Open Position: Postdoctoral Research in Cybersecurity

The Cybersecurity research group (https://cybersecurityresearch.at/), headed by Prof. Elisabeth Oswald, is a relatively new group established in Austria’s sunny south. The group currently features a diverse range of members (from France, Iran, India, and China).

Current members work on topics such as leakage profiling, advanced leakage simulators, attacks (utilizing deep learning), statistical foundations, and hardware aspects of side channels. The group receives funding from the ERC, as well as local funding, and thus offers a supportive research environment (both financially as well as from a human perspective).

The group is looking to grow by one post-doctoral researcher and is particularly keen to expand their existing coverage of topics and  seeks researchers with an interest in (any of the following areas)

  • compilers/languages to support the secure implementation of cryptographic primitives
  • machine/deep learning
  • secure implementations (in particular in the context of RISC-V)

A good candidate for this position will have a background in either computer science, maths, or statistics (an MSc level degree with above-average grades is required), will have some relevant publications in any of these subjects in international conferences or journals, enjoy working with people in an international context, and love water, sun, and mountains.

The position is available immediately, applications will be considered on a rolling basis and we will fill the vacancy as soon as a suitable candidate is identified. To apply please send a brief
motivation letter, your CV, and transcripts of records of your MSc and BSc to the contact below.

The position has funding until 31.08.2023 at € 3.945,90 per month.

Luftbild

Luftbild | Foto: LakesideLabs

Please contact Elisabeth [dot] Oswald [at] aau [dot] at for informal enquiries and to submit your application.

PhD Students in Cybersecurity wanted!

The Cybersecurity Research Group – hosted at the university’s Digital Age Research Center (D!ARC) – is seeking to fill the post of a Phd-student within the area of Side Channel Resistent Embedded Systems.

The Cybersecurity Research group has been established with a clear interest in finding and eliminating information leaks in the context of embedded devices (they often exhibit a number of so called side channels). In this particular setting, the research team – led by Prof. Elisabeth Oswald – has developed a range of techniques that integrate well in a typical software flow and make leakage information transparent to a developer.

Currently, the group consists of one further lecturer, three postdocs, and three further PhD students who work in the areas of cryptography, statistical machine learning, embedded security, artificial intelligence and deep learning as well as crypto engineering.

The purpose of this studentship is to build on the existing work and add novel ideas including the automated tracing of leaks from lower-level code representations to the description in a higher-level language, the development of code transformation techniques to mitigate leaks automatically, etc. The successful applicant will work closely with Prof. Oswald and will develop into a researcher/engineer with a profound understanding of the challenges of leakage resilient development.

Requirements:

✓ Master’s level qualification in informatics, mathematics or other technical sciences
✓ strong background in embedded systems
✓ some background in low level programming and embedded systems
✓ Very good language skills in English (German optional)
✓ Willingness to work within an international team

The vacancy shall be filled as soon as possible.
If you are interested in this opportunity please consider applying with your CV and a motivational letter to elisabeth [dot] oswald [at] aau [dot] at

Studienassistenz (7h/Woche) gesucht !!!

Die AAU Klagenfurt / TeWi – Abteilung Artificial Intelligence und Cybersecurity – sucht ab März 2021 eine Studienassistentin (7 h/Woche).

Aufgaben:

Umstellung der PPTX-Folien von Systemsicherheit auf LaTeX und Erweiterung und Pflege der SPU-Fragen für „Algorithmen und Datenstrukturen“, „Einführung in die theoretische Informatik“ und „Systemsicherheit“

Erwünscht sind:

– Deutschkenntnisse

– Genauigkeit

– Verlässlichkeit

– Organisationstalent und die Bereitschaft zur raschen Einarbeitung.

Formlose Bewerbungen an Peter Schartner erbeten.

16. Österreichischer IT-Sicherheitstag | 16. Oktober 2019 | Messe Klagenfurt

Am 16. Oktober 2019 fand der mittlerweile 16. Österreichische IT-Sicherheitstag in Kooperation mit den Kärntner Messen am Messegelände Klagenfurt statt.

Es gab 9 Vorträge zu folgenden Themen:

  • Herausforderung durch dezentralisierte Digitalisierung für KMUs
  • Risikowahrnehmung und menschliche (Ir)Rationalität
  • Was tun beim Cyber-Notfall? Hotline, Cyber-Versicherung oder selbst lösen?
  • Smartcards im Multi-Geräte und Multi-Usecase-Umfeld
  • Von der Netzanalyse zum Anwendungsschutz
  • IT-Sicherheit von Produktionssystemen
  • Aktuelle Judikatur zum E-Commerce
  • Online-Handel: Typische Risiken und ihre Verteilung
  • Netzwerk- und Informationssicherheit

2 Hacking Demos:

  • Networks are dangerous and funny too 😉
  • Digitalisierungswahn – Blick in den digitalen Abgrund

10 Aussteller:

  • Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | TEWI
  • Anexia
  • Attingo Datenrettung GmbH
  • CERTGATE
  • Industrial Automation GmbH
  • Joanneum Research
  • NTS Netzwerk Telekom Service AG
  • RGE GmbH
  • Stadtwerke Klagenfurt AG
  • Technikon Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH

130 zufriedene Teilnehmer freuen sich schon auf den nächsten IT-Sicherheitstag im Herbst 2020 an der Fachhochschule Salzburg.

 

StudienassistentIn gesucht !!!!

Die Informatikwerkstatt der AAU Klagenfurt sucht eine Studienassistentin bzw. einen Studienassistenten zur Erstellung von Security-Lehrinhalten für Sekundarstufe I und II.

Bearbeitung im Rahmen einer BA- bzw. MA-Arbeit (UF Informatik, ggf. auch Angewandte Informatik) möglich.

Bei Interesse bitte Kontakt mit Andreas Bollin (andreas [dot] bollin [at] aau [dot] at) oder Peter Schartner (peter [dot] schartner [at] aau [dot] at) aufnehmen.

StudienassistentIn (20h/Woche) gesucht !!!!

Die Forschungsgruppe Systemsicherheit sucht für den Zeitraum März bis Juni 2019

eine Studienassistentin bzw. einen Studienassistenten (20h/Woche).

Aufgaben: Unterstützung bei der Erfassung der Lehrveranstaltungen und der Raumplanung für das Studienjahr 2019/2020

Erwünscht sind: Deutschkenntnisse, Genauigkeit, Verlässlichkeit, Organisationstalent und die Bereitschaft zur raschen Einarbeitung.

Bewerbungen an Peter Schartner erbeten.

15. Österreichischer IT-Sicherheitstag

Am 14. November 2018 fand der mittlerweile 15. Österreichische IT-Sicherheitstag in Kooperation mit der Fachhochschule Salzburg am Campus Urstein in Puch/Salzburg statt.

  • Das Risiko sitzt VOR dem Bildschirm
  • Risiken in der Cloud
  • Mobile e-ID – Sicheres Identitätsmanagement im mobilen Zeitalter
  • Sicherheitsaspekte im Hinblick auf IoT
  • Ausgewählte Fragen zur DSGVO und dem DSG
  • Die Haftung des Datenschutzbeauftragten
  • Angriffsszenarien für „Pl4yB00k_101“
  • Car Hacking – Angriffsziel Auto

Es gab 120 zufriedene TeilnehmerInnen, die sich schon auf den nächsten Sicherheitstag im Herbst 2019 bei der Messe Klagenfurt freuen!

Tutorinnen und Tutoren gesucht!

Tutorinnen und Tutoren gesucht!

Das „Labor Systemsicherheit“ sucht für das Studienjahr 2018/2019 eine Tutorin bzw. einen Tutor.

Voraussetzungen:

+ Labor absolviert

+ Keine Angst vor JavaCard (und den Problemen der Studierenden)

+ Englischkenntnisse

Aufgaben:

+ Hilfestellung bei den Programmieraufgaben (insbesondere bei der JavCard- und Smartphone-Übung)

Bei Interesse schicken Sie Ihre Bewerbung bitte an Herrn Peter Schartner .

Studienassistentin gesucht !!!!

Die Forschungsgruppe Systemsicherheit sucht für das Studienjahr 18/19 eine Studienassistentin !!!!!

Aufgaben: Pflege der LV- und Webseiten, Re-Design von go2algo, Austesten von Laborübungen.

Voraussetzungen: Java-Programmierung und Lernbereitschaft

 

Bewerbungen an Peter Schartner erbeten.

Masterarbeit Detection of alpine activities using Smartphones

Student: Christoph Lagger

Betreuer: Peter Schartner

Unfälle im alpinen Gelände, sei es im Sommer bei Wanderungen oder im Winter beim Ski-Touren gehen, passieren unglücklicherweise täglich. Neben der bekannten und standardisierten Sicherheitsausrüstung (z.B. Lawinen Pieps) trägt auch jeder ein Smartphone mit sich welches mit mehreren Sensoren (wie z.B. Beschleunigungssensor und Gyroscope) ausgestattet ist. Zeit spielt bei Unfällen immer eine kritische Rolle, daher könnte eine genaue und wichtige Erkennung dieser Ereignisse (in Form einer mobilen Applikation) die Rettungskette automatisch in Gang setzen und bei Rettungseinsätzen unterstützen. In dieser Arbeit verwenden wir Machine Learning um Bewegungsprofile oder Aktivitäten wie zB. Aufwärts/Abwärts gehen, Abwärts Ski-Fahren, Pause oder im schlimmsten Fall eine Notfall Situation zu erkennen. Ein großes Datenset von Bewegungsprofilen (7 days, 19 hours, 21 minutes and 22 seconds) von allen verfügbaren Smartphone Sensoren wurde während den Aktivitäten im alpinen Geländer aufgenommen. Die Bewegungsprofile wurden analysiert und ein umfangreiches Trainings Datenset erstellt. Das Ziel war es die beste Kombination von Sensoren, Algorithmen, Features und Sliding Window Parametern zu finden um eine genaue Erkennung zu erreichen. Dazu wurde ein Framework entwickelt um automatisiert eine Vielzahl an Experimenten durchführen und mittels 10-Fold Cross Validation vergleichen zu können. Weiters kann man die Bewegungsdaten sowie die Ergebnisse der Simulationen visualisieren. Die Ergebnisse der Experimente sowie die der Simulationen zeigten das der Random Forest Algorithmus mit den Gyroscope und Magnetometer Daten in Kombination mit einem 4-Sekunden Sliding Window und einer Überlappung von 20% unter der Verwendung der Features Root Mean Square, Mean, Signal Vector Magnitude, Energy, Variance, und Standard Deviation einen vielversprechenden F-Measure von 0.975 aufweist.

Abbildung 1: Schlüsselaktivitäten und die zugehörige Simulation unter Verwendung der vielversprechendsten Algorithmen, Sensoren, Features und Sliding Window Parametern. (Blau=Pause, Grün=Bewegung OK, Rot=Unfall)