Alle ad astra-Beiträge, die im Oktober 2015 erschienen sind

Die papierenen Schätze der Universitätsbibliothek

Die Sondersammlung der Universitätsbibliothek ist ein besonderer, stiller und schöner Ort. Darin lagern die kostbaren Schätze der knapp 450 Jahre alten Universitätsbibliothek. Bibliothekarin Christa Herzog gewährt ad astra einen Einblick in die Bestände, die bis ins Mittelalter zurückreichen.

Weiterlesen

Königinnen und Könige des Drags

Ein Drag-Workshop war der Ausgangspunkt für einen Blick von ad astra hinter die Kulissen der Arbeit des ÖH-Queer-Referats.

Weiterlesen

Tränen der Liebe

Die Ausstellung Daniel Spoerri „Fadenscheinige Orakel und so.“ wird im November 2015 in der Foyergalerie der Alpen-Adria-Universität stattfinden. Zur Vernissage am 10. November wird Zenita Komad die Intervention „Tears of Love, eine Hommage an Spoerri“ realisieren. Die 1980 in Klagenfurt geborene und in Wien lebende Künstlerin gab ad astra Antworten auf drei Fragen.

Weiterlesen

„Ich habe mich hier wie zu Hause gefühlt“

Das Sommersemester ist für den Joint Study-Student Aleksander Wilms zu Ende, und bald geht es wieder zurück nach Amerika. Zeit für eine Bilanz.

Weiterlesen

Brain Gain für Kärnten

Die Alpen-Adria-Universität initiiert das Karriereprogramm „interactive!“ und die Praktikumsmesse „start up!“, um Studierende und JungakademikerInnen in Kärnten frühzeitig mit potenziellen Arbeitgebern zu vernetzen und den Kärntner Arbeitsmarkt zu stärken.

Weiterlesen

Kundenzufriedenheit aus psychologischer Perspektive


Ob jemand mit einem Kauf oder einer Dienstleistung zufrieden ist, hängt auch von seiner oder ihrer Persönlichkeit ab. Sonja Bidmon versucht, Erkenntnisse aus Psychologie und Marketing in ihrer Forschung zu vereinen.

Weiterlesen

Daniel Spoerri konstruiert jetzt „fadenscheinige Orakel“

Anmerkungen über eine Ausstellung der aktuellen Werkserie des großen Eat-Art-Künstlers an der Alpen-Adria-Universität mit einer Intervention von Zenita Komad anlässlich der Vernissage.

Weiterlesen

Interview mit Gertraud Benke

„Die Frage danach, was wir als Lebewesen begreifen, ist für mich sehr zentral.“

Weiterlesen

Ein Wiedersehen mit … Sarah Hüttepohl

Sarah Hüttepohl studierte Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Angewandte Betriebswirtschaft an der AAU und arbeitet seit 2012 als Redakteurin für die Dokumentationsreihe „Bergwelten“ und „Retroalpin“ bei Servus TV. Im Interview mit ad astra erzählt die Wuppertalerin, wie sie als Wintersportfanatikerin und Alpinliebhaberin ihre Leidenschaft für den „Bergfilm“ zum Beruf gemacht hat.

Weiterlesen

Ist eine Pflanze ein Lebewesen?

Kinder entwickeln in der Regel erst zwischen 9 und 11 Jahren ein Verständnis für diese Abstraktion und beantworten die Frage mit „Ja“. Gertraud Benke hat das dahinter stehende Konzeptlernen untersucht. Dazu hat sie mit der Volksschule St. Veit und der Lehrerin Andrea Holzinger zusammengearbeitet.

Weiterlesen