Alle News von der Fakultät für Kultur- und Bildungswissenschaften

Einladung Gastvortrag: „Birchbark letters, acts, inscriptions, and more: Early East Slavic vernacular writing in the context of digital slavistics“ – Dr. Dmitri Sitchinava (Slavische Sprachwissenschaft/Universität Potsdam)

Einladung des Instituts für Slawistik der AAU-Klagenfurt zum Gastvortrag von Dr. Dmitri Sitchinava (Slavische Sprachwissenschaft – Universität Potsdam)

 

Birchbark letters, acts, inscriptions, and more: Early East Slavic vernacular writing in the context of digital slavistics

18. Juni 2024 – 13:30 Uhr – Raum N.0.18 und ONLINE

Institut für Slawistik, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
www.aau.at/slawistik – https://www.facebook.com/AAUSlawistik/

Zoom-Link: https://us06web.zoom.us/j/86200523475?pwd=sC0YebOvc9V2Fzbi73NPFdO4AKa0bU.1

 

The paper will describe topics including but not limited to digitizing, building and expanding existing linguistic corpora of early East Slavic. The texts other than Church Slavonic-influenced books will be in focus, including private letters and acts on birch bark, parchment, and paper, as well as inscriptions on church walls and different objects.

Dr. Dmitri Sitchinavahttps://www.uni-potsdam.de/de/slavische-linguistik/team/dr-dmitri-sitchinava

 

Zoom Meeting

https://us06web.zoom.us/j/86200523475?pwd=sC0YebOvc9V2Fzbi73NPFdO4AKa0bU.1

Meeting-ID: 862 0052 3475
Kenncode: 406270

Internationale Tagung: Bürgerkrieg – στάσις. Antike und moderne Erschütterungen der Demokratie, 28.-29. Juni 2024, O.0.01 (Stiftungssaal)

Das Institut für Geschichte veranstaltet gemeinsam mit dem Institut für Philosophie folgende Tagung und möchte Sie gerne dazu einladen:

Bürgerkrieg – στάσις

Antike und moderne Erschütterungen der Demokratie
 vom 28. – 29. Juni 2024, im O.0.01 der Universität Klagenfurt.

 

 

An der Schnittstelle von Alter Geschichte und antiker griechischer Philosophie der Politik mit der modernen politischen Geschichte und ihrer Theorie lassen sich immer wieder neue Sichtweisen auf ein Phänomen eröffnen, das die Demokratie seit ihren Anfängen erschüttert: der Bürgerkrieg, στάσις.
Mit dem altgriechischen Wort für Stillstand bezeichnet, scheint der Bürgerkrieg – στάσις – die Zeit anzuhalten und eine mythische Vergangenheit unmittelbar gegenwärtig zu machen. Zugleich erscheint die στάσις als ein Zustand größtmöglicher Anspannung durch die Verhärtung einander unversöhnlich gegenüberstehender Fronten. Die (auch gewaltsame) Entladung dieser Anspannung kann eine Gemeinschaft zerreißen, aber auch zu deren Weiterentwicklung führen.
In jedem Fall stellt der Bürgerkrieg einen tiefen, ja tragischen Einschnitt in der Geschichte einer Gemeinschaft dar. Als solcher fällt er oftmals dem Vergessen anheim oder so etwas wie einer Verdrängung im übertragenen Sinn.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Flyer_Programm Bürgerkrieg 24

 

KONZEPTION UND ORGANISATION:
Katarina Nebelin, Alice Pechriggl
ORGANISATION:
Valentina Holl, Silvia Krachler, Petra Stroj

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

     

Gastvortrag Univ.-Prof.in Dr.in Laura Neri – 11.6.2024

Das Institut für Romanistik lädt recht herzlich ein zum folgenden Vortrag:

Univ.-Prof.in Dr.in Laura Neri (Università degli Studi di Milano)

„Io sono sano, assolutamente“
Ironia e menzogna nella Coscienza di Zeno di Italo Svevo

Zeit: Dienstag, 11. Juni 2024, 17:00 Uhr

Ort: Z.1.08

Vita:

Laura Neri ist ordentliche Professorin für Literaturkritik und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Mailand, wo sie Kritik und Theorie der Literatur sowie Textstilistik lehrt. Zu ihren Forschungsinteressen zählen die Beziehungen zwischen Literaturtheorie und Rhetorik, Leopardis Werk und die Poesie des 20. Jahrhunderts.

Zu ihren Büchern: La responsabilità della prosa. Retorica e argomentazione nelle «Operette morali» di Leopardi (led, 2008), I campi della retorica. Letteratura, argomentazione, discorso (Carocci, 2011), Identità e finzione. Per una teoria del personaggio (Ledizioni, 2012), I silenziosi circuiti del ricordo. Etica, estetica e ideologia nell’opera poetica di Giovanni Giudici (Carocci, 2018). Zusammen mit Giuseppe Carrara gab sie das Handbuch Teoria della letteratura. Campi, problemi, strumenti (Carocci, 2022) heraus.

Das Institut für Romanistik freut sich auf Ihr Kommen!

 

 

Besuch von Schüler:innen der Waldorfschule (Klagenfurt)

Wir freuen uns auf den Besuch einiger Schüler:innen der Waldorfschule Klagenfurt am 10. Juni am Institut für Romanistik.

Einige Lehramtsstudierende (Fach Französisch) haben didaktische Aktivitäten für unsere Besucher:innen vorbereitet und werden sie unter der Leitung vo Senior Lecturer Jaime Climent de Benito und Senior Lecturer Virginie Leclerc durchführen.