Optimierungsprobleme: doc.funds-Projekt vom FWF genehmigt

In der FWF-Kuratoriumssitzung von 9. und 10. März 2020 wurde ein doc.funds Projekt der Institute für Mathematik und für Statistik bewilligt. Inhaltlich werden sich die Professor*innen und Doktorand*innen mit Optimierungsproblemen beschäftigen. 

Weiterlesen

E-Learning gegen Corona: Ein Interview mit Wilfried Elmenreich

Wilfried Elmenreich, Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, sprach mit uns über das Arbeiten im Home-Office, die notwendige Umstellung der Präsenzlehre auf eLearning und die Vorteile der heutigen Technologien.   Weiterlesen

Diplomprüfung in Zeiten von Corona: Abschluss mit „110 e lode“

An der Universität Klagenfurt versucht man trotz der aktuellen Situation den Studienbetrieb so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. Am vergangenen Freitag hat Wolfgang Faber, Institut für Angewandte Informatik, an einer telematischen Diplomprüfung an der Universität Udine teilgenommen. Der Student Andrea Gulli hat das Double Degree Masterststudium Informatik bei uns an der Universität Klagenfurt und in Italien, an der Universität Udine, absolviert. Den Vortrag hat der Student via Videokonferenz (Skype) in Englisch gehalten. Andrea Gulli hat das Studium mit „110 e lode“ abgeschlossen, die Höchstnote in Italien. Wir haben mit Wolfgang Faber über die virtuelle Prüfung und seine Erfahrungen in Zeiten von Corona gesprochen.

Weiterlesen

E-Learning gegen Corona: Ein Interview mit Josef Hammer

Josef Hammer, Institut für Informationstechnologie, hat mit uns über die Umstellung von Präsenzlehre auf e-Learning gesprochen und uns von damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten, auch für Zeiten nach der COVID-19-Pandemie (Corona), erzählt. Weiterlesen

PROMETHEUS für Houska-Preis nominiert

In der Kategorie „Forschung & Entwicklung in KMU“ wurde bitmovin GmbH, ein Spin-Off der Universität Klagenfurt, für den Houska-Preis 2020 nominiert.

Weiterlesen

E-Learning gegen Corona: Ein Interview mit Christoph Klemenjak

Die Maßnahmen aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie (Corona) machen es der derzeit nötig, auf Präsenzlehre zu verzichten und die Lehre digital durchzuführen. Wir haben uns mit Christoph Klemenjak, Lehrender und Forscher am Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, unterhalten, um zu erfahren, wie für ihn die digitale Lehre ist und wie er die derzeitige Situation meistert. 

Weiterlesen

Master’s Thesis: Development of a software environment for an online study in management

Topic

The master thesis will contribute to an experimental research study carried out at the Department of Management Control and Strategic Management. You will work on the platform for an interactive online experiment that involves human decision makers in a laboratory setting. The focus of the experimental study is in the field of task formation in a complex environment. 

Timing

As soon as possible upon individual agreement

Prerequisites

Strong programming skills

Supervision of the master thesis

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Dietmar Jannach
(dietmar [dot] jannach [at] aau [dot] at)

Department of Applied Informatics

Project team

Assoc. Prof. Dr. Alexandra Rausch
(alexandra [dot] rausch [at] aau [dot] at)

Assoc. Prof. Dr. Stephan Leitner
(stephan [dot] leitner [at] aau [dot] at)

Department of Management Control and Strategic Management

IEEE Access Journal Paper: „An Efficient, Scalable and Robust Neuro-Processor Based Concept for Solving Single-Cycle Traveling Salesman Problems in Complex and Dynamically Reconfigurable Graph Networks,“

Die Autoren J. C. Chedjou, K. Kyamakya und N. A. Akwir konnten im hochkarätigen Open Access Journal „IEEE Access“ eine neue Publikation mit dem Titel: „An Efficient, Scalable and Robust Neuro-Processor Based Concept for Solving Single-Cycle Traveling Salesman Problems in Complex and Dynamically Reconfigurable Graph Networks,“ publizieren.

Kurzfassung:

Wir entwickelten erstmals ein neues, auf einem Neuroprozessor basierenden Konzept zur Lösung von (Einzelfahrzeug-) „traveling salesman problems“ (TSP) in komplexen und dynamisch rekonfigurierbaren Graphennetzwerken und validierten es anhand einiger anschaulicher Beispiele. Im Vergleich zu bestehenden/konkurrierenden Methoden zur Lösung von TSP ist das neue Konzept genau, robust und skalierbar. Darüber hinaus garantiert das neue Konzept die Optimalität der TSP-Lösung und gewährleistet die Vermeidung von Teilrouten und damit die ständige Konvergenz zu einer einzyklischen TSP-Lösung. Diese Hauptmerkmale des neuen Konzepts werden von den bestehenden Methoden zur Lösung von TSPs nicht immer zufriedenstellend berücksichtigt. Daher besteht der Hauptbeitrag dieser Publikation darin, einen systematischen analytischen Rahmen zu entwickeln, um (aus einer nichtlinearen dynamischen Perspektive) die TSP zu modellieren, Teilrouten zu vermeiden/zu eliminieren und die Konvergenz zur wahren/genauen TSP-Lösung zu gewährleisten/zu sichern. Mit Hilfe der Stabilitätsanalyse (nichtlineare Dynamik) werden analytische Bedingungen erhalten, die sowohl die Robustheit als auch die Konvergenz des Neuroprozessors garantieren. Außerdem wird eine Bifurkationsanalyse durchgeführt, um Bereiche (oder Fenster) von Parametern zu erhalten, unter denen der Neuro-Prozessor sowohl die Optimalität der TSP-Lösung als auch die Konvergenz zu einer Ein-Zyklus-TSP-Lösung garantiert. Zur Validierung des neu entwickelten, auf einem Neuroprozessor basierenden Konzepts werden zwei kürzlich veröffentlichte Anwendungsbeispiele sowohl für das Benchmarking als auch für die Validierung in Betracht gezogen, da sie mit Hilfe des entwickelten Neuroprozessors gelöst werden.

Mehr Infos unter: https://ieeexplore.ieee.org/document/8995468

Neue Werkzeuge für Schwärme von Maschinen

Roboter schieben in einer Lagerhalle Kisten intelligent von A nach B – und kommen dabei einander nicht in die Quere. Was wie ein sehr einfaches Beispiel klingt, wird erst durch neue Werkzeuge möglich, die im EU-Horizon2020-Projekt CPSwarm entwickelt wurden. Das Projekt ist derzeit in der Abschlussphase und der „Werkzeugkasten“ steht für alle Entwickler*innen online frei zur Verfügung.

Weiterlesen

Informationsveranstaltung für Studierende der Mathematik

Am 15.1.2020 gaben die Forschungsgruppen der Institute für Mathematik und Statistik einen Einblick in ihre aktuelle Forschung. Interessierte Studierende erhielten so auch einen Überblick, welche Themen sich für eine Bachelor- oder Masterarbeit anbieten.

Die Studienvertretung stellte Kaffee und Kuchen bereit, sodass auch nach der Veranstaltung Diskussionen zu Forschung, Lehrangebot und Curriculum in angenehmer Atmosphäre geführt werden konnten.

 

Vortragsfolien:

Vorstellungsvorträge am 15.1.2020

Dynamische Systeme (ad Vorstellungsvorträge am 15.1.2020)