanzleiter

7.4.2022
19:00 – 21:00 Uhr
FMP1 Salon, Franz–Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Um Anmeldung an der vor Ort Veranstaltung in Berlin wird gebeten, ein Livestream ist ohne Anmeldung zugänglich. Der Steam ist unter https://www.rosalux.de/livestream abrufbar.

Weiterlesen

13.3.2022: DIE WAFFEN NIEDER! Friedensdemonstration in Wien

Ein breites Bündnis von Friedens- und zivilgesellschaftlichen Initiativen und Organisationen veranstalten eine Demonstration:

Sonntag, 23.3.2022 um 16:00Uhr
Beginn: 16.00 Platz der Menschenrechte, Wien
Abschluss: Denkmal der Kriegsdienstverweigerer am Ballhausplatz

Weiterlesen

Zum Internationalen Frauentag am 8.3.2022: Vom literarischen zum politischen Pazifismus: Bertha von Suttner

8. März 2022 – 16.30 bis 18.00 Uhr

Online-Vortrag (Direktlink ohne Anmeldung) von

Mag.a Dr.in Adelheid Pichler
Vom literarischen zum politischen Pazifismus: Bertha von Suttner

Weiterlesen

Online-Vortrag: NATO – Russland. Wege aus der Konfrontation

21. Februar 2022, 19 Uhr

Hier geht es zum Zoom-Meeting
(keine Anmeldung erforderlich)

Das Friedensbüro Salzburg lädt zum Online-Vortrag über den Ukraine-Konflikt, mit Andreas Zumach
Andreas Zumach, Publizist und UNO-Korrespondent der taz, schreibt im Dezember in der taz, dass der Konflikt zwischen Russland und der NATO um die Ukraine einen „kriegsgefährlichen Höhepunkt“ erreicht habe, dessen
Ursprung er im Zusammenbruch der Sowjetunion und der Wiedervereinigung Deutschlands in den 1990er Jahren sieht. Hinzu kam die Osterweiterung der NATO und schließlich auch der EU, wodurch die Fronten zwischen Russland und dem Westen verhärtet wurden.

Weiterlesen

Ringvorlesung SS22 „Multidisziplinäre Perspektiven zu Frieden und Konflikt“ an der Universität Graz

ab 2.3. (MI) jeden Mittwoch im HS 15.05 (RESOWI, Bauteil E, EG) von 15 bis 16.30 Uhr
Details

Die Ringvorlesung kann wie auch schon zuvor wieder von allen Interessierten von überall live gestreamt werden über UniMeet: https://unimeet.uni-graz.at/b/rad-4us-88g-am5.
Darüber hinaus können die Vorträge auf dem YouTube Channel des Fachbereichs Global Governance nachträglich angesehen werden: https://www.youtube.com/channel/UC3Sd6hXLusoKy1YjveXVtfQ/videos.

Weiterlesen