Kärntner Akademische Meisterschaften Tennis 2020

Großer Andrang beim alljährlichen Tennis Turnier des USI Klagenfurt. Knapp 40 TeilnehmerInnen matchten sich um den begehrten Titel Kärntner Akademischer Meister 2020 im Single- und Doppelbewerb.

 

Sehr erfreut zeigte sich Tennis Ass und Turnierleiter Patrick Ofner vom Teilnehmerrekord den das Turnier verzeichnen konnte. „Es freut uns sehr, dass wir heuer viele Menschen zum Tennis motivieren konnten. Durch die Einteilung in Spielklassen beschwerte das ausgeglichene Niveau einen äußerst spannenden Wettkampf.

Gespielt wurde jeweils als Mixed Bewerb für Damen und Herren in 3 Bewerben.

  • ITN 1-6 Damen und Herren
  • ITN 6-10 Damen und Herren
  • Doppel

 

Die ZuseherInnen erfreuten sich dank strahlendem Sonnerschein und perfekten Platzbedingungen an unzähligen hochkarätigen Ballwechseln. Vor allem im ITN 6-10 Bewerb ging so manches Match erst im Dritten und entscheidenden Satz zu Ende. Es viel außerdem auf, dass es ein äußerst fairer Wettkampf war und unter den Spielerinnen ein respektvoller Umgang miteinander vorherrschte.

Nun zu den Ergebnissen:

Im ITN 1-6 zeichnete sich ein Favoritensieg relativ schnell ab. Gernot Kugi gab auf seinem Weg ins Finale keinen Satz ab und gilt auch für das Endspiel als klarer Favorit nachdem der wohl größte Herausforderer Markus Grutschnig im Halbfinale mit Handgelenksproblemen klar in Führung liegend aufgeben musste. Sein Gegner Groinigg Rene konnte das Finale allerdings aus beruflichen Gründen verschieben, sodass das mit Spannung erwartete Finale des Bewerbs ITN 1-6 erst diese Woche von statten gehen wird. Großes Danke an Kugi Gernot, der eine Verschiebung des Finals dem Sieg durch WO des Gegners vorzog. Es bleibt also abzuwarten ob sich der mit ITN Spielstärke 3,372 als Nummer 1 gesetzte gegen den Herausforderer Groinigg Rene mit ITN Spielstärke 4,513 durchsetzen wird können oder nicht.

Der ITN 6-10 Bewerb gestaltete sich von Anfang an sehr spannend und hatte die ein oder andere Überraschung parat. Besonders hervorheben muss man in diesem Zusammenhang sicherlich die einzige Dame des Bewerbs Samira Backes. Die Deutsche macht gerade ihr Auslandssemester an der Universität Klagenfurt und war die große Überraschung des Turniers. Als große Unbekannte für die Kärntner Tennis Szene ins Turnier gestartet wurde bereits im ersten Vorrundenspiel schnell klar, dass Samira nur sehr schwer zu schlagen sein wird. Technisch herausragend, taktisch äußerst clever und mit viel Spielwitz ausgestattet brachte Samira einen männlichen Gegner nach dem Anderen zur Verzweiflung. Im Endspiel wartete schließlich Rene Haas und alle waren gespannt wie sich Samira gegen den groß aufspielenden Gegner schlagen würde. Doch auch in diesem Spiel wurde einmal mehr die Überlegenheit durch Technik und Erfahrung deutlich. Samira siegte klar in 2 Sätzen und kürte sich zur wohl verdienten Kärntner Akademischen Meisterin 2020. Besser kann ein Auslandsemester wohl kaum starten. Das USI Team gratuliert recht herzlich und wünscht viel Freude in Klagenfurt.

Der Doppelbewerb galt als große Unbekannte. Spätestens nach dem klaren Sieg gegen Einzel Favorit Kugi Gernot und Puaschitz Elisabeth wurde klar, dass Christoph Augustin und Stefan Putz nur schwer zu schlagen sein werden. Das Überraschungsteam Rassinger/Isopp kämpfte sich mit Einsatz und Leidenschaft bis ins Finale vor. Dort war jedoch trotz beherztem Kampf Endstation. Die Spielstärke von Augustin und Putz setzte sich schlussendlich verdient durch.

Alles in allem ein sehr spannendes Turnier bei herrlichem Wetter und super Bedingungen. Ein großes Danke gilt hierbei Igor Pavlovski, der wie schon den ganzen Sommer über für beste Platzbedingungen sorge.

Patrick Ofner und das gesamte USI Team freuen sich schon jetzt auf die Kärntner Akademischen Meisterschaften 2021 die voraussichtlich im Mai 2021 stattfinden werden. Bis dahin wünschen wir natürlich beste Gesundheit und verbleiben mit sportlichen Grüßen.

 

Die besten Bilder gibt es online auf der USI Facebook Seite:

https://www.facebook.com/usiklagenfurteite:

 

Den Turnierraster zum nachsehen gibt es hier:

Die gesammelten Ergebnisse und alle TeilnehmerInnen findet ihr direkt beim ÖTV.

 

 

Akademischen Ski- und Wintererlebnistag 2020

Jede Menge Spaß und Sonnenschein beim 20. Akademischen Skitag- und Wintererlebnistag. An die 320 begeisterten MitarbeiterInnen und Studierende sowie AbsolventInnen der Universität Klagenfurt, FH Kärnten, und der PH Klagenfurt strahlten beim 20. Akademischen Skitag- und Wintererlebnistag am Goldeck am 13.01.2020 mit der Sonne um die Wette.

Bereits zum neunten Mal gingen auch die Kärntner Akademischen Skimeisterschaften in Kooperation mit der FH Kärnten über die Bühne. Zahlreiche WintersportlerInnen mit Ski und Snowboard matchten sich bei herrlichem Wetter und ausgezeichneten Pistenverhältnissen um die Bestzeiten im Riesentorlauf. Für eine Stärkung nach dem Lauf war in Form von Tee, Glühmost und Frankfurter sowie Broten vom SGS bestens gesorgt. Für die perfekte musikalische Unterhaltung sorgte einmal mehr FH-Mitarbeiter Ewald Harder alias DJ Etschi. Bei strahlendem Sonnerschein kamen nicht nur die Ski- und Snowboard RennläuferInnen sowie die freien SkifahrerInnen voll auf ihre Kosten, sondern auch zahlreiche TeilnehmerInnen beim Schneeschuhwandern unter der hervorragenden Leitung von Wolfgang Pöllauer als Guide. Beim Einkehrschwung in den Hütten am Goldeck ließ man den tollen Wintersporttag gemeinsam gemütlich ausklingen.

Die vielen lachenden und zufriedenen Gesichter beim diesjährigen akademischen Ski- und Wintererlebnistag lassen und bereits jetzt mit voller Vorfreude auf nächstes Jahr blicken. Bis dahin wünschen wir natürlich allen Studierenden und MitarbeiterInnen der Universität Klagenfurt, FH Kärnten und PH Kärnten einen unfallfreien Skiwinter.

Die besten Bilder sind auf unserer Facebook  Seite zu finden: FB USI Klagenfurt

Anbei gibt es die Ergebnisse des Ski- und Snowboardrennens:

Ergebnisse Gesamt

Ergebnisse Klassen

KAM Mixed-Hallenvolleyball Meisterschaft 2020

Kärntner Akademische Mixed-Hallenvolleyball Meisterschaft 2020. Spannende Spiele beim ersten sportlichen Höhepunkt des Jahres.

 

Sportlich in das neue Jahr gestartet sind unsere VolleyballerInnen. Am Freitag, den 10.01.2020 fanden auch heuer wieder, als erster sportlicher Höhepunkt des Jahres, die Kärntner Akademischen Mixed-Volleyballmeisterschaften statt. Der Turniermodus zum Sieg führte über eine erste Gruppenphase, die darauffolgenden Kreuzspiele und dem alles entscheidenden Finalspiel. Es zeichnete sich also ein langer und harter Weg für die 8 teilnehmenden Mannschaften ab.

Es zeigte sich vor allem in den Platzierungsspielen ein äußerst ausgeglichenes Niveau. Auffallend das Spiel um Platz 5 mit rekordverdächtiger Länge. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen (2. Satz in Überlänge mit 32:30 Punkten), konnte nach gut einer Stunde Spielzeit im entscheidenden dritten Satz ein Sieger ermittelt werden.

Eine Klasse für sich waren an diesem Tag die ersten 4 Mannschaften. Kein Wunder also, dass sowohl das kleine Finale als auch das große Finale an Spannung kaum zu überbieten waren. Am Ende konnten sich die Turboschnecken im Entscheidungssatz in einem spannenden Finale gegen die Schlechtschmetterfront durchsetzen. Für die Volleybärenbande, die als einer der Favoriten in das Turnier gestartet waren, reichte es am Ende zu einem überzeugenden dritten Platz. Mit etwas mehr Spielglück wäre auch hier das Finale oder gar der Turniersieg möglich gewesen.

Generell wurde zeitweise hochklassiges Hallenvolleyball gezeigt. Dabei viel auf, dass sich unter den rund 30 TeilehmerInnen einige Bundesliga erfahrene SpielerInnen tummelten. Die Qualität der einzelnen SpielerInnen und die Leidenschaft neben dem Hallenvolleyball für das „Beachen“ im Sommer lassen uns bereits jetzt voller Vorfreude auf die Kärntner Akademischen Meisterschaften im Beach Volleyball am 5. Juni 2020 blicken.

Die besten Bilder des Turniers gibt’s auf unserer Facebook Seite unter folgendem Link:

https://www.facebook.com/usiklagenfurt/

 

Das Team des USI Klagenfurt bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen bei weiteren akademischen Bewerben.

 

1. Turboschnecken
2. Schlechtschmetterfront
3. Volleybärenbande
4. Kürbis-Schmürbis
5. Die Aufschneider
6. InTeam for Four
7. Ü40 Beachvolleyballer
8. Dousnbier

 

 

 

Kärntner Akademische Hallenfußball Meisterschaft 2019

Großer Andrang herrschte beim diesjährigen akademischen Hallenfußball Turnier. Die 12 genannten Mannschaften ermittelten in spannenden, teilweise hochklassigen und vor allem sehr fair geführten Spielen der Kärntner Akademischen Meister im Hallenfußball. In einem spannenden Finale konnte sich am Ende die Kebab Connection gehen das Team Meine Favoriten durchsetzen.

Gespielt wurde in 2 6er Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen um die Plätze. Äußerst ausgeglichen verliefen die beiden Halbfinals. Der spätere Turniersieger Kebab Connection konnte sich hier nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit im 7 Meter Schießen gegen das Dreamteam durchsetzen. Der Turnierfavorit Sturm der Liebe fang gegen das gut eingestellte Team Meine Favoriten kein passendes Rezept und musste sich mit 2:4 im Halbfinale verabschieden. Im packenden Finale hatte die Kebab Connection das bessere Ende für sich. Den dritten Platz sicherte sich das Dreamteam durch den Sieg über Sturm der Liebe.

Trotz des großes Einsatzes und Ehrgeizes einer jeden Mannschaft mussten die beiden hervorragenden Schiedsrichter Emil und Richie keinen Spieler ausschließen und erfreulicherweise blieben alle Spieler verletzungsfrei.

Das USI Klagenfurt bedankt sich bei über 80 TeilnehmerInnenn für ein äußerst gelungenes Turnier, das bereits jetzt Lust auf eine Fortsetzung macht.

Die besten Bilder gibt es unter: https://www.facebook.com/usiklagenfurt/

 

Ergebnisse:

  1. Kebab Connection
  2.  Meine Favoriten
  3.  Dreamteam
  4. Sturm der Liebe
  5. 1. FC KUMMJEZ
  6.  Mucho Mas Caliente
  7.  Team Wakanda
  8.  Sieg oder Studienabbruch
  9. FC International
  10.  Team O Sohn
  11.  FC Psycho
  12.  Ursulinen (nicht angetreten)

Akademischer Ski- Und Wintererlebnistag

Am 13. Jänner 2020 findet auch in diesem Semester der alljährliche Ski- und Erlebnistag am Goldeck für Bedienstete und Studierende der AAU Klagenfurt, FH Klagenfurt und PH Kärnten statt.

Geboten wird neben dem traditionellen Ski- und Snowboardrennen die Möglichkeit zum freien Skifahren, Schneeschuhwandern mit oder ohne Leihausrüstung sowie die Möglichkeit eine Skitour (ohne Guide) zu gehen.

Für die Anreise stehen Busse mit den Abfahrten AAU Klagenfurt, FH Kärnten am Campus Klagenfurt und der FH Kärnten am Campus Villach bereit. Der Unkostenbeitrag inklusive Liftkarte beträgt € 15.- pro Person.

Neben ausreichend Pistenspaß wird es auch eine Verlosung von tollen Sachpreisen, Tee, Glühmost und eine kleine Verpflegung im Zielgelände für alle geben.

Alle weiteren Fragen werden beim Klicken durch die Anmeldung beantwortet. Einfach unter folgendem Link zum Akademischen Ski- und Wintererlebnistag anmelden.

usi.aau.at/skitag

Online Anmeldung und Einzahlung bis spätestens 08. Jänner 2020.

Wir freuen uns auf einen schönen Wintertag am Goldeck.

Euer USI Team.

Wissenschaftsministerin Rauskala ehrt die erfolgreichsten Studierendensportlerinnen und -sportler des Landes

Empfang von Medaillengewinner/innen im Bundesministerium

Wien (OTS) – Bei einem Empfang für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Universiaden, European Universities Games, World University Championships (WUC) und European University Championships (EUC) der Jahre 2018 und 2019 betonte Bildungs- und Wissenschaftsministerin Iris Rauskala die große Bedeutung des Universitätssports: „Unsere Universitäten und Hochschulen leisten in Lehre und Forschung exzellente Arbeit und sind ebenso im Bereich des Breiten- und Spitzensports wichtige Impulsgeber.“

„Der Universitätssport in Österreich ist fast so alt wie das Unterrichtsministerium selber,“ verwies Rauskala auf die Einrichtung an der Universität Wien 1848, „in einem internationalen Umfeld wie der Universiade sind unsere jungen Studierendenathletinnen und -athleten zudem wichtige Botschafter für den Wissenschaftsstandort.“

Die Erfolge der österreichischen Studierendenathletinnen und -athleten waren beachtliche Leistungen. Die Bildungsministerin gratulierte den anwesenden Sportler/innen im Audienzsaal des Bildungsministeriums zu ihren Leistungen bei studentischen Großereignissen. Maximilian Lex und Tobias Riedel vom USI Klagenfurt wurden in diesem Rahmen für die Silber Medaille im EUG Rudern 2018 sowie die ebenso silberne Medaille bei den EU-Games Coimbra 2018 ausgezeichnet.

In den Jahren 2018 und 2019 sind studierende Athletinnen und Athleten aus Österreich zu zwölf World University Championships (WUC), elf European University Championships (EUC), sowie zu den EUSA-Games 2018 und den beiden Universiaden 2019 (Olympische Spiele der Studierenden) entsandt worden. Insgesamt konnten die 313 heimischen Athletinnen und Athleten aus 16 Universitäten 23 Gold-, 17 Silber- und 10 Bronzemedaillen in diesem Zweijahres-Zyklus erringen.

Kontak:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag.a Annette Weber
Pressesprecherin
T: +43 1 53120-5025
annette [dot] weber [at] bmbwf [dot] gv [dot] at

Das USI Klagenfurt als Sieger der Herzen bei den Unisport Austria Mixed Volleyball Meisterschaften 2019 in Innsbruck.

8 Teams nahmen über 2 Tage an der UAM Volleyball Mixed 2019 am USI Innsbruck teil. In einem äußerst spannenden Finale konnte sich der Titelverteidiger USI Wien im Entscheidungssatz mit 17:15 und somit 2:1 gegen USI Innsbruck 2 durchsetzen und sich erneut zum „akademischen Meister“ 2019 küren. Am 8. Platz landete schlussendlich das USI Klagenfurt Team. Herausragend die kämpferische Leistung des Klagenfurter Teams, das immerhin in 3 Spielen nur in einem dritten Satz geschlagen werden konnte. Hervorzuheben sind der große Teamgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit der vorwiegend aus Damen bestehenden Klagenfurter Mannschaft. Alle weiteren USI Mannschaften stellten jeweils 3 Männer und 3 Frauen pro Spiel. Das USI Klagenfurt hatte zumeist 5 Damen und 1 Herren auf dem Parkett. Die wacker kämpfende Mannschaft hinterließ nicht zuletzt auch deshalb einen äußerst sympathischen Eindruck in Innsbruck. Insgesamt waren die UAM Mixed Hallenvolleyballmeisterschaften auch heuer wieder ein voller Erfolg mit ausgezeichnetem sportlichen Niveau und einer tollen positiven Stimmung. Gratulation an das USI Innsbruck zur hervorragenden Organisation. Wir freuen uns bereits jetzt auf nächstes Jahr.

 

 

Kärntner Akademische Meisterschaften Floorball 2019 – „Die Aufgeiger“ waren an diesem Tag nicht zu schlagen.

Die achte Ausgabe der Kärntner Akademischen Meisterschaft im Floorball wurde heuer bereits am 30.10.2019 im Sportpark Klagenfurt ausgetragen. Insgesamt stellten sich sechs Mannschaften der Herausforderung.

Am Austragungsort wurde das Turnier auf zwei Spielfeldern abgehalten. Gespielt wurde im Modus „jeder/jede gegen jeden“. Den Sieg konnte sich in eindrucksvoller Manier das Team „Die Aufgeiger“ mit einem 3:1 Finalsieg gegen die Graureiher United sichern. Ohne Punktverlust durch das gesamte Turnier mit Sicherheit ein hochverdienter Turniersieg.

Ein großes Lob auch an die FBV Damen die jedes Spiel bis zum Schluss offenhalten konnten und immerhin ein Unentschieden gegen die Bandyts in der Vorrunde erkämpften. Als einziges Damenteam eine Leistung die es hervorzuheben gilt.

KAM Floorball 2019 Endtabelle:

  1. Die Aufgeiger
  2. Graureiher United
  3.  Team Awesome HBA
  4. Hockey Jockey
  5. Bandyts
  6. FBV Damen

Das USI Klagenfurt bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und sehr fair aber dennoch auf sehr hohem Niveau geführten Spiele.

Ein Herzliches Dankeschön natürlich auch unseren Sponsoren für die tollen Preise!

Unisport Austria Meisterschaften im Beachvolleyball (29.05., – 30.05.2019)

Dem Regenwetter getrotzt haben am 29. Und 30. Mai vierundzwanzig Beachvolleyball-Teams bei der diesjährigen Unisport Austria Meisterschaft im Strandbad Klagenfurt.

In traditioneller Weise wurden die alljährlichen Unisport Austria Meisterschaften im Beachvolleyball vom USI Klagenfurt ausgetragen. Nachdem sich letztes Jahr das Strandbad Klagenfurt als eine tolle Location präsentiert hat, war es auch heuer das Ziel aller zahlreicher BeachvolleyballerInnen. Wer jedoch noch die tollen Bilder von 2018 im Kopf hatte…..Sommer, Sonne, Strand und Wasser….wurde heuer eines besseren belehrt. Dauerregen an beiden Tagen brachte die Organisation und alle Sportler an ihr Limit. Zwischenzeitlich war man sogar gezwungen wieder auf die USI-Plätze auszuweichen, da die Courts im Strandbad unter Wasser standen. Nichts desto trotz kämpften 13 Damen- und 11 Herrenteams um die begehrten Medaillen. Auf Grund des Wetters wurden die Gruppenspiele am ersten Tag auf zwei Sätze bis 15 gespielt, wobei für jeden gewonnen Satz ein Punkt vergeben wurde. Am zweiten Spieltag wurde auf zwei gewonnene Sätze bis 15 gespielt.

Bei den Damen durften wir viele neue Spielerinnen/Paarungen in Klagenfurt begrüßen. Lediglich Witsch/Radl, die letztes Jahr Bronze holten, waren auch heuer in gleicher Besetzung am Start. Umso gespannter durfte man auf das Endergebnis sein. Die heurige Meisterschaft war trotz Regen sehr spannend, was man schon an den hartumkämpften und überraschenden Gruppenspielen sehen konnte. In knappen Ergebnissen qualifizierten sich dennoch, die jeweils als Nummer 1 und 2 gesetzten Almer/Radl und Mayr/Wiedenhofer, sowie die Überraschungsteams aus Innsbruck Lechner/Örley und Graf/Mascherbauer fürs Halbfinale. Im ersten Semifinale mussten Almer/Radl über die volle Distanz gehen und konnten sich erst im Entscheidungssatz gegen Lechner/Örley durchsetzen (2:1 – 13:15; 16:14;15:11). Im zweiten Halbfinale, geprägt durch viele lange Ballwechsel, konnten sich schlussendlich Mayr/Wiedenhofer mit einem 2:0 (15:13;15:13) gegen Graf/Mascherbauer über den Finaleinzug freuen.

Wie bei den Damen gab es auch bei den Herren viele knappe Entscheidungen. Beide Anwärterteams aufs Finale Köstler/Köstler und Grasserbauer/Kandolf mussten hart in ihrem Halbfinale kämpfen. Köstler/Köstler konnten sich in zwei knappen Sätzen gegen Temper/Seiser durchsetzen, während Grasserbauer/Kandolf gegen Kamenica/Mantler sogar in den Entscheidungssatz mussten.

In beiden Bewerben hieß es dann: Nummer 1 des Turniers gegen die Nummer 2. Grasserbauer/Kandolf gegen Köstler/Köstler und Almer/Radl gegen Mayr/Wiedenhofer. Beide Finalspiele waren geprägt durch lange und tolle Ballwechsel. Die glücklichen Sieger und Österreichische Akademische Meister 2019 wurden bei den Damen Mayr/Wiedenhofer und bei den Herren erneut Grasserbauer/Kandolf.

 

Ergebnisse von den Kärntner Akademische Meisterschaften im Beachvolleyball (25.05.2019)

Bei den diesjährigen Kärntner Akademischen Meisterschaften kämpften 5 Damen-, 5 Mixed- und 4 Herrenmannschaften um den Titel. Sowohl im Damen- als auch im Mixedbewerb wurde in einer Gruppe jeder-gegen-jeden gespielt. Der Spielmodus wurde auf zwei Sätze bis 15 Punkte im Damen- und Mixedbewerb und zwei Sätze bis 21 Punkte im Herrenbewerb festgelegt, wobei bei gleicher Siegesanzahl der Punktequotient herangezogen wurde.

Dieses Jahr konnten wir keine Teams der CUS Triest bei uns begrüßen, da es an diesem Wochenende leider zu einer Terminkollision kam. Wir freuen uns aber schon nächstes Jahr wieder auf unsere Freunde!

Bei den Damen setzte sich das Team „Ohne Namen“ (Tatjana Pushkina & Alina Schatzmayr) durch. Tatjana Pushkina gewinnt somit schon zum vierten Mal in Folge den begehrten Titel! Sie sind auch das einzige Team, das im gesamten Turnierverlauf keinen Satz abgeben müssen. Am zweiten Platz das starke Duo „Matara“ (Rajic/Milosavljevic) welches sich nur auf Grund des besseren Punktequotienten vor „Das goldene Holz“ (Aichholzer/Goldberger) schieben konnte.

Sehr spannend verlief heuer der Mixedbewerb. Traditionell in italienischer Hand war heuer der Weg frei für einen neuen Sieger. Im letzten Spiel des Tages trafen die bis dato unbesiegten Duos „Wieder kein Name“ und „Der 2 Frühling“ aufeinander. Pushkina/Rainer waren jedoch an diesem Tag eine Klasse für sich und konnten sich schlussendlich mit einem 2:0 durchsetzen. Wie ausgeglichen der Bewerb jedoch sonst war, unterstreicht die Tatsache, dass die Plätze 3 – 5 über den Punktequotienten ermittelt wurden.

Bei den Herren waren gänzlich neue Teams am Start und schon schnell war klar, dass „Heiss und fettig“ alias Steinkellner/Steinkellner sich zum akademischen Meister 2019 krönen werden. In dieser Gruppe stand der Spaß gänzlich im Vordergrund, sodass trotz großer Niveauunterschiede alle teilnehmenden Teams ein positives Feedback gegeben haben.

Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung und den Sponsoren für die tollen Preise!