Onlinemagazin period. – “Landlust 4.0 – Sind digitale Nomad:innen Teil oder Lösung des Problems?”

Im Onlinemagazin “period.” ist vor kurzem ein Beitrag zum Zuzug in ländliche Räume erschienen, der die Vor- und Nachteile der neuen Landlust thematisiert. Dr. Michael Mießner vom Institut für Geographie und Regionalforschung wurde dazu von den Autor:innen des Beitrags “Landlust 4.0 – Sind digitale Nomad:innen Teil oder Lösung des Problems?” interviewt.

Nachruf: Michael Sauberer (1942–2020) – Ein innovativer Geograph, Raumplaner und Netzwerker

Michael Sauberer (1942-2020) – Ein innovativer
Geograph, Raumplaner und Netzwerker

Wolfgang Schwarz und Peter Jordan, beide Wien*

erschienen in den

Mitteilungen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft, 162. Jg., S. 529–534
(Annals of the Austrian Geographical Society, Vol. 162, pp. 529–534)
Wien (Vienna) 2020, https://doi.org/10.1553/moegg162s529

Book review: “Österreich – Raum und Gesellschaft” von Prof. Werner Bätzing in Geographica Helvetia, Volume 76

Geographica Helvetica, Volume 76 – mit Beitrag von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann und Dr. Michael Mießner

In der aktuellen “Geographica Helvetica” (Volume 76) ist der Beitrag “Ländliche Gentrifizierung. Aufwertung und Verdrängung jenseits der Großstädte – Vorschlag für ein Forschungsprogramm” von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann und Dr. Michael Mießner erschienen.

Geographische Rundschau, Ausgabe 5/2021 – mit Beitrag von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann und Dr. Michael Mießner

In der aktuellen “Geographische Rundschau” (Ausgabe 5/2021) ist der Beitrag “Kritische Landforschung: Ein alternativer Ansatz zum Verständnis ländlicher Entwicklung” von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann und Dr. Michael Mießner erschienen.

Österreichische Geographische Gesellschaft – Vortragsprogramm im Sommersemester 2021

Die Österreichische Geographische Gesellschaft lädt ihre Mitglieder sowie an der Geographie Interessierte sehr herzlich zur aktuellen Vortragsreihe ein.

Die Vortragsreihe findet online statt.

Wann? Immer dienstags 18:30 Uhr
Wo? Online-Vorträge mit dem Videoprogrammsystem ZOOM
Teilnahme-Links werden ebenso wie nähere Informationen zu den Vorträgen rechtzeitig bekanntgegeben

18. Mai 2021
Libyen – Ein „Failed State“ im freien Fall und seine Funktion als Sprungbrett der illegalisierten Migration nach Europa
Univ.-Prof. Dr. Andreas Dittmann
Geographisches Institut (Universität Gießen)

1. Juni 2021
Verdrängung der Wohnbevölkerung aufangespannten Wohnungsmärkten am Beispiel von Berlin
Dr. Fabian Beran
Institut für Geographie (Humboldt-Universität Berlin), Hans-Bobek-Preisträger 2018

15. Juni 2021
Chinas Wiederaufstieg zur Weltmacht – eine historische Perspektive
Univ.-Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik
Institut für Ostasienwissenschaften (Universität Wien)

Gerade erschienen: 2. Auflage des Sammelbands “Raumproduktionen II” mit einem Beitrag von Matthias Naumann und Stefan Höhne

Die zweite Auflage des Sammelbands „Raumproduktionen II“ ist erschienen, mit dem Beitrag „Infrastruktur. Zur Analyse sozio-technischer Netzwerke zwischen altem und neuem Materialismus“ von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann und Dr. Stefan Höhne.

sub\urban, Band 9, Heft 1/2 „digital war besser“ ist online – mit Kommentar von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann

In der aktuellen sub\urban (Band 9, Heft 1/2 „digital war besser“)  gibt es u. a. den Kommentar “Das Ende des Ländlichen? Covid-19 als Krise ländlicher Räume” von Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann, eine Replik auf Stefan Höhnes und Boris Michels Beitrag “Das Ende des Städtischen? Pandemie, Digitalisierung und planetarische Enturbanisierung”.

Beitrag zu Landlust und Landflucht in der aktuellen Ausgabe der „Mini-Max“

In der aktuellen Ausgabe der „Mini-Max“ (Heft 133, April 2021, Seite 18 – 19) ist der Beitrag „Stadt – Land: Die Grenzen verschwimmen!“ von Herrn Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann erschienen.

Neuerscheinung: “Infrastruktureller Populismus. Infrastruktur als Agenda, Instrument und Erklärung rechter Raumproduktionen.”

In der Geographischen Zeitschrift (Band 109, März 2021, Heft 1) ist ein Beitrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Matthias Naumann erschienen: “Infrastruktureller Populismus. Infrastruktur als Agenda, Instrument und Erklärung rechter Raumproduktionen.”.