Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Slowenien Borut Pahor, des Präsidenten des Goethe-Instituts e.V. Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, des Botschafters Klaus Riedel der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ljubljana.

Das Goethe-Institut Ljubljana verleiht in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB) und dem Musil-Institut (Universität Klagenfurt) den „Fabjan Hafner Preis“, der die besten Übersetzer*innen aus dem Slowenischen ins Deutsche und aus dem Deutschen ins Slowenische auszeichnet. Der erste deutsch-slowenische Übersetzerpreis wurde im November 2017 auf der Buchmesse in Ljubljana verliehen, der zweite slowenisch-deutsche auf der Leipziger Buchmesse 2018. In diesem Wechsel erfolgen die Preisverleihungen auch in den kommenden Jahren. Der Preis ist nach dem für Slowenien besonders wichtigen Übersetzer, Dichter und Literaturwissenschaftler Fabjan Hafner (1966–2016) benannt.

DER PREIS

Der deutsche-slowenische Fabjan Hafner Preis für das Jahr 2019 wird im November im Rahmen der Slowenischen Buchmesse für herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Übersetzens von Prosa, Essays, Lyrik, Kinder- und Jugendbuch aus dem Deutschen ins Slowenische verliehen. Er beinhaltet ein einmonatiges Stipendium am Literarischen Colloquium Berlin (Reisekosten, Unterkunft im LCB, ein Stipendium in Höhe von 2000 Euro sowie eine Lesung mit Gespräch im Musil-Institut).

DIE JURY

Zwei Jurys wählen jeweils die beste Übersetzung aus. Eine slowenische Jury, bestehend aus slowenischen Juror*innen, wählt die Übersetzungen aus dem Deutschen ins Slowenische aus, die aus deutschen Juror*innen bestehende Jury die Übersetzungen aus dem Slowenischen ins Deutsche.

BEWERBUNGSVERFAHREN

Die Bewerbungsunterlagen sollten neben dem Lebenslauf und der Bibliographie der Übersetzerin bzw. Übersetzers den Originaltext auf Deutsch und die in Buchform veröffentlichte slowenische Übersetzung (Erscheinungsjahre 2016–2019) umfassen und sich auf die Bereiche Prosa, Essays, Lyrik und Kinder– und Jugendbuch beziehen. In Frage kommen Werke aus dem ganzen deutschsprachigen Gebiet. Jeder Übersetzer/jede Übersetzerin darf sich nur mit einem übersetzten Titel bewerben. Die Bewerbung kann vom Übersetzer/der Übersetzerin selbst oder vom Verlag, bei dem das Buch erschienen ist, eingereicht werden.

Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per Einschreiben an das Goethe-Institut Ljubljana (Dr. Urban Šrimpf), Mirje 12, 1000 Ljubljana und an die E-Mail kultur-ljubljana [at] goethe [dot] de.

Einsendeschluss: 25. August 2019.

Die Ergebnisse der Jury werden den Bewerberinnen und Bewerbern nach dem 10. November mitgeteilt.

Die Kontaktperson bei weiteren Fragen ist Dr. Urban Šrimpf: +386 1 3000 314; urban [dot] srimpf [at] goethe [dot] de.

LOGO Robert-Musil-Institut