Beitrag „Über Narzissmus und die kollektive Identifikation durch Erinnerungsorte – Versuch einer sozialpsychologischen Betrachtung von KZ-Gedenkstätten mit Theodor W. Adorno“ von Felicitas Kübler

In der Special Issue „Geographie mit Adorno“ der „Geographischen Zeitschrift“ (Vol. 109 (2-3)) ist der Beitrag „Über Narzissmus und die kollektive Identifikation durch Erinnerungsorte – Versuch einer sozialpsychologischen Betrachtung von KZ-Gedenkstätten mit Theodor W. Adorno“ (https://elibrary.steiner-verlag.de/article/10.25162/gz-2021-0012) von Univ.-Ass. Felicitas Kübler erschienen.

Podcast von Antenne Kärnten “Wir wollen’s wissen. Wie werden wir in Zukunft arbeiten?” – Episode 3: Kärnten als Arbeitsstandort

„Kärnten ist mäßig attraktiv als Arbeitsstandort“ – das hören wir in der neuesten Podcast-Folge von Antenne Kärnten in Zusammenarbeit mit Experten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Uni Klagenfurt. Aber durch Home Office & Co ergeben sich neue Chancen für den Arbeitsmarkt. Zum Beispiel können wir irgendwo auf der Welt sitzen – und für eine Kärntner Firma arbeiten. Oder in Kärnten leben – und für ein Unternehmen in Wien tätig sein. Werden sich solche Trends durchsetzen? Das sagen uns Max-Peter Menzel und Norbert Wohlgemuth.

Energy Globe Award Kärnten für das Lernfeld-Projekt “Climate Change Games”

Das kooperative Lernfeld-Projekt “Climate Change Games – Dem Klimawandel spielerisch begegnen“, das mit Schüler*innen der Kooperationsschule des Ingeborg-Bachmann-Gymnasiums und GW-Lehramtsstudierenden unter der Leitung von Ingrid Huber und Horst Kanzian durchgeführt wurde, gewann den „Energy Globe Award Kärnten 2021“. Das Projekt setzte sich gemäß des Projekttitels zum Ziel, digitale und analoge Spiele zum Klimawandel und Klimaschutz projektartig zu entwickeln, die aus der Feder und Kreativität von Jugendlichen entspringen. Die Spiele sollen dazu beitragen, dass Jung und Alt die Bedeutung und Zusammenhänge des Klimawandels (besser) verstehen und mit den Naturressourcen nachhaltiger umgegangen wird.

Weitere Berichterstattung:  
Mandler, Anja: Energy Globe Award Kärnten 2021: Ingeborg Bachmann Gymnasium holt sich den Sieg.

Stellenangebot: studentische Unterstützung für Geo Instagram-Auftritt gesucht

Für die Gestaltung und Betreuung eines Instagram-Auftrittes des geographischen Institutes wird ehestmöglich bis Dezember 2021 eine studentische Hilfskraft gesucht.

Das Beschäftigungsausmaß beträgt vier Stunden pro Woche (monatliches Gehalt: 214,73 € / geringfügige Anstellung über Dienstzettel).

Ihre Aufgaben wären:

  • Recherche über Social Media Auftritte (Fokus auf Instagram) geographischer Institute
  • Mitarbeit beim Entwurf eines Accounts
  • Erstellen und Hochladen von Inhalten

Voraussetzungen:

  • Studierende der Universität Klagenfurt (nicht zwangsläufig Geographiestudierende)
  • Begeisterung für Themen der Geographie und soziale Medien
  • Zuverlässigkeit, Eigenständigkeit und Kreativität

Falls Sie Interesse an der Stelle haben, schicken Sie bitte eine kurze Bewerbung bis Montag, 28.06.21 an Univ.-Ass. Felicitas Kübler: felicitas [dot] kuebler [at] aau [dot] at.

Zwei Offene Tage bei der Synchronen Virtuellen Österreich-Exkursion im Sommersemester 2021! Mittwoch, 23. und Freitag, 25.06.2021

Im Zuge der Synchronen Virtuellen Exkursion durch Österreich im Sommersemester 2021 laden wir alle Interessierten wieder zur Teilnahme ein:

am Mittwoch, den 23.06.2021 von 9 bis 16 Uhr unter https://classroom.aau.at/b/man-a4a-iie-tjg

und am Freitag, den 25.06.2021 von 11:15 bis 16 Uhr unter https://classroom.aau.at/b/man-j1h-v3h-5rt.

Am Mittwoch beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Themen in Wien (Naturparks, Naherholung, Gentrifizierung) und am Freitag in Oberösterreich und der Steiermark (Linz, Salzkammergut, Gumpenstein),

 

Sie können über die beiden Links jederzeit einsteigen und zuhören.

Wir freuen uns schon sehr auf Ihr Kommen.

Für das Exkursionsteam: Horst Kanzian und Peter Mandl

ÖGG-Vortragsreihe: Online-Vortrag am 15. Juni 2021: Univ.-Prof. Dr. Weigelin-Schwiedrzik (Universität Wien): Chinas Wiederaufstieg zur Weltmacht – eine historische Perspektive

Am 15. Juni 2021 findet im Rahmen der Vortragsreihe der ÖGG in Wien der dritte Vortrag in diesem Semester statt:

 

Univ.-Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien

 

Chinas Wiederaufstieg zur Weltmacht –

eine historische Perspektive 

 

Dienstag, 15. Juni 2021, 18:30 Uhr

 

Online-Vortrag mit dem Videoprogrammsystem ZOOM

Wenn Sie teilnehmen wollen, klicken Sie ganz einfach am 15. Juni 2021 ab 18:15 Uhr

den folgenden Link und schon nehmen Sie am Vortrag teil. Zusätzlich können Sie

Kamera und Mikrofon einschalten.

**********************************************************************************

Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/93533559976?pwd=bW81eWdhQ1paZkNUZVhVazNlTWp3dz09

Sie können auch über den Zoom-Client teilnehmen, wenn Sie folgende Daten verwenden:

Meeting-ID: 935 3355 9976

Kenncode: 947084

**********************************************************************************

Abschließend noch eine Bitte:

Um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmer/innen zu erhalten, ersuchen wir Sie höflich, sich bis 14. Juni 2021, 24 Uhr unter oegg [dot] geographie [at] univie [dot] ac [dot] at per E-Mail mit dem Betreff: “Teilnahme Vortrag Weigelin“ anzumelden. Vielen Dank! Aber selbstverständlich können Sie auch ohne Anmeldung teilnehmen.

 

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie bei diesem Vortrag zu einem sehr aktuellen Thema begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Schwarz (Vortragsorganisation),

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident)

„Sprung in die Zweite Reihe?“ Aufsatz zu Immobilieninvestitionen in kleinen Städten in der Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie erschienen.

In der Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie ist ein Aufsatz von Richard Bůžek und Michael Mießner mit dem Titel „Sprung in die zweite Reihe? Zu den lokalen Bedingungen rent gap-getriebener immobilienwirtschaftlicher Aufwertung in Brandenburgs Mittelstädten“ erschienen. Die Autoren untersuchen darin, warum es zu Ausbreitung von Immobilieninvestitionen aus Berlin in die Mittelstädte Brandenburgs kommt. Der Beitrag ist frei unter diesem Link zugänglich: https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/zfw-2020-0008/html

Der Aufsatz ist Teil des Themenheftes „Neoliberalismus und Austerität. Ansätze einer Zeitdiagnose“, zu dem außerdem Bernd Belina, Sören Becker, Simon Dudek, Jürgen Oßenbrügge und Sebastian Schipper beigetragen haben. Das Themenheft kann hier eingesehen werden: https://www.degruyter.com/journal/key/ZFW/65/2/html

Einladung – Wissenschaftliche Preise der ÖGG – Präsentation der Preisträger/innen und ihrer Arbeiten am 9. Juni 2021, 18 Uhr

ÖSTERREICHISCHE GEOGRAPHISCHE GESELLSCHAFT (ÖGG)

 

Ankündigung – Online-Präsentation der Preisträger/innen 

der wissenschaftlichen Preise der ÖGG und ihrer

ausgezeichneten Arbeiten 

 

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde der ÖGG!

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Die Jury des Geographie-Fonds der ÖGG hat im Herbst 2020 aus

zahlreichen Einreichungen für die wissenschaftlichen Preise der ÖGG

nach ausführlicher Prüfung und Diskussion die Preisträger/innen gewählt.

Da wegen der Corona-Pandemie keine feierliche Preisverleihung

mit Überhabe der Urkunden als Präsenzveranstaltung möglich ist,

erlauben wir uns, Sie zur

 

Online-Präsentation der Preisträger/innen und ihrer preisgekrönten

Arbeiten am 9. Juni 2021 um 18:00 Uhr (bis ca. 19:30 Uhr)

 im Rahmen eines Webinars herzlich einzuladen

 

****************************************************************************************************

ÖGG-Awards-Event

Mittwoch, 9. Juni 2021, 18:00 Uhr

Online-Präsentation mit dem Videoprogrammsystem ZOOM

mit vier Kurzvorträgen

 

Programmübersicht:

Begrüßung und Vorstellung der vier Preisträger/innen

 

Hans-Bobek-Preis:

Dipl.-Geogr. Dr. Christin Bernhold für ihre am Geographischen Institut der Universität Zürich

approbierte Dissertation: „Upgrading and Uneven Development. On Corporate Strategies

 and Class Dynamics in Argentinian Grain and Oilseed Value Chains“.

 

Förderungspreise der ÖGG:

Dipl.-Ing. (FH) Mag. Heidi Bernsteiner für ihre am Fachbereich Geographie und Geologie

der Universität Salzburg approbierte Diplomarbeit „After the Ice: Post Glacial Evolution 

of Smaal Overdeepened Basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria“

 

Judith Schnelzer MA BA für ihre am Institut für Geographie und Regionalforschung

der Universität Wien approbierte Masterarbeit „Versteckte Gentrifizierung?

Zum Verhältnis von Gentrifizierung, Habitus und Raum“.

 

Leopold-Scheidl-Preis für Wirtschaftsgeographie:

Timon Hellwagner MA BA BA für seine am Geographischen Institut der Universität

Erlangen-Nürnberg approbierte Masterarbeit „Financialization and Resilience in a 

Regional Perspective. Conceptual Considerations and Empirical Explanations“.

 

****************************************************************************************************

Wenn Sie teilnehmen wollen, klicken Sie ganz einfach am 9. Juni 2021 ab 17:45 Uhr

den folgenden Link und schon nehmen Sie am Webinar teil.

Zusätzlich können Sie Kamera und Mikrofon einschalten.

Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/92182535304?pwd=eXc2bU55enh6QXZCc2ZlQ01yV3Z4UT09

*Beim Zutritt bitte den Namen und die E-Mail-Adresse angeben*

Wenn Sie über den Zoom-Client teilnehmen, können Sie folgende Daten verwenden:

Webinar-ID: 921 8253 5304

Kenncode: 305564

****************************************************************************************************

 

Nähere Informationen zur Präsentation

entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

 

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie

bei dieser Präsentation, die einen illustrativen Querschnitt durch die aktuelle Geographie

bietet, begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ao. Univ.-Prof. i.R. Dr. Albert Hofmayer (Geschäftsführer des Geographie-Fonds der ÖGG

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident) der ÖGG)

Beitrag zu “Tourismus und Klimawandel” von Kirsten von Elverfeldt & Veronika Dworzak in der neuen MINI-MAX

In der neuen MINI-MAX (Heft 135, Juni 2021) ist ein Beitrag zu “Tourismus und Klimawandel” (auf Seite 18-19) von Kirsten von Elverfeldt & Veronika Dworzak erschienen.

ÖGG-Vortragsreihe: Online-Vortrag am 1. Juni 2021: Dr. Beran (Humboldt-Univ. Berlin): Verdrängung der Wohnbevölkerung in Berlin

Am 1. Juni 2021 findet im Rahmen der Vortragsreihe der ÖGG in Wien

der zweite Vortrag in diesem Semester statt:

****************************************************************************************************

Dr. Fabian Beran

Geographisches Institut der Humboldt-Universität zu Berlin,

Preisträger: Hans-Bobek-Preis der ÖGG 2018

 

Verdrängung der Wohnbevölkerung

auf angespannten Wohnungsmärkten

am Beispiel von Berlin 

 

Dienstag, 1. Juni 2021, 18:30 Uhr

Online-Vortrag mit dem Videoprogrammsystem ZOOM

Wenn Sie teilnehmen wollen, klicken Sie ganz einfach am 1. Juni 2021 ab 18:15 Uhr

den folgenden Link und schon nehmen Sie am Vortrag teil. Bitte achten Sie darauf,

dass Kamera und Mikrofon eingeschaltet sind.

Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/94629648756?pwd=Tmw2eXV5SHhPYW82bHp2L2c0OEo0UT09

 

Nähere Informationen zum Vortrag und zum Vortragenden

entnehmen Sie bitte der PDF-Datei

 

Abschließend noch eine Bitte:

Um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmer/innen zu erhalten, ersuchen wir Sie höflich,

sich bis 31. Mai 2021, 24 Uhr unter oegg [dot] geographie [at] univie [dot] ac [dot] at per E-Mail mit dem Betreff:

“Teilnahme Vortrag Beran“ anzumelden. Vielen Dank! Die Teilnahme ist selbstverständlich

aber auch ohne vorherige Anmeldung möglich.

****************************************************************************************************

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie

bei diesem Vortrag zu einem sehr aktuellen Thema begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Schwarz (Vortragsorganisation), 

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident)