STUDIUM

Bachelor Geographie

Sujet welcome days_bigbang

Die Welcome Days unterstützen Sie beim Einstieg in Ihr Studium!

Die Welcome Days vermitteln Ihnen die wichtigsten Informationen rund um den Studieneinstieg. Wir zeigen Ihnen, wie Sie effizient, zielführend und mit Freude studieren können. Bei den Welcome Days geben wir Ihnen sowohl individuelle Informationen zu Ihrem gewählten Studium, als auch allgemeine Informationen, die Ihnen das Studienleben leichter machen. Die Teilnahme an den Welcome Days zählt als Lehrveranstaltung und bringt 1 ECTS. Während der Welcome Days finden keine anderen Lehrveranstaltungen statt.

Studienprofil

Das Bachelorstudium Geographie verbindet Gesellschafts- mit Naturwissenschaften und untersucht, wie der Mensch seine (Um-)Welt gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich und ökologisch formt. Die Geographie befasst sich mit räumlichen Differenzierungen, natürlichen und gesellschaftlichen Strukturen und Prozessen, die sowohl die physische Welt als auch das gesellschaftliche Zusammenleben in seinen raumbezogenen Aspekten strukturieren und gestalten. 

Das Studium vermittelt fundierte Kenntnisse in den Bereichen der Physiogeographie und der Humangeographie. Fragen der Geoökologie, der nachhaltigen regionalen Entwicklung sowie viele wirtschaftliche, politische und soziale Herausforderungen bringen beide Bereiche thematisch zusammen. Neben klassischen Methoden für die Beschreibung, Erklärung und Bewertung der sozialen und natürlichen Prozesse raumbezogener Entwicklungen umfasst die Geographie auch spezifische Methoden wie Kartographie, Fernerkundung und Geographische Informationssysteme (GIS). Diese dienen zur Darstellung, Analyse, Modellierung und Simulation eben jener natürlichen Strukturen und Prozesse, die den Forschungsgegenstand der Geographie bilden.

Studierende entwickeln einen perspektivenreichen Umgang mit den „großen Fragen“ des 21. Jahrhunderts (z. B. Globaler Wandel sowie zentrale Themen wie Transformationsprozesse, Globalisierung, soziale Ungleichheiten und Verstädterung). Hierzu zählt insbesondere die Fähigkeit, sich „fremde Räume“ anzueignen und mithilfe von geographischen Fachkenntnissen zu strukturieren und zu interpretieren.

Perspektivenreicher Umgang mit den grossen Fragen des 21. Jahrhunderts

Besonderheiten

  • Das Studium ermöglicht es Studierenden, einen substanziellen Beitrag zur Bewältigung der gesellschaftlichen Herausforderungen einer sich wandelnden humanen und geschlechtergerechten Gesellschaft leisten zu können.
  • Sie erlernen die Fähigkeit zu systematisch-strukturiertem Vorgehen.
  • Am Campus in Klagenfurt gibt es sehr gute Betreuungsverhältnisse, kleine Seminare und überschaubare Arbeitsgruppen. Hier finden Studierende schnell Freundschaften und Anschluss!

Fact Box

Dauer:

6
Semester
ECTS:
180

Studienform:
Bachelorstudium

Akademischer Grad:

Bachelor of Science (BSc)            


Voraussetzungen:

Allgemeine Universitätsreife


Aufnahmeverfahren:

Nein


Unterrichtssprache:

Deutsch, teilweise Englisch


Curriculum/Studienplan

Meinungen zum Studium

"Meine Tätigkeit als Nationalparkdirektor umfasst ein breites Aufgabengebiet. Im Geographie-Studium habe ich gelernt, komplexe Situationen zu strukturieren, an vielschichtige Fragestellungen systematisch heranzugehen sowie Projekte zu organisieren und zu managen. Neben den Soft-Skills sind v.a. das erworbene Fachwissen und vielfältige Studienkontakte für meine berufliche Tätigkeit sehr wertvoll."

Mag. Peter RupitschNationalparkdirektor Kärnten

Was mir an diesem Studium besonders gefällt ist die Vielfältigkeit, derer man in der Geographie ausgesetzt ist. Man lernt jeden Tag etwas Neues und Anderes. Nach meinem Studium würde ich gerne einer Arbeit in der Planung (Verkehrs-, Raum-,Stadtplanung) oder im Stadtmarketing nachgehen.

Phillip PlattnerStudent

Ziele des Studiums

Studierende des Bachelorstudiums Geographie profitieren von der Perspektivenvielfalt ihres Studiums und sind daher in der Lage, natur- und geisteswissenschaftliche Inhalte miteinander zu vernetzen. Sie verfügen über Wissen in zwei Kernzielen:

1. Methodik und Theorie:

  • Grundlagen der Human- und Physiogeographie
  • Grundlagen von sozial-, geistes- und naturwissenschaftlichen Fächern, die für das Verständnis und den Umgang mit den geographiespezifischen Fachinhalten notwendig sind.

2. Perspektivenreicher Umgang mit den "großen Fragen" des 21. Jahrhunderts:

  • Globaler Wandel
  • Transformationsprozesse
  • Globalisierung, soziale Ungleichheiten
  • Verstädterung

Zusätzlich werden Themen wie Nachhaltigkeit und Gendergerechtigkeit aus geographischer Perspektive beleuchtet.

Zulassung zum Studium

Die Zulassung zum Bachelorstudium muss bis zum Ende der Allgemeinen Zulassungsfrist (Wintersemester: 9. Juli bis 5. September | Sommersemester: 8. Januar bis 5. Februar) erfolgen. Nur in Ausnahmefällen kann die Zulassung auch innerhalb der Nachfrist erfolgen.

Studienaufbau

STEOP

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) vermittelt den Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Studiums und dessen weiteren Verlauf. Sie schafft eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung der Studienwahl. Die STEOP des Bachelorstudiums Geographie besteht aus den Lehrveranstaltungen "Grundlagen der Geographie" und "Wissenschaftliches Arbeiten" und umfasst 9 ECTS. Es dürfen weiterführende Lehrveranstaltungen im Umfang von insgesamt 22 ECTS vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs-und Orientierungsphase absolviert werden.

Übersicht

Fach
Fachbezeichnung
ECTS
Pflichtfächer
Humangeographie
20

Physiogeographie
20

Grundlagen und Methoden der Geographie (inkl. STEOP)
27

Integrative Geographie/Globaler Wandel
23

Reflexive Regionalstudien
25

Synthese
16
Gebundene Wahlfächer
Zur Spezialisierung Wahl von vier Fächern:
  • Angewandte Humangeographie
  • Angewandte Physiogeographie
  • Geosimulation und Modellierung
  • Raumordnung und Regionalpolitik
  • Landschaftsökologie
  • Natur - und Umweltschutz (inkl. Recht)
  • Tourismus
  • Geologie
  • Meteorologie
  • Hydrologie
  • Geoinformatik
  • Volkswirtschaft
  • Gender Studies
  • Politikwissenschaft und Friedensforschung
  • Sprachen
  • Praxis

40
Freie Wahlfächer

9
Summe

180

Praxis

Es besteht die Möglichkeit, die im Studium erworbenen theoretischen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis zu erproben. Wird das Praktikum in Form eines gebunden Wahlfaches gewählt, so müssen die geforderten 250 Stunden im Umfang von 10 ECTS an mindestens zwei Einrichtungen absolviert werden. Das Praktikum soll inhaltlich in Zusammenhang mit dem Studium oder einem gewünschten Vertiefungsbereich stehen. Es kann auch als Forschungspraktikum an einer wissenschaftlichen Einrichtung stattfinden. Zusätzlich muss ein Tätigkeitsbericht im Ausmaß von 10.000 Zeichen verfasst werden. Die Genehmigung des Praktikums obliegt der Studienprogrammleitung. Es wird dringend empfohlen, diese Genehmigung VOR Absolvierung der Praxis einzuholen.

Auslandsstudium

Es wird ausdrücklich empfohlen, im Rahmen der Partnerschaftsabkommen der Alpen-Adria-Universität ein Auslandssemester zu absolvieren. Im Rahmen des Bachelorstudiums Geographie empfehlen wir einen Auslandsaufenthalt im zweiten Studienjahr.

Über Erasmus+ und Joint Study können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Die im Studium erlernte Methoden- und Perspektivenvielfalt sowie der Erwerb von natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Kenntnissen befähigen Studierende zu einem breiten Spektrum von beruflichen Tätigkeiten. Im Studium erlangen sie einerseits berufsrelevante Fähigkeiten und Kompetenzen und andererseits erlernen sie analytische und methodische Zugangsweisen zu sehr verschiedenen Themenfeldern.

Der erfolgreiche Abschluss dieses stark integrativ ausgerichteten Studiums schafft die Voraussetzung für den Einstieg in viele Berufsfelder, die von regionalen Ingenieur- oder Planungsbüros bis hin zur öffentlichen Verwaltung und internationalen Organisationen reichen. Das Studium qualifiziert Studierende ebenso für Berufszweige in der Raumentwicklung, Energie-, Wasser- und Abfallwirtschaft sowie jegliche Umweltbereiche.

Weiterführende Studien

An das Bachelorstudium Geographie können Sie direkt das
Masterstudium Geographie und Regionalforschung anschließen.

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Erweiterungscurricula

Erweiterungscurricula (EC) sind eine besondere Form von gebundenen Wahlfächern, und ermöglichen vertiefende Kenntnisse zu erwerben.

Termine & Fristen

Wintersemester 2019/20

Allgemeine Zulassungsfrist
9.07.2019 – 05.09.2019

Zum Studienjahrkalender