Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellung „Pater Stanislav Škrabec (1844-1918): Leben und Wirken des Sprachwissenschaftlers“

12. November 2019 um 8:00 - 16:00

Veranstaltungskategorie_Vortrag | Foto: kasto/Fotolia.com

Veranstaltungsort
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Universitätsbibliothek Zeitschriften-Lesesaal

Veranstalter
Institut für Slawistik
Christlicher Kulturverband | KKZ Celovec u. a.


Beschreibung

In der Region Görz/Goriško fanden 2018 anlässlich des 100. Todestages des bedeutenden slowenischen Sprachwissenschaftlers des 19. Jahrhunderts, Pater Stanislav Škrabec (1844–1918), unterschiedliche Festveranstaltungen statt. Ihm zu Ehren wurde im September 2018 eine Ausstellung eröffnet. Im Jahr 2019 wurde diese zur Wanderausstellung, die nun in der Zeit vom 30. Oktober bis 28. November 2019 im Zeitschriften-Lesesaal der Universitätsbibliothek Klagenfurt zu sehen ist. Die Ausstellung läuft im Rahmen der Veranstaltungsreihe „19. Primorski dnevi na Koroškem 2019“, die traditionell vom Christlichen Kulturverband, Klagenfurt | Krščanska kulturna zveza, Celovec, organisiert wird.

Die Ausstellung präsentiert P. Stanislav Škrabec OFM in vier Rollen, die er sein Leben lang geschickt miteinander zu verflechten wusste. Er wird als Priester, Lehrer, Gärtner und im Speziellen als Sprachwissenschaftler (Klassische und Slawische Philologie) porträtiert. P. Škrabec wirkte mehr als 40 Jahre als Lehrer. Er unterrichtete Griechisch, Slowenisch, Deutsch, Kroatisch, gelegentlich auch ein theologisches Fach. Als Wissenschaftler stand er im Kontakt mit bedeutenden Sprachwissenschaftlern, Professoren und Größen seiner Zeit, korrespondierte mit ihnen, tauschte Bücher und Meinungen aus. Er schrieb ausführlich über Sprache und behandelte alle sprachwissenschaftlichen Bereiche: Phonologie, Morphologie, Syntax, Orthoepie, Orthografie, Sprachpolitik, Stenografie und künstliche Sprachen. Bedauerlicherweise zeigte sich kein Verlag zur Veröffentlichung seiner Abhandlungen bereit. Deshalb begann P. Škrabec sie auf den Klappenseiten des populärtheologischen Monatsblattes „Cvetje z vertov sv. Frančiška“ zu publizieren. Sein Opus umfasst 1200 Seiten. Das Lebenswerk wurde in den Jahren 1994–1998 publiziert: „Jezikoslovna dela 1–4“, Nova Gorica: Frančiškanski samostan Kostanjevica; Sprachwissenschaftliche Arbeiten). Neben der Sprachwissenschaft beschäftigte sich P. Škrabec auch mit Blumen und liebte besonders Gladiolen, die durch seinen Verdienst in Slowenien heimisch geworden sind. Auch bei der Gartenarbeit machte sich der Pater Gedanken zur Sprachwissenschaft. Die neu aufgezogenen Gladiolenkreuzungen benannte er gleich nach bekannten slowenischen Sprachwissenschaftlern: Gladiole „Trubar“, Gladiole „Dalmatin“, Gladiole „Bleiweis“ … Als P. Škrabec über sprachwissenschaftliche Probleme nachdachte, verwendete er als Beispiel (z. B. wie ein Wort geschrieben oder ausgesprochen wird) oft Pflanzennamen.

Stanislav Škrabec wurde im Jahr 1844 in Hrovača bei Ribnica in Unterkrain/Dolenjska geboren. Nach der Matura trat er dem Franziskanerorden bei, studierte zunächst Theologie und wurde Jahr 1867 zum Priester geweiht. In den Jahren 1869–1872 absolvierte er sein Studium der Klassischen und Slawischen Philologie an der Universität Graz. Seine pädagogische Laufbahn begann Škrabec als Supplent am Franziskanergymnasium in Novo Mesto. Den Großteil seines Lebens verbrachte er als Lehrer am Gymnasium in Kostanjevica bei Nova Gorica (1873–1915). Zu Beginn der Isonzoschlacht musste er Kostanjevica, seine reiche Bibliothek und seinen Garten verlassen. Die Kirche und das Kloster standen unter Beschuss und trugen starke Kriegsschäden davon. Škrabec musste nach Ljubljana in das Franziskanerkloster bei Tromostovje übersiedeln, wo er im Jahr 1918 verstarb.

Autorin der Ausstellung (in slowenischer Sprache): prof. Vasilija Rupnik, dipl. bibl. in prof. sl. j., Nova Gorica, Slowenien. Deutsche Adaption: Dr. Herta Maurer-Lausegger, Institut für Slawistik, AAU Klagenfurt. Die adaptierte Textversion auf Deutsch liegt als Ausstellungskatalog zur freien Entnahme vor Ort auf.

Die Ausstellung wurde am Mi. – 30. Oktober 2019 um 11:00 Uhr – durch Univ.-Prof. Mag. Dr. Ursula Doleschal (Vorständin d. Inst. f. Slawistik, AAU) und Martin Kuchling (Christlicher Kulturverband, KKZ) eröffnet. Ort: Unversitätsbibliothek Klagenfurt, Zeitschriften-Lesesaal

Vortragende(r)
prof. Vasilija Rupnik, dipl. bibl. in prof. sl. j., Autorin der Ausstellung, Šolski center Nova Gorica, Slovenija
prof. Ernesta Dejak Furlan, predsednica Slavističnega društva Nova Gorica, Slovenija

Kontakt
Ass.-Prof, Dr. Herta Maurer-Lausegger (herta [dot] maurer-lausegger [at] aau [dot] at )

Details

Termine:
30. Oktober 2019 um 8:00 - 16:00 Uhr -
28. November 2019 um 8:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,
zum Veranstaltungskalender

Details

Termine:
30. Oktober 2019 um 8:00 - 16:00 Uhr -
28. November 2019 um 8:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,
zum Veranstaltungskalender