Bernhard HÜTTENEGGER: BEICHTE EINES ALTEN NARREN

 

Lesung mit Marcus THILL in Anwesenheit des Autors

Eine Veranstaltung der GAV Kärnten und des Robert-Musil-Instituts

Donnerstag, 28. September 2017

19.30 Uhr

Musilhaus Klagenfurt, Bahnhofstraße 50, 1. Stock

 

„Beichte eines alten Narren“:
Der Erzähler, ein Schriftsteller und Künstler der widerständigen Sorte, lässt sein Leben in schonungsloser Offenheit Revue passieren.

Gleichzeitig liefert er ein vielschichtiges und provokantes Panorama Österreichs ab den 1960er-Jahren, wobei er Graz, die „heimliche Hauptstadt der Avantgarde“ illusionslos betrachtet und prägnant-pointiert seziert.

Die literarischen Pfade sind verschränkt mit dem Werdegang zweier schwieriger Partner und führen die Leserinnen und Leser von den Anfängen eines eigenwilligen Reisenden bis hin zu dessen Altersweisheit.

Der Roman „Beichte eines alten Narren“ erschien 2017 in der edition keiper in Graz.

 

Bernhard Hüttenegger

Geboren 1948 in Rottemann, Steiermark; Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Graz; literarische Veröffentlichungen und Beiträge in in- und ausländischen Zeitungen und Zeitschriften seit 1969. 1978 Übersiedlung nach Launsdorf/Kärnten, 1988 Übersiedlung nach Wien.

Er veröffentlichte Romane, Erzählungen, Reisegeschichten, Essays und Gedichte in Verlagen in Deutschland und Österreich, zuletzt den Roman „Meine Mutter, meine Sprache“ bei styria (2014).

Hüttenegger lebt heute in Wien und Kärnten.

 

Das Foto zeigt den Autor Berhard Hüttenegger zusammen mit dem Schauspieler Marcus Thill

Bernhard Hüttenegger und Marcus Thill │Foto: Marcus Thill