Klein, gute Infrastruktur und smarte Konzepte: Auszeithöfe bieten nachhaltige Erholung

Das Konzept der so genannten Auszeithöfe hat die Intention, die Ressourcen eines Bauernhofs ganz bewusst zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden einzusetzen. Das von Green Care Österreich in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Steiermark entwickelte Konzept wurde von Interventionsforschungsexpertinnen begleitet. Die Ergebnisse, am Beispiel des im Lesachtal gelegenen Peintnerhofs, werden nun am 13. Juni (10:30 Uhr, Landwirtschaftskammer Kärnten, Klagenfurt) in einem Pressegespräch vorgestellt.

Weiterlesen

„Gutes Sterben“: Forschungsprojekt holt die Perspektive der Betroffenen ein

In den letzten drei Jahrzehnten hat in Österreich die öffentliche Diskussion zu Fragen um die Betreuung Sterbender und um den gesellschaftlichen Umgang mit dem Tod zunehmend an Bedeutung gewonnen. Gefördert vom Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank erhebt und analysiert nun ein Forschungsteam die Perspektive der Betroffenen und deren Angehörigen.

Weiterlesen

Mehr Orientierung für Menschen mit Demenz


130.000 Menschen mit Demenz leben aktuell in Österreich. In vielen Fällen ist die außerhäusliche Mobilität zwar motorisch möglich, aber aufgrund der Orientierungsschwäche problematisch. Elisabeth Reitinger erarbeitet Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich öffentlicher Verkehr.

Weiterlesen

Wen kümmert’s? Und wer kümmert sich? Projektergebnisse zu einer zukunftsweisenden Sorgekultur

Im Rahmen eines Sparkling-Science-Projekts haben Forscherinnen und Forscher gemeinsam mit SchülerInnen nach den „Szenen und Kulturen des Sorgens“ in unserer Gesellschaft gefragt. Die Abschlussveranstaltung findet am 7. Oktober (9:00-14:00 Uhr, Palais Harrach, 1010 Wien) statt. Dabei werden die Projektergebnisse und eine zusammenfassende Broschüre präsentiert.

Weiterlesen

„Demenzfreundliche Apotheke“: Anlaufstelle für Betroffene

Das Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik leitete ein Projekt zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Die Ergebnisse wurden nun vorgestellt.

Weiterlesen

Über das Sterben reden

Der Mensch kümmert sich zunehmend selbst um gutes Altern und Sterben. Für Andreas Heller ist da eine Revolution im Gange. Er ist erster Professor für Palliative Care und Organisations-Ethik in Europa und leitet das gleichnamige Institut am IFF Wien. Gemeinsam mit seinen vierzehn KollegInnen unterhält er zahlreiche partizipative Forschungsprojekte, vorwiegend in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Eines davon findet derzeit in Rüdesheim am Rhein statt.

Weiterlesen

Sustainable Care: Sorgsam mit Mensch und Natur

Gesundheits- und KrankenpflegeschülerInnen erforschen in einem Sparkling-Science-Projekt die Potenziale einer nachhaltigen Sorgekultur.

Weiterlesen