Alle Beiträge aus ad astra, dem Magazin für Wissenschaft und Kultur der Universität Klagenfurt

Avantgarde zwischen Jazz, Girls und Technikeuphorie


Das blühende internationale Kulturleben im Österreich der Zwischenkriegszeit als Großforschungsprojekt.

Weiterlesen

„Restituimus, excusamus.“


Öffentliche Rückgabe von NS-Raubgut aus der Universitätsbibliothek Klagenfurt an die rechtmäßigen Eigentümer

Weiterlesen

„Neue Perspektiven schaffen“


Im Gespräch mit ad astra erzählen die Iranerin Afarin Rasoli (29) und der Syrer Ibrahim Khalil (32) über ihr Leben als Geflüchtete in Kärnten. Beide studieren seit Oktober an der Universität und berichten über ihre Erfahrungen im MORE-Studierendenprogramm. Weiterlesen

Von falschen Freunden in den Sprachwissenschaften


Seit über 20 Jahren verbindet die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und die Nationale Technische Universität Charkiv in der Ukraine eine fruchtbare Partnerschaft. Ein Resultat dieser Zusammenarbeit ist ein russisch-deutsches Wörterbuch besonderer Art.

Weiterlesen

Anerkennen, was Menschen können

Was Hänschen nicht lernt, kann Hans später lernen – auch abseits von Schule, Lehre und Hochschule, so das Credo der EU, die die Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen ermöglicht. Auch Österreich entwickelt derzeit die Details für den Nationalen Qualifikationsrahmen.

Weiterlesen

Freie Platzwahl


Im Jahr 2016 beginnt die Sanierung von Nord- und Zentraltrakt der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Im Zuge dessen initiiert die Universität eine Kampagne, die die Geschichten der Menschen rund um die Universität und ihren Campus erzählt.

Weiterlesen

Unsichtbare Gefahr für Mensch und Umwelt


Im Hochland Kolumbiens werden Schädlingsbekämpfungsmittel mittels Rückenspritzgeräten aufgetragen. Ein Projekt untersucht diese traditionelle Arbeitsweise, um abzuschätzen, wie viel der giftigen Substanzen außerhalb der Felder gelangt.
Weiterlesen

Nachwuchstalente entdecken

Die Alpen-Adria-Universität initiiert das studienbegleitende und interdisziplinäre Karriereprogramm „interactive!“ und bringt herausragende Studierende der AAU mit Unternehmen in persönlichen Kontakt und konstruktiven Austausch. Das Karriereprogramm findet erstmals im Wintersemester 2016/2017 statt. Weiterlesen

dort.

Drei Monate verbrachte Nina Hampl, Professorin für Nachhaltiges Energiemanagement, an der Stanford University in Kalifornien. ad astra erzählte sie vom Alltag an einer Universität, die Zentrum für NobelpreisträgerInnen und Forschende aus aller Welt ist.

Weiterlesen

„Eine intensive Zeit mit Menschen“


Karoline Kalke absolvierte ein Praktikum in Mumbai. Ein Ort, der ihr Leben maßgeblich geprägt hat und noch immer prägt. Weiterlesen