Campus TV: „Addressing energy poverty between welfare and environment“, Guest Lecture from Dr. Lorenzo De Vidovich

The guest lecture „Addressing energy poverty between welfare and environment“ from Dr. Lorenzo De Vidovich is available on Campus TV.

Die Vortragsreihe Wissen4Future startet: Freitag, 14.10.22, 18 Uhr (Online)

Diesen Freitag (14.10.22) startet um 18:00 Uhr die neue Vortragsreihe Wissen4Future.

Vortragender: Douglas Maraun (IPCC Autor, Wegener Center Graz)
Thema: Strahlungsantrieb, CO2-Kreislauf, Klimahistorie, Kipppunkte
Teilnahmelink: https://tuwien.zoom.us/j/94847359964?pwd=OWZZWFQzd3NrTVF0Y1lHaXFIbGh3QT09

Wissen4Future ist der Klima- und Biodiversitäts Grundkurs der S4F-AT.
In 11 aufbauenden Vorlesungseinheiten (immer freitags, 18:00 Uhr) erklären führende Expert:innen verständlich und kompakt alle Aspekte rund um die Klima- und Biodiversitätskrise. Hierbei werden nicht nur die physikalischen Grundlagen und direkten Folgen, sondern auch gesundheitliche, psychologische, gesellschaftliche, wirtschaftliche, und andere Aspekte beleuchtet.

Alle Vorlesungen werden auch zum Nachsehen auf dem Youtube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCA75BdEbOXCw8ZhjCZ9hBSQ) der S4F-AT verfügbar sein.

Save the Date: 16.9., 19 Uhr, Kulturhof Villach || HIER UND JETZT! • Eine grundlegende Orientierung zu den drängendsten Fragen der Klimakrise.

HIER UND JETZT! • Eine grundlegende Orientierung zu den drängendsten Fragen der Klimakrise.

Diese Veranstaltung soll allen betroffenen und interessierten Menschen die Möglichkeit bieten, im Laufe eines Abends an einem offenen, konstruktiven und ehrlichen Dialog zum Thema Klimakrise teilzunehmen.
Wir bitten dringend um Anmeldung, um den Abend organisatorisch bestmöglich gestalten zu können. (Freier Eintritt)
————-
Ein Abend mit
KATJA DIEHL, SARA SCHURMANN, KIRSTEN VON ELVERFELDT und STEFAN BREUER
Moderation
VERENA MISCHITZ. Journalistin bei der Tageszeitung „DerStandard“, Sprecherin Netzwerk Klimajournalismus Österreich
–––––––––––
Die Dimension des Klimawandels überfordert, da seine Folgen in einer bisher unvorstellbaren Weise all unsere Lebensbereiche betreffen. Wir ahnen, dass es tatsächlich sehr ernst ist, spüren die Dringlichkeit, aber wissen nicht, wo wir ansetzen sollen und wem wir redlich vertrauen dürfen.
Viele Entscheidungsträger*innen und Unternehmen kommunizieren kaum bzw. an den Bürger*innen vorbei. Sie versprechen Lösungen, setzen aber weiterhin auf eine Politik der kleinen Schritte, statt ernsthaft tiefgreifende strukturelle Veränderungen voranzubringen. Eine tiefe Kluft liegt zwischen dem, was nötig und möglich ist und dem, was gemacht wird – und das macht die Krise für uns als Gesellschaft sehr bedrohlich.
Um unsere Position in Bezug auf die Klimakrise zu begreifen, hilft es, wenn wir erkennen, wo wir jetzt stehen. Erst dann können wir uns orientieren und erst dann ist es vielleicht möglich, dass wir dieses Gefühl der Hilflosigkeit durchbrechen und endlich selbst ins Tun kommen.
Dann öffnet sich auch der Blick für Lösungen und verschiebt sich weg von der Sorge um Wohlstandsverlust und Verzicht hin zu dem enormen Gewinn, den wir durch die nötigen Transformationen erfahren können. Dann können wir auch verstehen, dass unser Handeln und unsere Haltung entscheidend ist, um die Grundlagen eines guten Lebens für uns selbst und kommende Generationen zu ermöglichen und das nicht erst morgen, sondern schon heute.
Zur Einführung stellen die Expert*innen sich und ihre Arbeit kurz vor, erläutern knapp die aktuelle Lage und mögliche Lösungen. Im Anschluss wird das Gespräch eröffnet, um mit dem Publikum gemeinsam einen Abend lang zu diskutieren, Fragen zu stellen, Notwendigkeiten zu begreifen und Wege aus dem Dilemma aufzuzeigen.
Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme.
Weitere Informationen: https://fb.me/e/2Bw4jWicN

Reminder | „Die Energieversorgung der Zukunft. Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis“ am 23. Juni 2022, 18 Uhr, O.0.01 oder Online

DIE ENERGIEVERSORGUNG DER ZUKUNFT.
PERSPEKTIVEN AUS WISSENSCHAFT UND PRAXIS

Donnerstag, 23. Juni 2022, 18 Uhr | Universität Klagenfurt
Stiftungssaal (O.0.01) | Universitätsstraße 65-67

Online-Teilnahme via: https://classroom.aau.at/b/nau-vjh-ilf-x8q


Prof. Dr. Sören Becker (Philipps-Universität Marburg),
Prof. Dr. Antje Bruns (Universität Trier) und
Prof. Dr. Matthias Naumann (Universität Klagenfurt):
„Energie.Macht.Widerstand – Konzeptionelle Zugänge und empirische Gegenstände einer kritischen Energiegeographie“

Prof. Dr. Daniel Barben (Universität Klagenfurt):
„Politik und Ethik nachhaltiger Energiezukünfte: Konjunkturen evidenzbasierten (Nicht)Handelns“

Dipl.-Ing. Martin Granitzer, BA (Amt der Kärntner Landesregierung, Bereich Energiewirtschaft):
„Der Kärntner Energiemasterplan. Bilanz und Ausblick“

Moderation: Prof. Dr. Kirsten von Elverfeldt (Universität Klagenfurt)

 

Im Anschluss freuen wir uns über einen lockeren Austausch mit Getränken und Buffet.


Eine Veranstaltung des Instituts für Geographie und Regionalforschung der Universität Klagenfurt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Geographische Energieforschung“ in der Deutschen Gesellschaft für Geographie. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für weitere Fragen steht Natalie Schöttl, geo [at] aau [dot] at zur Verfügung.