Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Smartphone und Co: Kontroll- oder Überlebensmedien? Perspektiven der Ungleichheit auf Digitalität

10. Dezember 2019 um 18:00 - 20:00

Veranstaltungskategorie Vortrag |Foto: kasto/Fotolia.com

Veranstaltungsort
Hauptgebäude, Südtrakt Mitte , Ebene 0
HS B – Hörsaal B

Veranstalter
Universitätszentrum für Frauen- und Geschlechterstudien (UZFG)


Beschreibung

Kontrolle, Überwachung, Inbesitznahme jeglicher Lebensregungen? Oder neue geschlechtliche, politische und prothetische Potentiale, gar Überlebensmedien? So divers die Beiträge zum Thema Digitalität, so umkämpft die Frage, wie sie wissenschaftlich, politisch und aktivistisch einzuschätzen ist – unser Vortrag stellt diese Heterogenität in den Mittelpunkt und erarbeitet eine intersektionale Geschlechterperspektive auf das Thema Digitalität. Aktuelle feministische Ansätze zum Thema Digitalität wie Glitch- und Xenofeminismus, des marxistischen, queeren und transgender Feminismus aber auch postmigrantische und Disability Studien werden einführend vorgestellt und Überschneidungen wie Unvereinbarkeiten skizziert. Ziel ist einen möglichst komplexen Blick auf jene globalen Prozesse zu erarbeiten, die derzeit Digitalisierung genannt werden.

Vortragende(r)
Ute Kalender und Aljoscha Weskott

Kontakt
UZFG (gender [dot] zentrum [at] aau [dot] at)

Details

Termine:
10. Dezember 2019 um 18:00 - 20:00 Uhr
Veranstaltungskategorie:
zum Veranstaltungskalender

Details

Termine:
10. Dezember 2019 um 18:00 - 20:00 Uhr
Veranstaltungskategorie:
zum Veranstaltungskalender