Einladung: Vortrag zum Thema “Recht auf Dorf” und “Progressiver Ruralismus” von Michael Mießner am 2. August 2021, 18 Uhr

Die Mecklenburger AnStiftung und die Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern laden ein zum Online-Meeting in der Reihe “Die Revolution des Landlebens”.

Am Montag, den 2. August, von 18:00 Uhr bis 19:15 Uhr spricht Dr. Michael Mießner über das Thema

„Recht auf Dorf“ und „Progressiver Ruralismus“:
Kompass alternativer Entwicklungsstrategien für ländliche Räume

Dr. Michael Mießner ist aktuell Postdoc-Assistent an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Aus kritisch-geographischer Perspektive forscht er zu regionaler und ländlicher Entwicklung, Raumplanung sowie Immobilienmärkten und sozialräumlichen Entwicklungen abseits der Metropolen. Er ist Mitverfasser des Buches „Kritische Landforschung“ (2021) sowie Mitherausgeber der gleichnamigen Buchreihe im transcript-Verlag und des Sammelbandes „Kritische Geographien ländlicher Entwicklung“ (2019, Verlag Westfälisches Dampfboot).

Zum Vortragsthema:

Ländliche Räume sind in den letzten Jahren wieder vermehrt in den Fokus der medialen Aufmerksamkeit gelangt. Gezeichnet wird häufig ein Bild abgehängter Regionen, die besondere politische Aufmerksamkeit und Unterstützung benötigen. Ländliche Orte und ihre Bewohner*innen erscheinen so als Bedürftige und nur selten als eigenständige Akteure. Gleichzeitig sind die regionalpolitischen Strategien darauf ausgerichtet die Position ländlicher Räume im Wettbewerb der Regionen zu verbessern. Dass ein solcher Wettbewerb immer auch Verliererregionen produziert, wird dabei ausgeblendet. Im Vortrag sollen mit dem „Recht auf Dorf“ und dem „Progressiven Ruralismus“ Eckpunkte eines Kompasses für eine alternative Landpolitik vorgestellt werden, die die ländlichen Akteure als handelnde Subjekte ernst nimmt und sich nicht in das Wettbewerbsdogma einfügt.

 

Wenn Sie kostenlos teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei Ewa Wilk von der Europäischen Akademie an: e [dot] wilk [at] ea-mv [dot] com
Sie erhalten dann den Zoom-Link für die Veranstaltung.
Wenn Sie bereits in diesem Jahr an einer der Vorträge zur „Revolution des Landlebens“ teilgenommen haben, können Sie den Link wiederverwenden.

Im Anschluss besteht für besonders Interessierte ab 20.15 die Gelegenheit eines Nachgesprächs mit mir als Moderator, ebenfalls über Zoom – den Link erhalten Sie während des Vortrags.

In der Hoffnung, Sie am nächsten Montag begrüßen zu können, grüßt Sie herzlich

Wolf Schmidt

 

PS: Die bisherigen Vorträge können Sie hier sehen: https://www.anstiftung-mv.de/materialien-grussworte/

http://www.stiftungsblog.dr-wolf-schmidt.de

http://www.landblog-mv.de

 

ÖGG-Vortragsreihe: Online-Vortrag am 15. Juni 2021: Univ.-Prof. Dr. Weigelin-Schwiedrzik (Universität Wien): Chinas Wiederaufstieg zur Weltmacht – eine historische Perspektive

Am 15. Juni 2021 findet im Rahmen der Vortragsreihe der ÖGG in Wien der dritte Vortrag in diesem Semester statt:

 

Univ.-Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien

 

Chinas Wiederaufstieg zur Weltmacht –

eine historische Perspektive 

 

Dienstag, 15. Juni 2021, 18:30 Uhr

 

Online-Vortrag mit dem Videoprogrammsystem ZOOM

Wenn Sie teilnehmen wollen, klicken Sie ganz einfach am 15. Juni 2021 ab 18:15 Uhr

den folgenden Link und schon nehmen Sie am Vortrag teil. Zusätzlich können Sie

Kamera und Mikrofon einschalten.

**********************************************************************************

Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/93533559976?pwd=bW81eWdhQ1paZkNUZVhVazNlTWp3dz09

Sie können auch über den Zoom-Client teilnehmen, wenn Sie folgende Daten verwenden:

Meeting-ID: 935 3355 9976

Kenncode: 947084

**********************************************************************************

Abschließend noch eine Bitte:

Um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmer/innen zu erhalten, ersuchen wir Sie höflich, sich bis 14. Juni 2021, 24 Uhr unter oegg [dot] geographie [at] univie [dot] ac [dot] at per E-Mail mit dem Betreff: “Teilnahme Vortrag Weigelin“ anzumelden. Vielen Dank! Aber selbstverständlich können Sie auch ohne Anmeldung teilnehmen.

 

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie bei diesem Vortrag zu einem sehr aktuellen Thema begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Schwarz (Vortragsorganisation),

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident)

Einladung – Wissenschaftliche Preise der ÖGG – Präsentation der Preisträger/innen und ihrer Arbeiten am 9. Juni 2021, 18 Uhr

ÖSTERREICHISCHE GEOGRAPHISCHE GESELLSCHAFT (ÖGG)

 

Ankündigung – Online-Präsentation der Preisträger/innen 

der wissenschaftlichen Preise der ÖGG und ihrer

ausgezeichneten Arbeiten 

 

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde der ÖGG!

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Die Jury des Geographie-Fonds der ÖGG hat im Herbst 2020 aus

zahlreichen Einreichungen für die wissenschaftlichen Preise der ÖGG

nach ausführlicher Prüfung und Diskussion die Preisträger/innen gewählt.

Da wegen der Corona-Pandemie keine feierliche Preisverleihung

mit Überhabe der Urkunden als Präsenzveranstaltung möglich ist,

erlauben wir uns, Sie zur

 

Online-Präsentation der Preisträger/innen und ihrer preisgekrönten

Arbeiten am 9. Juni 2021 um 18:00 Uhr (bis ca. 19:30 Uhr)

 im Rahmen eines Webinars herzlich einzuladen

 

****************************************************************************************************

ÖGG-Awards-Event

Mittwoch, 9. Juni 2021, 18:00 Uhr

Online-Präsentation mit dem Videoprogrammsystem ZOOM

mit vier Kurzvorträgen

 

Programmübersicht:

Begrüßung und Vorstellung der vier Preisträger/innen

 

Hans-Bobek-Preis:

Dipl.-Geogr. Dr. Christin Bernhold für ihre am Geographischen Institut der Universität Zürich

approbierte Dissertation: „Upgrading and Uneven Development. On Corporate Strategies

 and Class Dynamics in Argentinian Grain and Oilseed Value Chains“.

 

Förderungspreise der ÖGG:

Dipl.-Ing. (FH) Mag. Heidi Bernsteiner für ihre am Fachbereich Geographie und Geologie

der Universität Salzburg approbierte Diplomarbeit „After the Ice: Post Glacial Evolution 

of Smaal Overdeepened Basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria“

 

Judith Schnelzer MA BA für ihre am Institut für Geographie und Regionalforschung

der Universität Wien approbierte Masterarbeit „Versteckte Gentrifizierung?

Zum Verhältnis von Gentrifizierung, Habitus und Raum“.

 

Leopold-Scheidl-Preis für Wirtschaftsgeographie:

Timon Hellwagner MA BA BA für seine am Geographischen Institut der Universität

Erlangen-Nürnberg approbierte Masterarbeit „Financialization and Resilience in a 

Regional Perspective. Conceptual Considerations and Empirical Explanations“.

 

****************************************************************************************************

Wenn Sie teilnehmen wollen, klicken Sie ganz einfach am 9. Juni 2021 ab 17:45 Uhr

den folgenden Link und schon nehmen Sie am Webinar teil.

Zusätzlich können Sie Kamera und Mikrofon einschalten.

Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/92182535304?pwd=eXc2bU55enh6QXZCc2ZlQ01yV3Z4UT09

*Beim Zutritt bitte den Namen und die E-Mail-Adresse angeben*

Wenn Sie über den Zoom-Client teilnehmen, können Sie folgende Daten verwenden:

Webinar-ID: 921 8253 5304

Kenncode: 305564

****************************************************************************************************

 

Nähere Informationen zur Präsentation

entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

 

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie

bei dieser Präsentation, die einen illustrativen Querschnitt durch die aktuelle Geographie

bietet, begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ao. Univ.-Prof. i.R. Dr. Albert Hofmayer (Geschäftsführer des Geographie-Fonds der ÖGG

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident) der ÖGG)

ÖGG-Vortragsreihe: Online-Vortrag am 1. Juni 2021: Dr. Beran (Humboldt-Univ. Berlin): Verdrängung der Wohnbevölkerung in Berlin

Am 1. Juni 2021 findet im Rahmen der Vortragsreihe der ÖGG in Wien

der zweite Vortrag in diesem Semester statt:

****************************************************************************************************

Dr. Fabian Beran

Geographisches Institut der Humboldt-Universität zu Berlin,

Preisträger: Hans-Bobek-Preis der ÖGG 2018

 

Verdrängung der Wohnbevölkerung

auf angespannten Wohnungsmärkten

am Beispiel von Berlin 

 

Dienstag, 1. Juni 2021, 18:30 Uhr

Online-Vortrag mit dem Videoprogrammsystem ZOOM

Wenn Sie teilnehmen wollen, klicken Sie ganz einfach am 1. Juni 2021 ab 18:15 Uhr

den folgenden Link und schon nehmen Sie am Vortrag teil. Bitte achten Sie darauf,

dass Kamera und Mikrofon eingeschaltet sind.

Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/94629648756?pwd=Tmw2eXV5SHhPYW82bHp2L2c0OEo0UT09

 

Nähere Informationen zum Vortrag und zum Vortragenden

entnehmen Sie bitte der PDF-Datei

 

Abschließend noch eine Bitte:

Um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmer/innen zu erhalten, ersuchen wir Sie höflich,

sich bis 31. Mai 2021, 24 Uhr unter oegg [dot] geographie [at] univie [dot] ac [dot] at per E-Mail mit dem Betreff:

“Teilnahme Vortrag Beran“ anzumelden. Vielen Dank! Die Teilnahme ist selbstverständlich

aber auch ohne vorherige Anmeldung möglich.

****************************************************************************************************

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie

bei diesem Vortrag zu einem sehr aktuellen Thema begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Schwarz (Vortragsorganisation), 

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident)

GeoWoche2021: Sessions aus unserem Institut und vorläufiges Programm

Für die GeoWoche2021 gibt es vom VGDH eine Übersicht über die gesammelten Calls zu Vorträgen, Diskussionen, Keynotes, Sessions  – unsere Sessions sind gelb markiert – sowie das vorläufige Programm.

Österreichische Geographische Gesellschaft – Vortragsprogramm im Sommersemester 2021

Die Österreichische Geographische Gesellschaft lädt ihre Mitglieder sowie an der Geographie Interessierte sehr herzlich zur aktuellen Vortragsreihe ein.

Die Vortragsreihe findet online statt.

Wann? Immer dienstags 18:30 Uhr
Wo? Online-Vorträge mit dem Videoprogrammsystem ZOOM
Teilnahme-Links werden ebenso wie nähere Informationen zu den Vorträgen rechtzeitig bekanntgegeben

18. Mai 2021
Libyen – Ein „Failed State“ im freien Fall und seine Funktion als Sprungbrett der illegalisierten Migration nach Europa
Univ.-Prof. Dr. Andreas Dittmann
Geographisches Institut (Universität Gießen)

1. Juni 2021
Verdrängung der Wohnbevölkerung aufangespannten Wohnungsmärkten am Beispiel von Berlin
Dr. Fabian Beran
Institut für Geographie (Humboldt-Universität Berlin), Hans-Bobek-Preisträger 2018

15. Juni 2021
Chinas Wiederaufstieg zur Weltmacht – eine historische Perspektive
Univ.-Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik
Institut für Ostasienwissenschaften (Universität Wien)

Institut für Geographie und Regionalforschung @ derStandard.at: Politik, Macht und Weltordnung in der Corona-Pandemie

Das Institut für Geographie und Regionalforschung wird in einem “Standard”-Artikel über einen Vortrag in der Vorlesungsreihe „Geographien von Covid-19“ erwähnt: https://www.derstandard.at/story/2000123232424/politik-macht-und-weltordnung-in-der-corona-pandemie

DVAG Online-Veranstaltung “Land in Sicht: Zwischen Rückbau und Umbau — Infrastrukturen in ländlichen Regionen” am 9. März, 17-18 Uhr

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: https://geographie-dvag.de/events/land-in-sicht-zwischen-rueckbau-und-umbau-infrastrukturen-in-laendlichen-regionen/

 

Einen Impuls erhalten wir von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann, Universität Klagenfurt, der sich mit den Infrastrukturen in ländlichen Räumen befasst hat.

Mit dabei sind auch mit Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt, Universität Bonn, und Dr. Christian Krajewski, Universität Münster, die den Band „Land in Sicht“ (2020) herausgegeben haben.