Umwelt fühlen: Wenn Filme und Bücher Emotionen wecken

Ob Literatur oder Film, Fiktion oder Sachbuch – Geschichten können uns in ihren Bann ziehen und ganz unterschiedliche Emotionen hervorrufen. Was mit uns passiert, wenn wir Texte rezipieren, in denen Umweltthemen wie Klimawandel und Naturkatastrophen eine zentrale Rolle spielen, weiß die Amerikanistin Alexa Weik von Mossner.

Weiterlesen

Game Pics – ein kunstvolles Spiel mit dem Spiel

An der Alpen-Adria-Universität fand heuer erstmals eine Game Pics Jam & Show statt. Neunzehn Videogamer, Fotografinnen und Künstler gestalteten Videospielszenen nach eigenen Vorstellungen um.

Weiterlesen

Game Pics | Jam & Show. Workshop und Ausstellung zu In-Game Photography an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Anlässlich der Einführung des Masterstudiums „Game Studies and Engineering“ veranstalten die Institute für Informationstechnologie und Anglistik/Amerikanistik in Zusammenarbeit mit Wissen schafft Kunst ein Reflexionsexperiment zu In-Game Photography. Eröffnung der Ausstellung am 13. Juni 2017. Weiterlesen

„Das Spiel ist der Modus unserer Zeit“

Egal wo wir uns heute in der Welt umschauen, es scheint alles spielerischer zu werden, so die Einschätzung des Literaturwissenschaftlers und Games-Forschers Felix Schniz, der als Doktorand und Universitätsassistent am Institut für Anglistik und Amerikanistik tätig ist. Er beschäftigt sich in seiner Arbeit mit Erfahrungen, die man im Videospiel sammeln kann.

Weiterlesen

Neues Masterstudium Game Studies & Engineering

An der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt startet im Herbst 2017 ein österreichweit einzigartiges Masterstudium zu “Game Studies & Engineering”. Die Anmeldefrist läuft von 1. Mai bis 31. August 2017. 35 Studienplätze stehen zur Verfügung. Weiterlesen

Von und über Videogames lernen

An der Alpen-Adria-Universität startet mit Wintersemester 2017/18 der Masterstudiengang „Game Studies and Engineering“, ein interdisziplinäres Studium zu Kultur, Praxis und technische Entwicklung von Spielen. Der Kulturwissenschaftler René Reinhold Schallegger – neben Mathias Lux einer der Hauptproponenten – befasst sich in seiner Habilitation mit ethischen Fragen zu Videospielen. ad astra wollte Details wissen. Weiterlesen

Der erotische Film in Italien und England


Die Romanistin Angela Fabris und der Anglist Jörg Helbig widmen sich in ihrem gemeinsamen Projekt einer bis dato stark vernachlässigten Filmgattung: dem erotischen Film. Die kulturspezifischen Unterschiede und Übereinstimmungen zwischen Italien und England stehen im Mittelpunkt ihrer Forschung.

Weiterlesen

Wie kann man Schreiben beurteilen?

Günther Sigott und Hermann Cesnik haben kürzlich die Ergebnisse einer Studie zur Stabilität von Skalendeskriptoren im Bewertungsraster für die österreichische Matura aus Deutsch vorgestellt. Der Artikel ist im kürzlich gegründeten Open-Access-Journal „Colloquium: New Philologies“ erschienen.

Weiterlesen

Weite & Offenheit: Neues Open-Access-Journal bietet Raum für Austausch zu Philologien

Während sich die Wissenschaften immer mehr spezialisieren und fokussieren, bietet ein neu an der Alpen-Adria-Universität gegründetes Open-Access-Journal mit dem Titel „Colloquium: New Philologies“ nun einen offenen, weiten und breiten Raum, um Themen aus den Sprach-, Literatur- und sprachlich geprägten Kulturwissenschaften zu diskutieren. Cristina Beretta und Nikola Dobrić vom HerausgeberInnenteam sprechen im Interview eine Einladung an WissenschaftlerInnen und Interessierte aus, diese Plattform mitzugestalten.

Weiterlesen

Sind Mehrsprachige kreativer?

Einen Einblick in das (kreative) Denken von Ein- und Mehrsprachigen bietet eine aktuell im International Journal of Bilingualism veröffentlichte Studie, die in Neuseeland durchgeführt wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass Mehrsprachige signifikant häufiger zu so genannten „analogen Assoziationen“ kommen, die als Merkmal für kreatives Denken verstanden werden können.

Weiterlesen