STUDIUM

Master Psychologie

Studienprofil

Auch wenn die Psychologie den Naturwissenschaften zugeordnet ist, definiert sie sich an der AAU darüber hinaus sowohl als Kultur- und Sozialwissenschaft als auch als Naturwissenschaft. Das Klagenfurter Modell verfolgt damit das Ziel, den einzelnen Menschen und Gruppen aus dem Zusammenwirken kulturwissenschaftlicher, sozialwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Ansätze zu verstehen. Es setzt dabei inhaltliche Schwerpunkte in den Bereichen Klinische Psychologie, Psychoanalyse, Psychotherapie, Gesundheitspsychologie, Sozial- und Kulturpsychologie, Entwicklungspsychologie der Lebensspanne, qualitativ-quantitative Methodenforschung und Kognitionsforschung. 

Das Studium vermittelt vertieftes Wissen in den Fächern Psychologische Diagnostik & Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie, Psychoanalyse/Psychodynamische Ansätze, Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren, Forschungsmethoden & Evaluation, es enthält auch eine verpflichtende Praxis. 

Darüber hinaus werden gebundene Wahlfächer aus den Bereichen Allgemeine Psychologie und Angewandte Kognitionsforschung, Entwicklungspsychologie der Lebensspanne, Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie & Psychotherapie, Sozialpsychologie, Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Feministische Wissenschaften/Gender Studies, Gruppendynamik & Organisationsentwicklung, sowie Pädagogische Psychologie angeboten. Neben der Vermittlung theoretischen Wissens stellen die Lehrveranstaltungen in diesen Fächern verstärkt Praxisbezüge her.

Die Wissenschaft von der Natur des Menschen

Besonderheiten

Studierende erleben im Studium das Zusammenwirken kulturwissenschaftlicher, sozialwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Ansätze.

Fact Box

Dauer:
4
Semester
ECTS:
120

Studienform:
Masterstudium

Akademischer Grad:

Master of Science (MSc)


Voraussetzungen:

Ja


Aufnahmeverfahren:

Ja, außer das Bachelorstudium wurde an der Alpen-Adria-Universität absolviert.


Unterrichtssprache:

Deutsch, teilweise Englisch


Curriculum/Studienplan

Meinungen zum Studium

"Das Psychologie-Studium hat nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch die Begeisterung für das Hinterfragen und Reflektieren geweckt. Fachinputs und gute Gespräche mit KollegInnen haben meinen Blickwinkel um viele neue Perspektiven erweitert. Besonders die Erfahrungen aus den Lehrveranstaltungen der Gruppendynamik haben mir in meiner beruflichen Tätigkeit schon sehr oft gute Dienste erwiesen."

MMag. Susanne Prentner-VitekPersonaldirektorin, Diakonie de La Tour

Ziele des Studiums

Das Studium verfolgt das Ziel den einzelnen Menschen wie auch Gruppen aus dem Zusammenwirken kulturwissenschaftlicher, sozialwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Ansätze heraus zu verstehen. Studierende erlangen folgende Kompetenzen:

  • Differenzierte, vertiefte Kenntnisse und kritische Reflexionsfähigkeit als Kompetenz um die Psychologie in Wissenschaft und Praxis weiterzuentwickeln. 
  • Beratungs- und Betreuungskompetenz.
  • Kompetenz im Umgang mit Diversität (Fähigkeiten zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Herausforderungen in einer sich wandelnden humanen und geschlechtergerechten Gesellschaft).
  • Diagnostische Kompetenz (Durchführung und kritische Auswertung von diagnostischen Verfahren und Erstellung von Gutachten, sowie Entwicklung diagnostischer Verfahren). 
  • Allgemeine Forschungskompetenz (Aufarbeitung und kritische Reflexion des theoretischen und empirischen Forschungsstandes zu einer wissenschaftlichen Fragestellung). 
  • Quantitativ- und qualitativ-methodische Kompetenz (eigenständige Durchführung, Analyse und Auswertung von empirischen Studien und Evaluationen).

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren für das Masterstudium Psychologie muss nur von Studierenden absolviert werden, die ihr vorangegangenes Bachelorstudium nicht an der AAU abgeschlossen haben, es beinhaltet mehrere Teilschritte. Zunächst ist die Anmeldung online erforderlich. Danach müssen externe BewerberInnen schriftlich oder persönlich in der Studienabteilung um die Zulassung zum Studium ansuchen. Die BewerberInnen werden per E-Mail über die Einladung zur Teilnahme am Aufnahmeverfahren informiert. Danach erfolgt der schriftliche Aufnahmetest, bei welchem die BewerberInnen nach einem Punktesystem gereiht werden. Insgesamt sind 20 Plätze für externe Studierende zu vergeben. Die schriftlichen Prüfung enthält Fragen über zuvor bekannt gegebenes Fachwissen und über methodische Basisfertigkeiten, die auf dem Niveau von BachelorabsolventInnen angesetzt werden. Falls die Anzahl der Anmeldungen zum Aufnahmeverfahren die genannte Zahl der Studienplätze nur geringfügig übersteigt, kann es sein, dass auf die Durchführung des Aufnahmeverfahrens verzichtet wird – dies wird den BewerberInnen zeitnah mitgeteilt. Der Prüfungstermin wird einmal jährlich vor dem jeweiligen Wintersemester angeboten und auf der Universitäts-Website bekanntgegeben. Nach erfolgreichem Bestehen des Tests erfolgt die persönliche Inskription auf der Universität. Nach einem positiv abgelegten Aufnahmeverfahren ist ein Studienbeginn zum Wintersemester - spätestens allerdings zum darauffolgenden Sommersemester - möglich, bei einem späteren Studienbeginn muss das Aufnahmeverfahren wiederholt werden.

Anmeldefrist für das Aufnahmeverfahren

1. März bis 15. Juli 2019 (12:00 Uhr)

Voraussetzungen

Bachelorstudium Psychologie oder ein gleichwertiges Studium an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung

Studienaufbau

Übersicht

FachFachbezeichnungECTS
PflichtfächerPsychologische Diagnostik und Klinische Psychologie14
Gesundheitspsychologie4
Psychoanalyse/Psychodynamische Ansätze4
Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren10
Forschungsmethoden und Evaluation14
Praxis12
Gebundenes Wahlfach IWahl eines Vertiefungsfaches:
  • Allgemeine Psychologie und Angewandte Kognitionsforschung
  • Entwicklungspsychologie der Lebensspanne
  • Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie und Psychotherapie
  • Sozialpsychologie

12

Gebundenes Wahlfach IIWahl eines Vertiefungsfaches:

  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie
  • Feministische Wissenschaften/Gender Studies
  • Gruppendynamik und Organisationsentwicklung
  • Pädagogische Psychologie

Oder Wahl eines Vertiefungsfaches aus Gebundenes Wahlfach I

12
Freie Wahlfächer
8
Masterarbeit

30

Summe
120

Praxis

Im Rahmen des Masterstudiums Psychologie ist zur Erprobung und Anwendung der erworbenen Kenntnisse ein Praktikum im Ausmaß von 240 Stunden im Wert von 10 ECTS vorgesehen. Dieses darf an maximal zwei Einrichtungen stattfinden, es wird jedoch empfohlen das Praktikum an einer Institution zu absolvieren. Das Institut für Psychologie muss diese vorher genehmigen. Es besteht auch die Möglichkeit das Praktikum als Forschungspraktikum am Institut zu absolvieren. Die Studierenden haben zur erfolgreichen Absolvierung der Praxis einen Praxisbericht zu verfassen. Die Studierenden sind ferner verpflichtet, Supervisionsstunden im Ausmaß von 2 ECTS nachzuweisen.

Auslandsstudium

Ein Auslandsaufenthalt von mindestens einem Semester wird empfohlen.

Über Erasmus+ und Joint Study können Sie an vielen Partneruniversitäten in Europa und der ganzen Welt studieren.

Berufliche Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudium Psychologie sind zur eigenständigen Arbeit als PsychologInnen berechtigt. Zu den Arbeitsbereichen gehören Tätigkeit in

  • Allgemeinkrankenhäusern
  • psychiatrischen, psychotherapeutischen oder psychosomatischen Kliniken und Ambulanzen
  • Rehakliniken
  • Beratungsstellen
  • Suchtkrankenhilfe
  • Behindertenbetreuung
  • Altenbetreuung

Die Voraussetzungen für die selbständige Berufsausübung und Berufsbezeichnung als Psychologin oder Psychologe sind im Psychologengesetz geregelt.

Weiterführende Studien

An das Masterstudium Psychologie können Sie direkt ein
Doktoratsstudium anschließen.

Vertiefende Angebote

Im Rahmen der freien Wahlfächer ist es möglich, sich je nach Studienplan einzelne Lehrveranstaltungen oder ganze Module aus anderen Bereichen anrechnen zu lassen.

Das Aufnahmeverfahren erfolgt einmal im Studienjahr!

Anmeldefrist:
1. März bis 15. Juli 2019 (12:00 Uhr)

Zum Aufnahmeverfahren