Tag der Erwachsenenbildung 2023

Freitag, 01. Dezember 2023 in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr

im Hotel eduCARE, Eichrainweg 7-9, 9521 Treffen am Ossiacher See


Wir freuen uns sehr, Ihnen hiermit die Einladung zum Tag der Erwachsenenbildung unter dem Titel „Community Education – gemeinsam lernend wachsen“ übermitteln zu dürfen.

Im Rahmen der Umsetzung unserer umfassenden LLL-Strategie möchten wir Ihnen gerne die Möglichkeit geben, an diesem besonderen Tag gemeinsam mit weiteren engagierten Kärntner Expert:innen Wissen zu bündeln und gemeinsame Ressourcen zu nutzen.

Ass.-Prof.in Mag.a  Dr.in Irene Cennamo PhD von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt wird mit ihrem Impulsreferat „Bildende Gemeinschaften. Reallabore für sozialökologische Transformation“ einen spannenden Beitrag zur Rolle der Erwachsenenbildung, insbesondere der Community Education leisten. Der Fokus liegt dabei auf dem Konzept der Community Education, welcher gemeinsames Lernen und Wachsen näher betrachtet.

Seien Sie Teil dieses außergewöhnlichen Ereignisses und fühlen Sie sich herzlich eingeladen, Erwachsenenbildung in unserer Gesellschaft mitzugestalten und zu stärken!


Der Veranstaltungsort ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet und barrierefrei zugänglich, zudem werden Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher:innen vor Ort sein. Der Eingang zur Veranstaltung ist beim Seminarzentrum. Für weitere Anregungen und/oder Fragen zur Barrierefreiheit ersuchen wir Sie um Rückmeldung unter abt13 [dot] lebenslangeslernen [at] ktn [dot] gv [dot] at.

Um Anmeldungen unter folgendem Link wird bis zum 20. November 2023 gebeten – Anmeldung – Land Kärnten (ktn.gv.at).

Anerkennung von arbeitsbasiertem Lernen ERASMUS+ Projekt erfolgreich abgeschlossen

Arbeitsbasiertes, praktisches Lernen in Sozialen Betrieben ermöglicht strukturierte Kompetenzentwicklung für benachteiligte Menschen. In Sozialen Betrieben finden Transitarbeitskräfte nicht nur Beschäftigung, sondern es wird im Prozess der Arbeit gelernt. Fachliche und überfachliche Kompetenzen können weiterentwickelt bzw. strukturiert aufgebaut werden.

Das RAFT-Projekt (ERASMUS+ KA2, 2020-1-FR01-KA202-080279), an dem Monika Kastner als Partnerin beteiligt gewesen ist, zielte auf die Validierung und Anerkennung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Kompetenzen ab, die in einer arbeitsverbundenen Ausbildungssituation erworben werden. Mittels Validierung können fachliche und überfachliche Lernergebnisse sichtbar gemacht und zertifiziert werden. Im RAFT-Projekt wurden hierfür zwei Bewertungsrahmen entwickelt. Diese Bewertungsrahmen bilden berufsbezogene Anforderungen ab und dienen als Grundlage für das praktische Lernen (Ausbildungsstandard) und für die Bewertung des Lernens (Zertifikat). Die RAFT-Bewertungsrahmen für eine qualifizierte Tätigkeit im Bereich Gastronomie und im Bereich Gartenbau (Gärtnerei / Landschaftspflege) bestehen aus Kriterien, die sich auf Haupttätigkeiten (Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen) beziehen, und Indikatoren, die als Feststellungsmerkmale für die Bewertung dienen: woran erkenne ich, dass die Lernenden das Erforderlich wissen, verstehen und in der Lage sind zu tun.

Die RAFT-Projektergebnisse zeigen, wie Validierung als Lernprozess gestaltet werden kann und wie die Frage der Anerkennung für formal geringqualifizierte Menschen bildungspraktisch und bildungspolitisch vorangebracht werden kann.

Alle Projektergebnisse sind auf der RAFT-Website erhältlich: https://raft-project.eu/de/ergebnisse/

Kärntner Gespräche zur demokratiepolitischen Bildung 2023

Freitag, 20. Oktober 2023 | 9:00 bis 13:30 Uhr
Konferenzsaal der AK Kärnten, Klagenfurt am Wörthersee

Der Sozialstaat bildet die zentrale Grundlage für individuelle Freiheit, Sicherheit, sozialen Ausgleich und Demokratie. Im Rahmen der „Kärntner Gespräche zur demokratiepolitischen Bildung 2023“ sollen u. a. gegenwärtige Herausforderungen des Sozialstaats skizziert und Optionen für einen armutsfesten und zukunftsfähigen Sozialstaat diskutiert werden.
Darüber hinaus gilt es die Bedeutung der betrieblichen Mitbestimmung als „Schule der Demokratie“ in den Fokus zu rücken und sich die Frage zu stellen, wo sozialpolitisch angesetzt werden muss, um eine nachhaltige Klimapolitik mit sozialer Absicherung zu verbinden.

Einladung/Programm | Info & Anmeldung

Wissenschaftliche Weiterbildung für das lehrende Personal in der Erwachsenenbildung

An der Universität Klagenfurt wurden die ersten Microcredentials-Kurse im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung genehmigt.

Unter der Leitung von Monika Kastner und in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Erwachsenenbildung findet im Wintersemester 2023 der Microcredentials-Kurs (MC-Kurs) „Alphabetisierung und Basisbildung mit Erwachsenen: Aktuelle Themen in Praxis und Forschung“ als reines Online-Angebot statt. Zielgruppe sind Basisbildner:innen (Kursleiter:innen, Berater:innen, Projektleiter:innen und Programmverantwortliche), die erwachsene Teilnehmer:innen bei der nachholenden und erweiternden Bildung im Bereich Lesen, Schreiben, Rechnen und digitale Kompetenzen in Alphabetisierungs- und Basisbildungskursen begleiten bzw. diesen Programmbereich in Einrichtungen der Erwachsenenbildung verantworten. Der MC-Kurs ist an eine Lehrveranstaltung im Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft gekoppelt. Die Studierenden profitieren im Rahmen dieses Formats durch den Austausch mit erfahrenen pädagogischen Fachkräften und die MC-Teilnehmer:innen reflektieren auf der Basis forschungsbezogener Inhalte ihr berufliches Handeln.

Hier der Link zum Angebot: https://www.bifeb.at/bildungszentrum/programmbereiche/alphabetisierung-und-basisbildung-mit-erwachsenen