Reminder | “Die Energieversorgung der Zukunft. Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis” am 23. Juni 2022, 18 Uhr, O.0.01 oder Online

DIE ENERGIEVERSORGUNG DER ZUKUNFT.
PERSPEKTIVEN AUS WISSENSCHAFT UND PRAXIS

Donnerstag, 23. Juni 2022, 18 Uhr | Universität Klagenfurt
Stiftungssaal (O.0.01) | Universitätsstraße 65-67

Online-Teilnahme via: https://classroom.aau.at/b/nau-vjh-ilf-x8q


Prof. Dr. Sören Becker (Philipps-Universität Marburg),
Prof. Dr. Antje Bruns (Universität Trier) und
Prof. Dr. Matthias Naumann (Universität Klagenfurt):
„Energie.Macht.Widerstand – Konzeptionelle Zugänge und empirische Gegenstände einer kritischen Energiegeographie“

Prof. Dr. Daniel Barben (Universität Klagenfurt):
„Politik und Ethik nachhaltiger Energiezukünfte: Konjunkturen evidenzbasierten (Nicht)Handelns“

Dipl.-Ing. Martin Granitzer, BA (Amt der Kärntner Landesregierung, Bereich Energiewirtschaft):
„Der Kärntner Energiemasterplan. Bilanz und Ausblick“

Moderation: Prof. Dr. Kirsten von Elverfeldt (Universität Klagenfurt)

 

Im Anschluss freuen wir uns über einen lockeren Austausch mit Getränken und Buffet.


Eine Veranstaltung des Instituts für Geographie und Regionalforschung der Universität Klagenfurt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Geographische Energieforschung“ in der Deutschen Gesellschaft für Geographie. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für weitere Fragen steht Natalie Schöttl, geo [at] aau [dot] at zur Verfügung.

Neuerscheinung: Adjustment or transformation? Disaster risk intervention examples from Austria, Indonesia, Kiribati and South Africa || Online verfügbar

Im Journal Land Use Policy (Volume 120, September 2022) ist der Beitrag

Adjustment or transformation? Disaster risk intervention examples from Austria, Indonesia, Kiribati and South Africa


erschienen.

Von: Alexander Fekete, Sven Fuchs, Matthias Garschagen, Gerard Hutter, Silja Klepp, Catharina Lüder, Thomas Neise, Dominic Sett, Kirsten von Elverfeldt, Mia Wannewitz

Einladung: zweiter Workshop im Rahmen der Diskussionen zu „Arbeitsort Universität“ || 20. Juni 2022, 14-17 Uhr

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir laden herzlich ein zu unserem zweiten Workshop im Rahmen der Diskussionen zu „Arbeitsort Universität“. Dieses Mal wird es um Gestaltungsoptionen von Arbeitsverhältnissen gehen und wir setzen die Diskussionen der Workshops im Oktober 2021 (#GeoWoche 2021, Bericht vgl. Rundbrief Geographie 294) und Februar 2022 (Bericht vgl. Rundbrief Geographie 296) fort.

Uhrzeit: 20. Juni 2022, 14:00-17:00

Meeting-ID: 874 9243 0226

Kenncode: nhXZswV8

Link: https://uni-trier.zoom.us/j/87492430226?pwd=cFF3TEczSGVsTDNVcG1HOVlkZmZzdz09

  • Problemorientiert: vielfältige Effekte und Ursachen von Ungleichheitsstrukturen verstehen
  • Lösungsorientiert: Ideen für Veränderungen hin zu wertschätzenden und produktiven Arbeitsverhältnissen und diverserem Personal entwickeln
  • Prozessorientiert: Stellschrauben und Gestaltungsorte identifizieren

Programm

Dr. Christiane Stephan: Mittelbauperspektive auf Befristungssituationen und Ausstiegsargumente

Prof. Dr. Susanne Heeg, Goethe-Universität Frankfurt am Main: Be-/Entfristungsargumente aus Perspektive eines großen Geographie-Instituts

Prof. Dr. Sybille Bauriedl, Europa-Universität Flensburg: Einordnung des Arguments der „Bestenauslese“

Diskussion

Gestaltungsoptionen von Arbeitsverhältnissen zwischen wissenschaftlicher Kreativität und Zukunftsangst: Sind die Positionen „Frist ist Frust“ und „Innovation durch Fluktuation“ verhandelbar?

Viele Grüße & bis nächste Woche

Sybille Bauriedl, Kirsten v. Elverfeldt, Nadine Scharfenort & Ina Voshage

GEO-Büro
Bundesgeschäftsstelle des
Verbandes für Geographie an deutschsprachigen
Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH)
c/o Universität zu Köln
Geographisches Institut
Albertus Magnus Platz
D-50923 Köln Tel.: 0221-470 1112
E-Mail: vgdh [at] geographie [dot] de

NEU: Master Geographie & Regionalforschung: Regionale Transformationen

Ab 1. Oktober startet unser neuer Masterstudiengang “Geographie & Regionalforschung: Regionale Transformationen”

 

Um in Klagenfurt das Masterstudium Geographie und Regionalforschung zu starten, musst du kein Aufnahmeverfahren absolvieren. Einfach ab 12.7.22 anmelden und loslegen!

Folgende Voraussetzungen musst du, wie bei allen anderen Studien, erfüllen: Bachelorstudium Geographie oder ein gleichwertiges Studium an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung.

Sämtliche Informationen findest du hier: https://www.aau.at/studien/master-geographie-und-regionalforschung/

Tagung “Neue Kulturgeographie” Halle 2023

Call for Papers: Geographies of Overlapping Crises  

Neue Kulturgeographie 2023

26.-28. Januar 2023 Halle (Saale)

Nach drei Jahren Pause findet im Januar 2023 wieder eine Tagung zur “Neuen Kulturgeographie” statt.
Abstracts zum Oberthema “Geographies of Overlapping Crises” können noch bis 30. September 2022 eingereicht werden.

Call in English

Call auf Deutsch

 

Klimakolumne von Kirsten von Elverfeldt in der Kleinen Zeitung: “Warum wir die Gefahren der Klimakrise unterschätzen”

In der Klimakolumne “Warum wir die Gefahren der Klimakrise unterschätzen” (Kleine Zeitung, 5.6.22) setzt sich Kirsten von Elverfeldt mit der unterschiedlichen Wahrnehmung von systemischen Risiken und der Klimakrise auseinander.

Neuerscheinung: „Kritische Stadtgeographie und geographische Bildung“

In der aktuellen Ausgabe der „sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung“ erschien der Beitrag „Kritische Stadtgeographie und geographische Bildung. Forschendes Lernen zum Recht auf Stadt am Beispiel der Dresdner „Straßenbahn-Streichler“ von Matthias Naumann (Klagenfurt) und Nicole Raschke (Dresden). Der Text ist online frei verfügbar:

https://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/730

Einladung zum Geo-Sommerfest 2022 || Dienstag, 31. Mai ab 16 Uhr

Liebe Studierende, Lehrende, Ehemalige und Freunde der Geographie,

die Studienvertretung Geographie lädt alle zum großen Geo-Sommerfest ein.

Dienstag, 31. Mai 2022, ab 16 Uhr


Die Veranstaltung ist dreigeteilt: „Geo-Grillen“, „Geo-Sommerfest“ und „Uniparty“.

Alles startet um 16:00 Uhr mit dem großen Geo-Grillen hinter dem Hörsaal A. Hier wird es für Geographiestudierende, Institutsmitglieder, Ehemalige und Freunde kostenlos verschiedenes Gegrilltes (auch vegane/vegetarische Alternativen), Salate sowie Getränke geben – solange der Vorrat reicht.

Der zweite Teil ist das „Geo-Sommerfest“ zu dem gerne Freunde oder Kollegen aus anderen Studienrichtungen mitgebracht werden können. Bei Musik von Emma kann man mit Getränken zu studierendenfreundlichen Preisen tanzend in den Abend starten. Location ist der Unicampus hinter dem Hörsaal A. Los geht es um 19:00 Uhr.

Ab 23:00 Uhr steht ein Shuttle Bus zum IMSÜDEN CLUB bereit. Hier findet die Uni-Party der Studienvertretung Geographie statt. Im neuesten Club der Stadt kann bis spät in die Nacht gefeiert werden. Verantwortlich für die Beats ist DJ Mixnix, der Vielen als Initiator und DJ der legendären Sangoma-Sessions bekannt sein dürfte.

ÖGG-Vortragsankündigung – Reminder || “Der Pamir Zentralasiens – Gesellschaft-Umwelt- Beziehungen in einem peripheren Hochgebirge”, Univ.-Prof. Dr. Cyrus Samimi || 25. Mai, 17 Uhr

ÖSTERREICHISCHE GEOGRAPHISCHE GESELLSCHAFT (ÖGG)

Vortragsankündigung – Einladung

 

Am 25. Mai 2022 findet im Hörsaal 5A des Neuen Institutsgebäudes der Universität Wien

im Rahmen der Vortragsreihe der ÖGG in Wien der zweite Vortrag in diesem Semester statt:

****************************************************************************************************

Univ.-Prof. Dr. Cyrus Samimi

Geographisches Institut der Universität Bayreuth

Abteilung Klimatologie

Der Pamir Zentralasiens – Gesellschaft-Umwelt-Beziehungen in einem peripheren Hochgebirge

Mittwoch, 25. Mai 2022, 17 Uhr c. t.

(Achtung: Geänderte Beginnzeit!)

Hörsaal 5A, Neues Institutsgebäude (NIG) der Universität Wien

1010 Wien, Universitätsstraße 7, 5. Stock (Lift)

Einführung und Moderation: Univ.-Prof. Dr. Alois Humer (IfGR)

Bei dem Vortrag handelt es sich um einen Präsenzvortrag. Alle Mitglieder und Freunde der ÖGG sind herzlich eingeladen, nach längerer Zeit wieder persönlich an einem Vortrag teilzunehmen und den Vortragenden persönlich kennenzulernen.

****************************************************************************************************

Es besteht auch die Möglichkeit, am Vortrag online teilzunehmen:

Online-Teilnahme mit dem Videoprogrammsystem ZOOM; Teilnahme-Link:

https://univienna.zoom.us/j/69692289852?pwd=U0d4aDVKMmgzSHIyUGpMRzh1ME5YZz09

Achtung: Zusätzlich ist die Eingabe eines Kenncodes erforderlich: Kenncode 894099.

*************************************************************************************************************

Covid-Regelung für die Präsenzteilnahme:

Im Neuen Institutsgebäude besteht in den Hörsälen FFP2-Maskenpflicht (außer bei Wortmeldungen)

Die Österreichische Geographische Gesellschaft würde sich freuen, Sie

bei diesem Vortrag zu einem sehr aktuellen Thema begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Prof. Dr. Alois Humer (Vortragsorganisation, Moderation) 

Univ.-Prof. i.R. Mag. Dr. Helmut Wohlschlägl (Präsident)

WiWi_Guest Lecture: “Good Governance: Practices of Local Development from Ukraine”, Dr. Mariia Rastvorova, 8th June, 4:15 p.m.

Good Governance: Practices of Local Development from Ukraine

Wednesday, 8th June 2022
4:15 p.m.
HS 3
or online: https://classroom.aau.at/b/sag-pdl-7ki-cmb

 

Registration is requested. Please send an e-mail to: geo [at] aau [dot] at

Poster of the Guest Lecture

Asking for donations
We really ask you to make any charity donation to help the foundation: Impulse.UA to support Ukrainian people.


The presentation discusses the successful cases of local development of those territorial communities in Ukraine where Dr. Rastvorova used to work as an expert for local development in the period of 2020-2021. Dr. Rastvorova talks about the Ukrainian context of local and regional development, the implementation of decentralization reforms, and the results of two big projects on local development in different regions of Ukraine, covering in total 12 territorial communities. She gives an update on how these territorial communities manage to resist in the situation of the current war and how they apply the implemented practices of good governance nowadays.

Dr. Mariia Rastvorova is an Associate Professor of the University of Economics “KROK” (Kyiv, Ukraine) and is currently a visiting fellow at the University of Graz. She holds a PhD in Human Geography, and her thesis was dedicated to the city development management of industrial cities, and the respective roles of territorial identity and civil engagement in local development. Dr. Rastvorova has gained a second Master degree in Public Administration and works both as a researcher and practitioner in the fields of tourism, regional and local development, and local branding. She has been engaged as an expert in various international projects on the development of territorial communities and works as a PR-manager for the touristic development of Kyiv.