Robert Rebhahn verstorben

Liebe Universitätsangehörige,

es fällt mir ungewohnt schwer, die richtigen Worte zu finden: Der langjährige Vorsitzende des Universitätsrats der AAU, Robert Rebhahn (* 1954), ist nach achtmonatiger intensiver Therapie in der Nacht auf den 30. Jänner seinem Krebsleiden erlegen.

Weiterlesen

19.03.: Dispositiv Kärnten/Koroška, Buchpräsentation

Dispositiv Kärnten/Koroška

Buchpräsentation

Mit Ute Holfelder, Ute Liepold, Bernd Liepold-Mosser, Roland W. Peball und Klaus Schönberger

19.30 Uhr

 

Aus verschiedenen Perspektiven untersucht Dispositiv Kärnten/Koroška den Umgang mit der Erinnerung an die Kärntner Volksabstimmung vom 10. Oktober 1920.
Im Zentrum steht die Frage, warum das jährliche Gedenken an diesem Tag ein Jahrhundert lang vom deutsch-nationalen Pathos des sogenannten Abwehrkampfes bestimmt wurde und warum der Konflikt um den Stellenwert der slowenischen Sprache in Österreichs südlichstem Bundesland so lange schwelen konnte.

Denn: Lässt sich dieses Plebiszit wirklich nur als Fortsetzung der militärischen Auseinandersetzungen zwischen Kärnten und dem (jugoslawischen) SHS-Staat denken? Müsste der 10. Oktober nicht viel eher als Tag der direkten Demokratie gefeiert werden? Stünde Kärnten die Identifikation mit der Rolle des Vorreiters für friedliche Konfliktlösungen in Europa nicht viel besser zu Gesicht als das Beharren auf soldatischem Heldentum?

Dispositiv Kärnten/Koroška ist Teil des am Institut für Kulturanalyse der AAU angesiedelten mehrjährigen kunstbasierten und prozessorientierten FWF-Forschungsprojekts Performing Reality, das hundert Jahre nach den historischen Ereignissen das Selbstverständnis des Landes und seiner Menschen besser verstehen, aber auch den Blick öffnen möchte für mögliche neue Imaginationen in einem europäischen und darüber hinaus reichenden Kontext.

Das Buch knüpft an die Ausstellung Das andere Land im Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) an, die 2018 Werke der bildenden Kunst und der Literatur aus und über Kärnten miteinander kommunizieren ließ. Aus jenem Dialog inszenierte das Theater Wolkenflug ein in der Ausstellung aufgeführtes Stück, das nun in Dispositiv Kärnten/Koroška auch nachzulesen ist.

17.03.: Gerhard Melzer: „Von Äpfeln, Glasuaugen und Rosenduft“, Buchpräsentation und Lesung

Dienstag, 17. 03. 2020

Gerhard Melzer

„Von Äpfeln, Glasaugen und Rosenduft. Literaturgeschichten“

Buchpräsentation, Lesung, Gespräch, 19.30 Uhr

 

Josef Winkler liest begleitend dazu aus seinen Werken

Gerhard Melzer im Gespräch mit Josef Winkler

Moderation: Edith Bernhofer

 

In 25 Miniaturen eröffnet Gerhard Melzer einen anderen, ungewohnten Blick auf Schlüsselfiguren der österreichischen Literatur (u.a. Peter Handke, Marlen Haushofer, Peter Henisch, Elke Laznia, Florjan Lipuš, Christoph Ransmayr, Ferdinand Schmalz, Marlene Streeruwitz, Peter Turrini,). Frei nach Peter Handke verstehen sich seine Beiträge als erhellende Nacherzählungen, die das Besondere des jeweiligen Werks aufschließen und akzentuieren – dabei richtet er sein Augenmerk auf vermeintlich Nebensächliches, auf Dinge, Zusammenhänge und Situationen, die im Schlagschatten der großen Ereignisse bleiben.

 

„Auf dieser Entdeckungsreise sind manche Interpreten Reisebegleiter. Dazu zähle ich Gerhard Melzer, der in dem vielfältigen Panorama seiner ‚Literaturgeschichten‘ die Sprache in der Sprache zu entdecken hilft.“ (Franz Schuh)

13.03.: Bilder einer Landschaft – die Lesung. Podobe pokrajine – branje.

 

Bilder einer Landschaft – die Lesung.

Podobe pokrajine – branje.

 

Lesungen mit Anja Golob (SI), Lubina Hajduk-Veljković (DE) und Cvetka Lipuš (AT)

Moderation: Dominik Srienc

19.30 Uhr

 

Ausstellungen bildender Kunst, Leseveranstaltungen und Konzerte zeigen in einer gemeinsamen Präsentation zeitgenössischer KünstlerInnen aus Deutschland, Slowenien und Österreich deren Positionen zu den miteinander verknüpften Themen „Bilder einer Landschaft“ und „Übergang“.

 

WOBRAZY KRAJINY. PODOBE POKRAJINE. BILDER EINER LANDSCHAFT. WOBRAZE KRAJINY.

PŘECHOD. PREHOD. ÜBERGANG. PŚECHOD 03

3-Länder-Kunstprojekt 2019-2020

 

Das Projekt findet in Anknüpfung an PŘECHOD 01 – Sorbische Kulturtage in Kärnten (2014) und PŘECHOD 02 – Karl Vouk. Satkula – (s)twor(jen)a krajina. / Die Wa(h)re Landschaft (2015) statt.

Beinhaltet sind die Bereiche visuelle Kunst (Wander-Kunstausstellung), Literatur (literarische Lesung) und Musik (Konzert).

„Landschaften werden zu Energieträgern, deren Abbilder zu Ideenträgern“, so der Kärntner slowenische Künstler Karl Vouk in seinem Geleit zum gemeinsamen Kulturprojekt.

 

 

Von 23.01. bis 12. 04.2020 findet im MMKK – Museum Moderner Kunst Kärnten die Ausstellung „Wobrazy krajiny. Podobe pokrajine. Bilder einer Landschaft. Wobraze krajiny“ statt.

 

 

11.03.: Mladen Savić: „Das Narrenschiff auf großer Fahrt“ und andere Texte, Antrittslesung als „author@musil“ 2020

Mladen Savić

author@musil 2020

„Das Narrenschiff auf großer Fahrt“ und andere Texte

Lesung, 19.30 Uhr

 

Mladen Savić, ein Meister des Ungemütlichen als Essayist und Sozialkritiker, ist 2020 der erste „author@musil“. Im Rahmen seines Aufenthaltes am Musil-Institut in wird er eine Veranstaltungsreihe kuratieren, als „Gast-Mitarbeiter“ Workshops betreuen und an der Alpen-Adria-Universität die Klagenfurter Vorlesung zur Poetik halten.

https://www.aau.at/musil/aktuelles/authormusil-2020-mladen-savic/

Mit einer Lesung seiner lyrisch-politischen Texte, etwa aus dem soeben erschienenen Essay-Band Narrenschiff auf großer Fahrt, stellt der Autor sich dem heimischen Publikum vor.

Die Lesung findet im Anschluss an die Ringvorlesung „100 Jahre Mythos Kärnten – 100 let koroškega mita“ im HS 4 an der Universität Klagenfurt statt.

 

 

Mladen Savić, geb. 1979 in Zagreb, Jugoslawien, hat Philosophie in Lennoxville, Québec, studiert, lebt und arbeitet aber als Lektor, Übersetzer und Autor in Wien. 2016 erschienen sein Debüt Mücken und Elefanten. Essays, Reflexionen, Polemiken sowie die Kurzgeschichtensammlung Alltagserlebnisse. 2017 ist mit Feuer am Dach ein weiterer Band mit Essays, Reflexionen und Polemiken in Druck gegangen. Nun erfreut er seine Leserschaft mit einem Werk sehr aktuell anmutenden Namens, dem Narrenschiff auf großer Fahrt (Drava, 2020).


In Kooperation mit FOR FOREST

 

05.03.: Andrea Grill: „Cherubino“, Lesung

Andrea Grill

„Cherubino“

Lesung, 19.30 Uhr

 

Musik: Marie Orsini-Rosenberg
Moderation: Christina Glinik

 

Eine starke Frau, zwei Männer, eine Schwangerschaft und die große Oper – in ihrem neuen Roman erzählt Andrea Grill eindringlich von einer Sängerin zwischen Kind und Kunst.

 

Die 39-jährige Sängerin Iris Schiffer ist zielstrebig, selbstbewusst und auf gutem Karriereweg. Demnächst gibt sie als Cherubino in Mozarts Oper „Hochzeit des Figaro“ ihr Debüt an der Met, und unverhofft wird ihr eine Hauptrolle bei den Salzburger Festspielen angeboten. Aber die schönste Nachricht ist ihre Schwangerschaft, von der Iris zunächst weder den beiden in Frage kommenden Vätern noch ihrer Agentin etwas verrät, zumal die Premiere in Salzburg und der Tag der Geburt nah beieinander liegen. Andrea Grill erzählt von einer souverän handelnden Frau, die erst allmählich bereit ist, ihre Schwangerschaft anzunehmen. Von den Männern nimmt sie, was sie braucht. Denn das, was zählt, sind sie und ihr Kind.

 

Andrea Grill, 1975 in Bad Ischl geboren, studierte u. a. in Salzburg und Thessaloniki und promovierte an der Universität Amsterdam in Biologie. Sie wurde u. a. mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis (2011) und dem Förderpreis für Literatur der Stadt Wien (2013) ausgezeichnet. Cherubino wurde für die Longlist zum deutschen Buchpreis 2019 ausgewählt.

 

 

Steigerung von 24 Prozent bei den Bachelorstudien der Universität Klagenfurt

Während die Maturant*innenzahlen österreichweit nach wie vor sinken, verzeichnet die Universität Klagenfurt einen Anstieg an Studienanfänger*innen. Auch neue Studienangebote tragen zu einem Zuwachs von insgesamt 24 Prozent bei den begonnenen Bachelorstudien bei.

Weiterlesen

Reduzierte Öffnungszeiten am Faschingsdienstag (25.02.2020)

Die Universitätsbibliothek ist für externe BenutzerInnen, die Leihstelle für alle Benutzergruppen am „Faschingsdienstag“ wie folgt geöffnet:

Dienstag, 25.02. „Faschingsdienstag“: 08:30 – 12:00 Uhr

 

Für Universitätsangehörige bleibt der unbeschränkte Zugang zu den Lesesälen der Bibliothek aufrecht.

Die Registrierung für die 24h-Bibliothek erfolgt über das Campus-System unter „Meine Einstellungen“ >> 24-Stunden-Bibliothek.
Bitte registrieren Sie sich mindestens einen Tag vor der ersten geplanten Nutzung dieses Services. Ihr Account wird täglich erst um 24 Uhr freigeschaltet.

Reduced opening hours on Feb 25, 2020 („Shrove Tuesday“)

Tue, Feb 25 „Shrove Tuesday“: open from 08:30 to 12:00


University 
members have unrestricted access to the library‘s reading rooms.

Registration for the 24-hour library is possible via the campus system under “My settings” >> 24-hour library.
Please register at least one day before you plan to use this service for the first time. Accounts are activated every day at midnight.

Ein Praxistag bei WUAPAA die redaktion…


Lisa Stöckl studiert Medien- und Kommunikationswissenschaften bei uns an der Universität Klagenfurt. Sie hat sich im Dezember über die Initiative „Job Shadowing“ für einen Praxistag bei WUAPAA die redaktion beworben und durfte im Januar ihren Schnuppertag wahrnehmen. Wie es war und was sie erlebt hat, erzählt sie uns im Interview. Weiterlesen

Deutschnationalismus, hohe Schreibkunst und eine blutige Grenze? Öffentliche Vorlesungsreihe zum „Mythos Kärnten“

Gehen in Kärnten die Uhren anders als in den restlichen Bundesländern Österreichs? Spätestens beim dramatischen Abgang Jörg Haiders stellte man sich diese Frage auch im Ausland. Die Vorstellungen von einem Besonders- und Anders-Sein Kärntens ist zu einem Klischee geworden, im Laufe eines Jahrhunderts sind Fakten, Halbwahrheiten und pure Erfindungen zu etwas gefroren, das man als einen Mythos bezeichnen kann. An 15 Terminen bietet die Universität Klagenfurt im Sommersemester eine Ringvorlesung mit Beiträgen hiesiger und auswärtiger Wissenschaftler*innen. Die Veranstaltungsreihe ist öffentlich zugänglich.

Weiterlesen