STUDIUM

Bachelor-Lehramt Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung

Studienprofil

Das Bachelor-Lehramtsstudium ist immer kombinationspflichtig, das heißt es müssen zwei Unterrichtsfächer oder ein Unterrichtsfach und die Spezialisierung Inklusive Pädagogik gewählt werden. Das Bachelor-Lehramtsstudium setzt sich aus den Anteilen des ersten Unterrichtsfachs (95 ECTS), dem gewählten zweiten Unterrichtsfach (95 ECTS), den bildungswissenschaftlichen Grundlagen (40 ECTS) sowie den Freien Wahlfächern (5 ECTS) und der Bachelorarbeit (5 ECTS) zusammen.

Das Bachelor-Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geschichte setzt sich aus verschiedenen fachlichen und fachdidaktischen Teilbereichen der Lehrerausbildung zusammen. Neben den allgemeinen pädagogischen Kursen für alle Lehramtsstudierende beinhaltet das Studium auch eine Anzahl eigener fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer sowie praktischer Kurse zum Unterricht des Fachs Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung. Die Studierenden erwerben fachliche Grundkenntnisse über die Zusammenhänge zwischen menschlichen, naturräumlichen, sachlichen und zeitlichen Faktoren in allen historischen Epochen auf der Basis des aktuellen Forschungsstands. Die Studierenden sind in der Lage neue fachwissenschaftliche Fragestellungen zu entwickeln. Einzelne historische Ereignisse und Phänomene können durch inter- und transdisziplinäres Denken und Arbeiten in einen größeren Zusammenhang gesetzt werden.

Besonderheiten

Die Bachelorarbeit kann erst verfasst werden sobald 100 ECTS des Studiums positiv angerechnet wurden.

Fact Box

Dauer:

8
Semester
ECTS:
240

Studienform:
Bachelor-Lehramtsstudium

Akademischer Grad:

Bachelor of Education (BEd)


Voraussetzungen:

Allgemeine Universitätsreife


Zusatzprüfung:

Latein


Aufnahmeverfahren:

Allgemeines Lehramtsaufnahmeverfahren


Unterrichtssprache:

Deutsch


Curriculum/Studienplan

Ziele des Studiums

Die Studierenden des Bachelor-Lehramtsstudiums verfügen über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Geschichte, Epochen, Themenfelder und Teildisziplinen, Recherchen, Analyse und Interpretation historischer Quellen und Fachliteratur. Sie verfügen über Fähigkeiten bzw. Kenntnisse in den Bereichen

  • der gesetzlichem und schulischen Rahmenbedingungen des Unterrichtens.
  • der Planung und Organisation des Unterrichts.
  • des Designs von Unterrichtsmaterialien.
  • der Diagnose, Beurteilung und Förderung ihrer SchülerInnen.
  • der Politik und Sozialkunde.
  • des gesellschaftlichen, politischen, (inter-)kulturellen, religiösen, sozialpsychologischen und wissenschaftlichen Lebens im Wandel der Geschichte.
  • der politischen und soziologischen Theorien.
  • der internationalen Politik und der globalen Prozesse.

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren für das Lehramtsstudium beinhaltet mehrere Teilschritte. Zunächst ist die Anmeldung online unter www.zulassunglehramt.at erforderlich. Die Anmeldung ermöglicht die Teilnahme am ersten Bewerbungsschritt, dem Self-Assessment. Hier durchlaufen die BewerberInnen online eine Laufbahnberatung unter dem Titel „Soll ich das Lehramtsstudium beginnen?". Nach dem Self-Assessment folgt im zweiten Bewerbungsschritt ein Zulassungstest via Computer. Der Zulassungstest findet nur einmal pro Studienjahr statt. Der genaue Termin wird auf der Universitäts-Website bekanntgegeben. Der Zulassungstest dient zur Bewertung der vorhandenen kognitiven, emotionalen und sprachlichen Fertigkeiten der BewerberInnen in Hinblick auf das Anforderungsprofil für den Beruf der Pädagogin und des Pädagogen. Die Mitteilung des Testergebnisses erfolgt spätestens eine Woche nach Absolvierung des Tests. Alle BewerberInnen, die den Test erfolgreich absolviert haben, können sich nun an der AAU online registrieren und sich in der Folge persönlich in der Studien- und Prüfungsabteilung inskribieren.

Anmeldefrist für das Aufnahmeverfahren

Registrierung und Self-Assessment:

1. März bis 15. Mai 2019

Zusatzprüfungen

Der Nachweis von Lateinkenntnissen ist für bestimmte im Curriculum festgelegte Lehrveranstaltungen zu erbringen. Dieser Nachweis kann durch die erfolgreiche Absolvierung einer Zusatzprüfung, die den Anforderungen des § 6 UBVO entspricht, erfolgen. Die Zusatzprüfung entfällt, wenn die Studierenden Latein in einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden erfolgreich abgeschlossen haben.

Studienaufbau

STEOP

Studienanfänger müssen die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) im 1. Semester absolvieren. Die STEOP umfasst 8 bis 16 ECTS-Anrechnungspunkte, wobei 4 ECTS aus den Bildungswissenschaftlichen Grundlagen und je 2 bis 6 ECTS aus den einzelnen Unterrichtsfächern und Spezialisierungen zu absolvieren sind.

Die STEOP im Modul „Bildungswissenschaftliche Grundlage“ setzt sich aus der Vorlesung „Einführung in Lehren und Lernen“ (3 ECTS) sowie dem Kurs „Orientierung im Berufsfeld“ (1 ECTS) zusammen. Diese Lehrveranstaltungen werden jedes Semester an der AAU und / oder der PH Kärnten angeboten.

Bis zur erfolgreichen Absolvierung aller Lehrveranstaltungen der STEOP können weitere Lehrveranstaltungen in einem Umfang von 22 ECTS-Anrechnungspunkten gemäß den im Curriculum genannten Anmeldevor-aussetzungen absolviert werden.

Modulübersicht

ModulECTS
Bildungswissenschaftliche Grundlagen (inkl. 10 ECTS Pädagogisch-Praktische Studien)40
Unterrichtsfach 1 (inkl. 5 ECTS Pädagogisch-Praktische Studien)95
Unterrichtsfach 2 bzw. Spezialisierung (inkl. 5 ECTS Pädagogisch-Praktische Studien)95
Bachelorarbeit5
Freie Wahlfächer5
Summe240


Detaillierte Informationen zu den einzelnen Unterrichtsfächern finden Sie im Curriculum/Studienplan.

Praxis

Das Bachelor-Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geschichte bietet den Erwerb von spezifischen berufsbezogenen Kompetenzen und Fähigkeiten in 5 Schritten (5 Praktika) und deren Begleitung durch fachdidaktische (FD) Lehrveranstaltungen sowie Bildungswissenschaftliche Grundlagen (BWG) an. Insgesamt umfassen die Praktika 20 ECTS.

Im zweiten Semester startet das allgemeine Orientierungspraktikum im Umfang von 2 ECTS. Zugehörig zu diesem muss die Lehrveranstaltung "Theorien und Praxis des Unterrichts" aus dem Bereich der BWG absolviert werden.

Im vierten Semester finden die Pädagogisch-Praktischen Studien 1 (PPS) im Unterrichtsfach Geschichte und Unterrichtsfach II (bzw. in der Spezialisierung) im Umfang von jeweils 2 ECTS statt. Es müssen zwei dem Fach entsprechende FD Lehrveranstaltungen besucht werden sowie eine BWG Lehrveranstaltung.

Im fünften sowie im sechsten Semester sollen die PPS 2 und PPS 3 jeweils im Unterrichtsfach Geschichte und Unterrichtsfach II (bzw. im Spezialisierungsgebiet) im Umfang von jeweils 3 ECTS absolviert werden. Jedem PPS ist pro Fach eine FD Lehrveranstaltung zugeordnet. Für das PPS 2 und PPS 3 gibt es jeweils nur eine BWG Lehrveranstaltung.

Im siebten Semester findet das Forschungspraktikum im Umfang von 2 ECTS statt. Dieses wird durch die BWG Lehrveranstaltung "Qualitätssicherung und Evaluation" ergänzt.

Auslandsstudium

Den Studierenden wird empfohlen im Zuge des Studiums, bevorzugt im Zeitraum vom 4. bis zum 6. Semester, ein Auslandsstudium zu absolvieren.

Über Erasmus+ und Joint Study können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Das Studium berechtigt die Absolventinnen und Absolventen für eine Reihe pädagogischer Berufsfelder:

  • LehrerIn an einer österreichischen Schule für die Sekundarstufe
  • im Bereich der allgemeinen und beruflichen schulischen Weiterbildung
  • in außerschulischen Bildungseinrichtungen

Allgemeine Informationen zum Lehramt

Ab dem Wintersemester 2015/16 wird das Diplomstudium Lehramt durch das Bachelor-Master Studium ersetzt. Das neue Studium wurde im Rahmen des Entwicklungsverbunds Süd-Ost gemeinsam mit anderen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen entwickelt. Im Bereich des Entwicklungsverbunds ist es auch möglich ein Fach an einer anderen Hochschule innheralb des Verbundes zu studieren – unabhängig vom Ort der Einschreibung.

Zum Verbund zählen die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Karl-Franzens Universität Graz, Technische Universität Graz, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, die Pädagogischen Hochschulen in Kärnten, Steiermark und Burgenland.

Mehr Informationen zum Studium im Entwicklungsverbund Süd-Ost finden Sie unter: www.lehramt-so.at

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Erweiterungscurricula

Erweiterungscurricula (EC) sind eine besondere Form von gebundenen Wahlfächern, und ermöglichen vertiefende Kenntnisse zu erwerben.

Das Aufnahmeverfahren erfolgt einmal im Studienjahr!

Registrierung und Self-Assessment:

1. März bis 15. Mai 2019

Zum Aufnahmeverfahren