STUDIUM

Master Information and Communications Engineering

Studienzweig Wirtschaftsingenieurwesen

Studienprofil

Das Masterstudium Information and Communications Engineering entwickelt die Kenntnisse, die in einem Bachelorstudium wie Informationstechnik, Elektrotechnik, Telematik oder Informatik erworben wurden, weiter. Aufgrund der internationalen Ausrichtung werden sämtliche Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten.

Das Angebot an Kursen, Labors, Forschungs- und Industriepraktika unterstreicht den Praxisbezug der Studiengänge. Damit gewinnen Studierende intensive Praxiserfahrung und Einblicke in Forschungsprojekte. Sie entwickeln diejenigen Kompetenzen, die notwendig sind, um Probleme in Wirtschaft oder Verwaltung sowie Forschungsfragestellungen im akademischen Umfeld zu lösen. Nicht-technische Fächer zur Kompetenzerweiterung und Stärkung der Soft Skills ergänzen die technischen Inhalte des Studiums.

Das Studium versetzt AbsolventInnen in die Lage, neue Problemstellungen zu identifizieren und zu verstehen, Konzepte und Methoden der Informationstechnologie zu verbessern und technologische Paradigmenwechsel zu erkennen und adäquat darauf zu reagieren.

Der Studienzweig Wirtschaftsingenieurwesen dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und Qualifikation für Tätigkeiten, die die Verbindung technischer und ökonomischer Kompetenzen erfordern. Die Lehrinhalte stellen dabei die Anwendung bzw. Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in den Vordergrund, sowohl zur Analyse von Problemen an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft als auch bei die Entwicklung von Lösungen für unternehmensinterne und -übergreifende Prozesse. Die wirtschaftlichen Inhalte stellen hierbei den Schwerpunkt des Studiums. Darüber hinaus ist aber auch eine umfassende technische Ergänzung aus dem Bereich „Autonomous Systems and Robotics“ oder „Networks and Communications“ zu wählen.

Ingenieurinnen und Ingenieure schaffen informationstechnische Innovationen

Besonderheiten

  • Internationales Ambiente
  • Vielfältige Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte und Industriepraktika
  • Möglichkeit, an Projekten mitzuarbeiten, um Forschungsluft zu schnuppern
  • Am Campus in Klagenfurt gibt es sehr gute Betreuungsverhältnisse, kleine Seminare und überschaubare Arbeitsgruppen. Hier finden Studierende schnell Freundschaften und Anschluss!

Fact Box

Dauer: 4 Semester

ECTS: 120

Studienform: Master

Akademischer Grad: Diplom-Ingenieurin bzw. Diplom-Ingenieur (Dipl.-Ing.)

Voraussetzungen: ja

Aufnahmeverfahren: nein

Unterrichtssprache: Englisch

Curriculum/Studienplan

Meinungen zum Studium

Dipl.-Ing. Melanie Schranz, BSc

„In choosing a degree programme, it was important for me to find one that not only opened the way into the business world, but also managed to capture my full attention throughout. The combination of Electrical Engineering, Informatics, and Business makes the Information and Communications Engineering degree programme absolutely unique.“

Dipl.-Ing. Melanie Schranz, BScAbsolventin

Ziele des Studiums

Studierende erlangen fundierte Kenntnisse in den Grundlagenlehrveranstaltungen des Masterstudiums aus den Bereichen:

  • Value Based Management
  • Operations Management and Logistics
  • Energy Economics: Theory and Policy

Zusätzlich sind sie versiert in den fortgeschrittenen Lehrveranstaltungen des Studienzweigs aus den folgenden Bereichen:

  • Entrepreneurship & Innovation Management
  • Operationsmanagement & Supply Chain Management
  • Management Accounting & Strategic Management
  • Energy- and Environmental Economics

Darüber hinaus stehen diverse wirtschaftswissenschaftliche Ergänzungen zur Auswahl, wie z. B.:

  • Principles of International Law
  • Evaluation in Organizations
  • Marktforschung

Studierende des Studienzweigs Wirtschaftsingenieurwesen sind ebenfalls in der Lage sich mit den Inhalten der von ihnen selbst gewählten technischen Ergänzung, entweder im Bereich „Autonomous Systems and Robotics“ oder im Bereich „Networks and Communications“, auseinanderzusetzen.

Zulassung zum Studium

Die Zulassung zum Masterstudium muss bis zum Ende der Nachfrist (Wintersemester: 9. Juli bis 30. November | Sommersemester: 8. Januar bis 30. April) erfolgen.

Zulassung für ausländische BewerberInnen

Die Zulassung muss bis zum Ende der Allgemeinen Frist (Wintersemester: bis 5. September | Sommersemester: bis 5. Februar) erfolgen.

Voraussetzungen

Bachelorstudium Informationstechnik oder ein gleichwertiges Studium einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung.

Englisch Sprachniveau C1

Informationen über fachlich in Frage kommende Bachelorstudien (PDF)

Studienaufbau

Übersicht

Fach Fachbezeichnung ECTS
Pflichtfächer Management and Economics: Fundamentals 8
Gebundene Wahlfächer Management and Economics: Advanced (WI -Advanced) 20
Zur Spezialisierung Wahl eines Faches

8
Zur Spezialisierung Wahl eines Faches

42
Soft Skills 6
Freie Wahlfächer 6
Masterarbeit inkl. Privatissimum 30
Summe 120

Praxis

Im Rahmen des gebundenen Wahlfaches „Soft Skills“ kann zur Stärkung der Praxis- und Forschungserfahrung bzw. der Problemlösungskompetenz ein Praxisprojekt im Um-
fang von 6 ECTS-AP absolviert werden. Die Praxis hat eine Mindestdauer von zwei Monaten und kann entweder als ein Forschungs- oder ein Industriepraktikum, in Form eines vorab definierten Projekts unter Betreuung durch eine/n UniversitätslehrerIn, abgeleistet werden. Die Industriepraxis kann in einem Unternehmen, einer öffentlichen Verwaltungseinrichtung, einer Non-Profit-Organisation oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung absolviert werden. Die Forschungspraxis erfolgt an einer Universität.

Auslandsstudium

Ein Auslandsaufenthalt mit einer Dauer von mindestens einem Semester wird grundsätzlich empfohlen. Prüfungen, die an einer ausländischen Universität abgelegt wurden, können bei vorliegender Gleichwertigkeit für im Curriculum vorgeschriebene Prüfungen anerkannt werden. Es wird empfohlen, einen Auslandsaufenthalt erst nach positivem Abschluss der Lehrveranstaltungen der Pflichtfächer zu absolvieren. Es wird weiters empfohlen, vor Antritt eines Auslandsstudienaufenthaltes bei der/dem StudienprogrammleiterIn einen „Vorausbescheid“ einzuholen.

Über Erasmus+ und Joint Study und vor allem über vielfältige Kontakte der Professoren können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure sollen vor allem Verbindungen zwischen den spezifischen Arbeits- und Denkweisen der verschiedenen Disziplinen schaffen und kommen insbesondere in Unternehmen bzw. Organisationen zum Einsatz, die sich mit Technologielösungen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten auseinandersetzen. Charakteristische Aufgabenfelder für WirtschaftsingenieurInnen liegen u. a. in den Bereichen:

  • Unternehmensplanung
  • Produktionsmanagement, Logistik, Beschaffung
  • Controlling
  • Marketing, Vertrieb
  • Energiemanagement
  • Closed-Loop Supply Chains
  • Reorganisation von Geschäftsprozessen

Im Hinblick auf den zunehmenden internationalen Wettbewerb bei der Produktion von Gütern und Dienstleistungen ist die Querschnittskompetenz der/des WirtschaftsingenieurIn besonders gefragt, d.h. betriebswirtschaftliche und technische Problemstellungen integrativ und durchgängig zu bearbeiten.

Weiterführende Studien

An das Masterstudium Information and Communications Engineering können Sie direkt ein
Doktoratsstudium anschließen.

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Termine & Fristen

Wintersemester 2019/20

Allgemeine Zulassungsfrist
9.07. – 05.09.2019

Nachfrist
06.09. – 30.11.2019

Zum Studienjahrkalender

Termine & Fristen

Sommersemester 2020

Allgemeine Zulassungsfrist
08.01. –  05.02.2020

Nachfrist
06.02. – 30.04.2020

Zum Studienjahrkalender