Alle News seitens der Universität Klagenfurt zum Insitut für Geschichte

„Wir liebten es, ihn zu hassen“ – Bruno Kreiskys Haltung zur Nahost-Politik


Der Sozialdemokrat und Jude Bruno Kreisky war Ende der 1970er Jahre ein Verfechter der Zwei-Staaten-Lösung unter Einbeziehung der „Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO)“. In unzähligen, durchaus markigen Äußerungen, bezog er – zum Ärgernis der Israeli – Stellung. Annemarie Duller, Doktorandin im Fach Zeitgeschichte, nimmt die Presseberichterstattung dieser Zeit in Österreich und in Israel unter die Lupe, um den Auswirkungen der Haltung Kreiskys auf die Beziehung zwischen den beiden Ländern auf die Spur zu kommen.

Weiterlesen

Polen zwischen Hitler und Stalin: FWF-Projekt unternimmt Vergleich zwischen nationalsozialistischen und stalinistischen Strukturen

Am 1. September 1939 griff das nationalsozialistische Deutschland Polen an. Da Hitler sich kurz zuvor mit Stalin über die Teilung des Landes verständigt hatte, marschierte 17 Tage später auch die Rote Armee in Polen ein. Für 21 Monate stand das Land nun unter Herrschaft zweier extremer Besatzungsmächte. Ein Forschungsteam unter der Leitung von Dieter Pohl (Institut für Geschichte an der Universität Klagenfurt) untersucht nun Strukturen und Logiken der beiden Regime in diesem durch Zeit und Raum eingegrenzten Rahmen.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Tina Bahovec

Jede*r kennt sie: Könige, Ritter, Poeten – doch wo sind eigentlich die Frauen der Geschichte? „HIStory – Herstory“ lädt Studierende dazu ein, sich mit den vergessenen Frauen der Geschichte auseinanderzusetzen und zu verstehen, was Geschlechtergeschichte bedeutet. 

Weiterlesen

Neue Professur im Jänner 2021 an der Universität Klagenfurt

Im Jänner 2021 wurde Christian Jaser auf die Professur „Mittelalterliche Geschichte und historische Grundwissenschaften“ berufen.   

Weiterlesen

Geschichte studieren: Jede Epoche hat ihre eigene „Magie“

Maximilian Happerger studiert Englisch und Geschichte auf Lehramt. Der 24-jährige St. Veiter spricht mit uns über sein Studium, lustige Anekdoten und seinen Studienbeginn. Wie sich sein Blick auf die Welt durch das Studium verändert hat und wieso Graz und Krems nicht das Richtige für ihn waren, verrät er uns im Interview.

Weiterlesen

Geschichte und Slawistik studieren: „Die Erfahrungen, die man hier sammeln kann, sind unbezahlbar!“

Die Kärntnerin Denise Branz hat slowenische Wurzeln. Das war einer der Gründe für sie, Geschichte und Slawistik an der AAU zu studieren. Bei der Frage, wieso sie sich nicht für ein Lehramtsstudium entschieden hat, lacht sie. „Ich bin einfach keine Lehrerin“. Was sie an ihrem Studium besonders begeistert und wieso ihr gerade die Exkursionen nach Tunesien und Libyen in Erinnerung bleiben werden, erzählt sie uns im Gespräch.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Markus Wenninger

Wer Geschichte studiert, lernt wie verschieden Menschen und Kulturen sein können. In Laufe des Studiums begegnen einem viele neue Welten und schult seinen „ethnologischen Blick“. Das Bachelorstudium der Geschichte vermittelt Studierenden Basiswissen in den vier geschichtlichen Schwerpunkten der Alten Geschichte, der Mittelalterlichen Geschichte, der Neueren Geschichte und der Zeitgeschichte. Um einen Einblick in die Lehre zu bekommen, haben wir mit Markus Wenninger über seine Lehrveranstaltung „Wohnen auf Burgen“ gesprochen.

Weiterlesen

KUWIloquium: Das kulturwissenschaftliche Kolloquium für Doktorand*innen

Johannes Dafinger, Postdoc-Assistent am Institut für Geschichte, hat an der LMU München Neuere und Neueste Geschichte, Geschichte Osteuropas und Völkerrecht studiert. 2017 hat er in Klagenfurt promoviert. 2013 hat er das KUWIloquium mitgegründet. In Form einer Klausur mit Übernachtung findet es nach einer Pause in diesem Jahr wieder statt. Mit uns hat er über die Idee dahinter gesprochen.

Weiterlesen