Drohnen sollen sich selbst besser wahrnehmen können

Drohnen werden immer häufiger als selbstständige Akteure in unkontrollierten Umgebungen eingesetzt. Dafür braucht es eine zuverlässige Steuerung und Navigation. Das Forschungsteam der Universität Klagenfurt unter der Leitung von Stephan Weiss und Jan Steinbrener, dem auch der Doktorand Christoph Böhm angehört, arbeitet nun daran, die Eigenwahrnehmung der Drohne zu verbessern, damit sie sich in Zukunft besser an sich verändernde Bedingungen anpassen kann.

Weiterlesen

Klagenfurt-Stipendium: „Wir sind Teil der Erfolgsgeschichte!“

Das erfolgreiche Klagenfurt-Stipendium startet im Herbst 2021 bereits in die vierte Förderperiode. Masterstudierende und internationale Unternehmen vernetzen sich im Rahmen des 2-jährigen Stipendienprogramms und beginnen ihren intensiven Austausch. Wir haben mit Marcel Bricman von der Alturos Destinations GmbH, Förderer der ersten Stunde, über seine Erfahrungen mit dem Programm gesprochen. 
Weiterlesen

Dynatrace Austria übernimmt erste Seminarraum-Patenschaft an der Universität Klagenfurt

Dynatrace übernimmt ab April 2021 für die kommenden fünf Jahre eine Seminarraum-Patenschaft am Fachbereich Informatik und setzt damit ein starkes Zeichen in der fortgesetzten Zusammenarbeit mit der Universität Klagenfurt. Der Seminarraum im Südtrakt trägt künftig den Namen von Dynatrace.

Weiterlesen

ATHENA-Labor mit ersten Ergebnissen: Bessere Videoqualität für Zuschauer*innen

Seit Oktober 2019 betreibt die Universität Klagenfurt gemeinsam mit Bitmovin das Christian Doppler Labor ATHENA. Mittlerweile sind 19 publizierte Forschungsarbeiten entstanden. Zwei davon wurden in die Innovationsinfrastruktur von Bitmovin übernommen.

Weiterlesen

PhD Students in Cybersecurity wanted!

The Cybersecurity Research Group – hosted at the university’s Digital Age Research Center (D!ARC) – is seeking to fill the post of a Phd-student within the area of Side Channel Resistent Embedded Systems.

The Cybersecurity Research group has been established with a clear interest in finding and eliminating information leaks in the context of embedded devices (they often exhibit a number of so called side channels). In this particular setting, the research team – led by Prof. Elisabeth Oswald – has developed a range of techniques that integrate well in a typical software flow and make leakage information transparent to a developer.

Currently, the group consists of one further lecturer, three postdocs, and three further PhD students who work in the areas of cryptography, statistical machine learning, embedded security, artificial intelligence and deep learning as well as crypto engineering.

The purpose of this studentship is to build on the existing work and add novel ideas including the automated tracing of leaks from lower-level code representations to the description in a higher-level language, the development of code transformation techniques to mitigate leaks automatically, etc. The successful applicant will work closely with Prof. Oswald and will develop into a researcher/engineer with a profound understanding of the challenges of leakage resilient development.

Requirements:

✓ Master’s level qualification in informatics, mathematics or other technical sciences
✓ strong background in embedded systems
✓ some background in low level programming and embedded systems
✓ Very good language skills in English (German optional)
✓ Willingness to work within an international team

The vacancy shall be filled as soon as possible.
If you are interested in this opportunity please consider applying with your CV and a motivational letter to elisabeth [dot] oswald [at] aau [dot] at

Berechnungen an 5G-Netze auslagern: So könnten Drohnen besser autonom navigieren

Kommerzielle Drohnen haben meist nur wenig Rechenleistung an Bord. Nutzen sie nun Kameras wie Augen, um im Raum zu navigieren, können sie daher nur eingeschränkt schnell und beweglich fliegen. Samira Hayat, Forscherin am Institut für Informationstechnologie, hat nun gemeinsam mit Kollegen an anderen Instituten und bei der Deutschen Telekom untersucht, welche Effekte das Auslagern von Rechenleistung an den Rand des Netzwerks (Edge Computing) hat.

Weiterlesen

Live und online: Universität Klagenfurt lädt zur Master Online-Infoweek von 23. bis 26. März 2021

„Viele neue Möglichkeiten“, so das Motto der Studienberatung der Universität Klagenfurt, die ihre Angebote vollständig auf digitale Plattformen verlegen musste und darin auch einen Mehrwert sieht. So kann man sich von überall auf der Welt einfach direkt in eine Infosession hinein klicken. Dabei zielen die Berater*innen darauf ab, zukünftige Studierende mit möglichst viel persönlichem Kontakt – via Bildschirm – zu informieren. Neben der Bachelor Online-Infoweek, die letzte Woche über die Bühne ging, gibt es von 23. bis 26. März 2021 (9 bis 17 Uhr) die große Master Online-Infoweek, bei der Lehrende und Mitarbeiter*innen der Universität Klagenfurt die Masterstudien und auch Karriereservices, Stipendien und Co. vorstellen.

Weiterlesen

Game Studies and Engineering: It’s the passion that drives me

After achieving a bachelor’s degree in Computer Science and Engineering at IIIT Una, India, Shivi Vats decided to come to Klagenfurt to continue studying with the master’s programme Games Studies and Engineering. In this interview he talks about why one should study at AAU and what advantages Klagenfurt has over a big city like Delhi, India.

Weiterlesen

„Die Universität Klagenfurt ist eine ausgezeichnete Uni. Die Ausbildung und Forschung im Bereich Computerscience ist exzellent.“

Ein Interview mit Thomas Grassauer zur Kooperation zwischen der Dynatrace Austria GmbH und der Universität Klagenfurt. Weiterlesen

Dynatrace schreibt Preis für beste Bachelor- und Masterarbeit aus

Dynatrace richtet sich mit der Ausschreibung für die beste Bachelor- und Masterarbeit im IT-Bereich an Studierende und Absolvent*innen der Universität Klagenfurt. Die Preise werden heuer erstmals vergeben und sollen ab sofort jährlich ausgeschrieben werden. 

Weiterlesen