Europas größte Drohnenflughalle ist nun eröffnet

Mit einer Grundfläche von bis zu 150 Quadratmetern und einer Höhe von zehn Metern steht den Drohnenforscherinnen und -forschern nun eine hoch moderne Forschungsinfrastruktur an der Universität Klagenfurt zur Verfügung. Der „Drohnenhub Klagenfurt“, der jetzt schon in der Weltspitze mitspielt, erhält damit zusätzlichen Aufschwung. 

Weiterlesen

„Can we fly this on Mars?“ – Mars-Helikopter nimmt an Mars-Mission teil

Als der JPL-NASA-Mitarbeiter Stephan Weiss 2013 seine Drohnen-Navigationstechnologie bei einer Flugdemonstration gegenüber dem damaligen JPL-Leiter Charles Elachi vorführte, fragte ihn dieser: „Can we fly this on Mars?“ Das war der Startpunkt für eine erfolgreiche Entwicklungsgeschichte, die nun darin gipfeln wird, dass eine adaptierte Version von der vom nunmehrigen Professor an der Alpen-Adria-Universität entwickelten Drohnenflugtechnik bei der Mars-Mission 2020 zum Einsatz kommen wird.

Weiterlesen

Klagenfurter Forscher nehmen an Mars-Mission-Simulation im Oman teil

Die Wüsten von Dhofar, dem größten Regierungsbezirk im Sultanat Oman, ähneln in ihrer Beschaffenheit in vielerlei Hinsicht der Marsoberfläche. Das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) unternimmt im Februar 2018 daher eine großangelegte Mars-Mission-Simulation in den Oman, um dort Feldforschung durchzuführen. Beteiligt sind 16 Experiment-Teams, darunter auch die Forschungsgruppe zu Drohnen-Navigation rund um Stephan Weiss.

Weiterlesen

TV-Tipp: Auf dem Mars, da gibt’s kein GPS

Auf dem Mars, da gibt’s kein GPS – Eine Drohne findet sich auch ohne Navigationssystem zurecht. Am Institut für intelligente Systemwissenschaften an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt wird derzeit intensiv an der Navigation einer Marsdrohne geforscht, denn das Navigationssystem fehlt auf dem Roten Planeten. Weiterlesen

Wald in Inventur – Unbemannte Helikopter zur Datenerhebung

In vielen Wäldern wird die Sammlung der Holzinformationen noch vernachlässigt, da es an dafür ausgebildetem
Personal, spezifischem Wissen, der Finanzierung oder der geeigneten Technologie mangelt. In einem von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG geförderten Projekt sollen kleine, unbemannte Helikopter
die Arbeit der Parametermessung für die Waldinventur übernehmen.

Bericht im Bildungskatalog Informationstechnologie 2017

 

TECHtalents – Workshop

Technik erleben, Technik probieren, Technik studieren!

Am 22.11.2016 fanden zum ersten Mal die TECHtalents-Workshops an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt statt! Die Technik-Workshops werden gemeinsam mit UBIT Kärnten einmal pro Monat für Schulklassen der Oberstufe kostenlos angeboten!

Unsere Forschungsgruppe war mit der Millionen Frage in der Robotik: Wo bin ich ? vertreten.

Drohnen für die Forstinventur

Dieser Frage widmet nun ein Forschungsprojekt, das vom FFG finanziert wird und unter der Leitung von Univ.-Prof. Stephan Weiss vom Institut für intelligente Systemtechnologien an der Universität Klagenfurt heuer im September gestartet wurde. An der Entwicklung sind außerdem beteiligt die Forschungsinstitute Joanneum Research, Graz, und Lakeside Labs, Klagenfurt, sowie die Firmen E.C.O., Klagenfurt, und Umweltdata, Wolfsgraben.

Besuch ORF und Servus TV

Nach Besuch von ORF und Servus TV unseres Institutes und Besichtigung des Labs der Forschungsgruppe „Control of Networked Systems“ inklusive Flugvorführung, gab es Berichte in den Medien eines unserer Forschungsgebiete über den autonomen Einsatz von Drohnen ohne GPS-Unterstützung.

28.10.2016 Servus TV – Servus am Abend
28.10.2016 ORF – Kärnten heute: Mars macht mobil
28.10.2016 kaernten.orf.at – Neue Mars Drohne aus Kärnten
29.10.2016 ORF – Newton: 25 Jahre Austromir

Wie funktioniert die Vermessung des Waldes?

Waldbesitzer können ihre Bäume umarmen, um den Durchmesser auf Brusthöhe zu bestimmen. Oder sie setzen auf digitale Methoden.

Zeitungsbericht in „Die Presse“