STUDIUM

Bachelor Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Studienprofil

Das Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft vermittelt  eine fundierte Einführung in Theorien, Methoden und Forschungsfelder des Fachs und stellt einen Zusammenhang zwischen der Wissenschaft und den späteren pädagogischen Arbeits- und Berufsfeldern her. Es dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und der Qualifizierung für berufliche Tätigkeiten und bildet zugleich die Voraussetzung für weiterführende Studien.

Das Studium befähigt Studierende, Aufgabenstellungen in pädagogischen Arbeits- und Berufsfeldern zu bewältigen. Die dafür erforderlichen Grundkompetenzen erwerben Studierende durch Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Theorien und dem Forschungsstand, den Forschungsmethoden sowie durch Einführung in die relevanten Praxisfelder.

Sie sind in der Lage, Methoden und Verfahren pädagogischer Forschungs- und Entwicklungsarbeit anzuwenden, pädagogische Prozesse zu analysieren und zu gestalten sowie pädagogische Theorie und Praxis kritisch zu reflektieren.

Studierende lernen, Bildungsprozesse und Innovationsprozesse im Bildungsbereich zu initiieren und zu begleiten sowie gesellschaftliche Inklusion zu unterstützen und zur Herstellung von Chancengerechtigkeit beizutragen.

Besonderheiten

Sie erwerben Kompetenzen, mit Konflikten konstruktiv umzugehen. 

Sie entwickeln ein Bewusstsein über die Entstehung und Wirkung von Ungleichheiten in Gesellschaften und reflektieren dieses als Hintergrund für Ihr Handeln im Arbeitsleben und in der Gesellschaft.

Am Campus in Klagenfurt erwarten Sie sehr gute Betreuungsverhältnisse, kleine Seminare und überschaubare Arbeitsgruppen. Hier finden Sie schnell Freundschaften und Anschluss!

Fact Box

Dauer:
6
Semester
ECTS:
180

Studienform:
Bachelorstudium

Akademischer Grad:

Bachelor of Arts (BA)


Voraussetzungen:

Allgemeine Universitätsreife


Aufnahmeverfahren:

Nein


Unterrichtssprache:

Deutsch


Curriculum

Meinungen zum Studium

"Das Studium bietet einen guten Überblick über die Pädagogik als Wissenschaft und ist somit ein gutes Fundament für die pädagogische Arbeit. Da durch dieses Studium differenzierte Richtungen der Pädagogik aufgegriffen werden, kann dieses vielfältige Wissen in unterschiedlichen Bereichen wie Mädchenzentren, Jugendzentren etc.angewendet werden."

Carina Taferner, BA, MMAAbsolventin

Ziele des Studiums

Studierende erwerben Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten zur

  • Analyse und Gestaltung pädagogischer Prozesse
  • kritischen Reflexion pädagogischer Theorie und Praxis
  • Initiierung von Bildungsprozessen und deren Begleitung
  • Unterstützung gesellschaftlicher Inklusion und Herstellung von Chancengerechtigkeit
  • Wiedergabe und Erarbeitung des aktuellen Wissens- und Forschungsstands in den jeweiligen Fachbereichen der Pädagogik
  • Anwendung der grundlegenden Methoden und Verfahren pädagogischer Forschungs- und Entwicklungsarbeit

Zulassung zum Studium

Die Zulassung zum Bachelorstudium muss bis zum Ende der Allgemeinen Zulassungsfrist (Wintersemester: 9. Juli bis 5. September | Sommersemester: 8. Januar bis 5. Februar) erfolgen. Nur in Ausnahmefällen kann die Zulassung auch innerhalb der Nachfrist erfolgen.

Studienaufbau

STEOP

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) vermittelt den Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Studiums und dessen weiteren Verlauf und schafft eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung der Studienwahl. Die STEOP besteht aus den Lehrveranstaltungen „Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaft", "Reflexion eigener Erziehung und Bildung" und "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Darstellen"  im Umfang von 12 ECTS. 

Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase dürfen gemäß Satzung B § 14 Abs. 7 weiterführende Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 22 ECTS absolviert werden.

Übersicht

FachFachbezeichnungECTS
PflichtfächerSTEOP12
Bildung, Entwicklung und Sozialisation über die Lebensspanne8
Forschungsmethoden12
Angewandte Forschungsmethoden in Arbeits- und Berufsfeldern12
Geschichte und Theorien der Erziehung und Bildung12
Pädagogische Handlungstheorien8
Gesellschaftliche und institutionelle Voraussetzungen von Erziehung und Bildung8
Geschlechterbezogene, inter- / transkulturelle und internationale Themen in pädagogischen Berufs- und Handlungsfeldern12
Pädagogische Berufs- und Handlungsfelder6
Praxisbegleitung6
Gebundene WahlfächerZur Spezialisierung Wahl von drei Fächern:

  • Philosophisches Propädeutikum
  • Organisation, Personal und Management in Non-Profit-Organisationen
  • Medienkultur und Medienpädagogik
  • Psychologische Grundlagen der Erziehungs- und Bildungswissenschaft
  • Feministische Wissenschaft/Gender Studies
  • Friedenspädagogik
36
Freie Wahlfächer
18
Praxis
18
Bachelorarbeit
8
Bachelorprüfung
4
Summe ECTS
180

Praxis

Das Bachelorstudium sieht eine facheinschlägige  Praxis im Umfang von 450 Arbeitsstunden bzw 18 ECTS vor. Die Praxis muss in einer bis maximal drei pädagogischen Institutionen abgeleistet werden. In einer die Praxis begleitenden Lehrveranstaltung im Umfang von 6 ECTS werden die Studierenden dazu befähigt, die eigene Praxis zu beschreiben und zu reflektieren. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung muss zusätzlich ein Praktikumsbericht verfasst werden.

Es wird empfohlen, das Praktikum frühestens nach erfolgreicher Absolvierung von 20 ECTS aus den Pflichtfächern zu beginnen. Jedenfalls muss die Praxis studienbegleitend absolviert werden.

Auslandsstudium

Es wird empfohlen, ab dem 3. Semester mindestens ein Semester an einer ausländischen Universität zu absolvieren.

Über Erasmus+ und Joint Study können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Erziehungs- und Bildungswissenschaft können in folgenden Bereichen tätig werden:

Qualifizierte Tätigkeit

  • in sozialpädagogischen Einrichtungen
  • in Einrichtungen sozialer Inklusion
  • in der Erwachsenen-, Weiter- und Berufsbildung
  • in Schulen und im schulischen Umfeld
  • in Wirtschaftsunternehmen
  • in der Kulturvermittlung und Medienarbeit
  • in der wissenschaftlichen Forschung und Entwicklung

Weiterführende Studien

An das Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft können Sie direkt die Masterstudien Schulpädagogik
Erwachsenen- und Berufsbildung oder Sozial- und Integrationspädagogik anschließen.

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Erweiterungscurricula

Erweiterungscurricula (EC) sind eine besondere Form von gebundenen Wahlfächern, und ermöglichen vertiefende Kenntnisse zu erwerben.

Termine & Fristen

Wintersemester 2019/20

Allgemeine Zulassungsfrist
9.07.2019 – 05.09.2019

Zum Studienjahrkalender