Alle News seitens der Universität Klagenfurt, die auch als Pressemitteilung versendet werden

130 Nachwuchsforscher:innen bei der Kinderuni in Klagenfurt

Am 3. und 4. Juli 2024 besuchten wieder rund 130 Schüler:innen die Universität für die „UNI für Kinder. Kinderuniversität für Volksschulen“. Teilgenommen haben diesmal Klassen aus Feldkirchen, Landskron, St. Ulrich an der Goding, Dellach/Drautal und Globasnitz.

Weiterlesen

Symposium zu Resilienz im Zirkuszelt: Expert:innen tagen am 6. Juli im Circus Dimitri in Velden

Sowohl die Liste der Vortragenden als auch der Austragungsort sind für eine Fachtagung ungewöhnlich: In Kooperation zwischen der Medizinischen Universität Graz, der Interdisziplinären Gesellschaft für bio-psycho-soziale Medizin, der KABEG, des Psychosozialen Therapiezentrum Kärnten und der Universität Klagenfurt findet am Samstag, 6. Juli von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr das Symposium „Resilienz aus bio-psycho-sozialer Perspektive“ statt.

Weiterlesen

Ohne metallische Minerale keine Energiewende: Forschungsprojekt untersucht Handel mit kritischen Rohstoffen in Zeiten politischer Unruhe

Beispielsweise der Krieg zwischen Russland und der Ukraine wirkt sich nicht nur auf den Handel von Gas und Öl, sondern auch auf den Markt von metallischen Mineralen aus, die in Europa dringend benötigt werden, um die Energiewende voranzutreiben. Ein Forschungsprojekt aus der Volkswirtschaftslehre untersucht nun, wie der Handel mit mineralischen Rohstoffen mit geopolitischen Risiken zusammenhängt.

Weiterlesen

Vizerektor:innen der Universität Klagenfurt für die neue Funktionsperiode ab Dezember 2024 sind gewählt

Der Universitätsrat hat heute die neuen Vizerektor:innen für die Funktionsperiode ab 1.12.2024 gewählt.

Die Wahl erfolgte aufgrund eines Vorschlags der designierten Rektorin Ada Pellert und nach positiver Stellungnahme durch den Senat. Doris Hattenberger (Vizerektorin für Lehre und Diversität, 75 %), Jan Steinbrener (Vizerektor für Forschung und Internationales, 50 %) und Peter Schlögl (Vizerektor für Transfer, Kooperationen und Weiterbildung, 50 %) werden die Funktion der Vizerektor:innen übernehmen. Der erweiterten Universitätsleitung werden zusätzlich Larissa Krainer (Prozessmanagement), Alexander Presch (Finanzdirektion) und ein:e Personaldirektor:in (N. N.) angehören.

Universitätsratsvorsitzender Werner Wutscher zur Wahl: „Der Universitätsrat freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Team ab Dezember. Die Mitglieder der künftigen Universitätsleitung verfügen über eine sehr gelungene Mischung an unterschiedlichen Erfahrungshintergründen und ergänzen sich somit im Team ausgesprochen gut. Das neu geschaffene Vizerektorat für Transfer und Kooperationen verstärkt die Kontaktpunkte und Anknüpfungsmöglichkeiten mit der Region. Das Konzept der erweiterten Universitätsleitung garantiert eine hohe Umsetzungsorientierung. Diese ist besonders wichtig, um die ambitionierten Vorhaben von Entwicklungsplan und Leistungsvereinbarung umsetzen zu können. Wir danken Rektor Vitouch und seinem Team für die ausgesprochen gut organisierte und reibungslose Zusammenarbeit zur Übergabe der Geschäftsführungsprozesse.“

Die Vizerektor:innen werden gemeinsam mit der designierten Rektorin am 1. Dezember 2024 ihre Funktionen antreten.

ZU DEN PERSONEN


Rektorat


Rektorin (Personal, Finanzen, Digitalisierung): Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Ada Pellert (100 %)


Ada Pellert ist ab Dezember 2024 neue Rektorin der Universität Klagenfurt.

Ada Pellert (*1962) studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Graz und der Wirtschaftsuniversität Wien, wo sie 1987 promovierte. 1998 habilitierte sie sich an der Universität Klagenfurt im Bereich Organisationsentwicklung mit dem Schwerpunkt auf Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen. Von 1998 bis 2005 war sie außerordentliche Universitätsprofessorin an der Universität Klagenfurt in der Abteilung Hochschulforschung. 1999 wurde Ada Pellert an der Universität Graz zur Vizerektorin für Lehre, Personalentwicklung und Frauenförderung bestellt und übte diese Funktion bis 2003 aus. Von 2005 bis 2008 war sie Universitätsprofessorin für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement sowie Vizerektorin für Lehre, Weiterbildung und Strukturfragen an der Donau-Universität Krems. Zwischen 2009 und 2015 fungierte sie als Gründungspräsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung in Berlin, dort war sie gleichzeitig Universitätsprofessorin für Organisationsentwicklung und Bildungsmanagement. Seit 2016 ist Ada Pellert Rektorin der FernUniversität Hagen. Nach ihrer ersten Amtszeit wurde sie für die Funktionsperiode von 2022 bis 2026 einstimmig wiederbestellt. Ada Pellert war von 2018 bis 2022 Mitglied des Digitalrates der deutschen Bundesregierung. Von 2011 bis 2016 war sie Präsidentin der Carl Benz Academy in Peking, ab 2016 bis 2023 dann Vorsitzende des Vorstands der Kooperationsplattform „Digitale Hochschule NRW“.


Vizerektorin für Lehre und Diversität: Ass.-Prof.in Mag.a Dr.in Doris Hattenberger (75 %)


Doris Hattenberger ist seit 2017 Vizerektorin für Lehre.

Doris Hattenberger (*1965) absolvierte das Diplom- und Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien und promovierte mit einer Arbeit zu Umweltschutz und Verfassungsrecht. An der Universität Wien schloss sie auch den Universitätslehrgang für Internationale Beziehungen ab. Sie forscht und lehrt seit 1992 am Institut für Rechtswissenschaften der Universität Klagenfurt im Bereich Öffentliches Recht, seit 2001 als Assistenzprofessorin. Von 2001 bis 2002 war sie im Verfassungsdienst des Amtes der Kärntner Landesregierung tätig. In der Forschung widmet sie sich Fragen des Umweltrechts, des Öffentlichen (einschließlich des Europäischen) Wirtschaftsrechts, des Universitätsrechts und des Medien- und Datenschutzrechts. Neben ihrer Lehrtätigkeit in den Studienrichtungen Wirtschaft und Recht, BWL, Informatik und Medien- und Kommunikationswissenschaften und in mehreren Universitätslehrgängen lehrte sie auch einige Jahre am International University Institute for European Studies in Gorizia (IT). Sie war von 1998 bis 2001 und von 2010 bis 2015 Vorsitzende des Senats der Studienbeihilfenbehörde und ist seit 2011 Mitglied und seit 2014 stellvertretende Vorsitzende der Ethikkommission des Landes Kärnten. Von 2013 bis Ende 2016 war sie Studienrektorin der Universität Klagenfurt; die Aufgaben als Vizerektorin für Lehre übernahm sie Anfang 2017. Im Mai 2020 wurde sie vom Universitätsrat für eine weitere Funktionsperiode bestellt.


Vizerektor für Transfer, Kooperationen und Weiterbildung: Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Schlögl (50 %)


Peter Schlögl ist seit Oktober 2017 Universitätsprofessor für Erwachsenenbildung und Berufsbildung am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung, Arbeitsbereich Erwachsenenbildung und berufliche Bildung.

Peter Schlögl (*1967) studierte Philosophie an der Universität Wien, wo er 2013 mit einer Arbeit über die Ästhetisierung des Subjekts durch lebenslanges Lernen zum Doktor der Philosophie promoviert wurde. Zunächst war er pädagogischer Mitarbeiter am Berufsförderungsinstitut Österreich, dann bis 1998 Referent für Weiterbildungspolitik der Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien. Seit 1998 arbeitet Peter Schlögl am Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung und ist seit 1999 dessen geschäftsführender Institutsleiter. 2023 wurde Schlögl zum AUCEN-Sprecher für universitäre Weiterbildung und Personalentwicklung der österreichischen Universitäten gewählt. Peter Schlögl war Mitglied des Boards der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) und im Fachhochschulrat. Peter Schlögl forscht zu Bildungstheorie und -philosophie, Kompetenz- und Lernergebnisorientierung, Erwachsenen- und Berufsbildungspolitiken sowie Bildungsberatung.


Vizerektor für Forschung und Internationales: Assoc. Prof. Dr. Jan Steinbrener (50 %)


Jan Steinbrener ist assoziierter Professor am Institut für Intelligente Systemtechnologien in der Forschungsgruppe Control of Networked Systems.

Jan Steinbrener (*1981) studierte Physik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und an der Stony Brook University in New York. Dort schloss er 2010 sein PhD-Studium als Forschungsassistent ab. Danach arbeitete er für zwei Jahre als Postdoc-Forscher am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg. Von 2011 bis 2016 war er als Entwicklungsingenieur bei Siemens Healthineers in Erlangen tätig. Seit 2016 ist Jan Steinbrener in Kärnten, zunächst als Senior Researcher bei der Carinthian Tech Research AG (CTR) in Villach und ab 2019 als Assistenzprofessor in der Forschungsgruppe Control of Networked Systems (CNS) an der Universität Klagenfurt. Seine Habilitation im Nominalfach „Electrical and Computer Engineering“ hat er im Februar 2024 erfolgreich abgeschlossen. Der Antrag auf Feststellung der Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung wurde im April 2024 eingereicht und im Rahmen der PEK-Sitzung Ende Mai 2024 befürwortet. Jan Steinbrener forscht zu KI-basierten Methoden für die Steuerung und Navigation von Robotern und Drohnen in zahlreichen internationalen Forschungsprojekten. Er hat im AAU-Strategieprozess in den Entwicklungsgruppen mit Schwerpunkt Forschung mitgewirkt und ist seit Jänner 2021 Mitglied des Betriebsrats für das wissenschaftliche Personal sowie seit Oktober 2022 Mitglied des Senats.

Erweiterte Universitätsleitung


Beauftragte für Prozessmanagement: Ao.Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Larissa Krainer


Larissa Krainer ist außerordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften.

Larissa Krainer (*1967) studierte Philosophie und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Klagenfurt. Sie war von 1988 bis 1997 als Journalistin tätig. Von 1995 bis 1997 leitete sie die Landesgeschäftsstelle für amnesty international in Kärnten. Seit dem Jahr 1998 lehrt und forscht sie an der Universität Klagenfurt, wo sie 2001 zu „Medien und Ethik. Zur Organisation medienethischer Entscheidungsprozesse“ habilitierte. Diesen Forschungsschwerpunkt vertritt sie aktuell als außerordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft. Darüber hinaus arbeitet sie zu Nachhaltigkeits- und Organisationskommunikation, Wissenschaftskommunikation sowie Wissenschaftstheorie und Methodologie inter- und transdisziplinärer Forschung. Von 2016 bis 2022 war Larissa Krainer die Vorsitzende des Senats der Universität Klagenfurt.


Finanzdirektor: Mag. Alexander Presch


Alexander Presch ist seit 2013 Finanzdirektor an der Universität Klagenfurt.

Alexander Presch (*1972) studierte Handelswissenschaften mit Schwerpunkt Finanz- und Steuerrecht an der WU Wien. Seine beruflichen Wege führten ihn über Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfertätigkeiten bei der KPMG Wien über das Treasury bei der Bundesimmobiliengesellschaft in das Controlling der Landesimmobiliengesellschaft zurück nach Kärnten (2007). Er ist aktuell neben dem Schwerpunkt Finanz- und Beteiligungsmanagement an der Universität in viele Prozesse und interne Projekte eingebunden.