"Das Unglück von Gymnasiasten"? Musil in Didaktik und Pädagogik.

Internationale Tagung 13.-15.04.2023

Call for Papers

Das Robert-Musil-Institut für Literaturforschung / Kärntner Literaturarchiv (RMI/KLA) veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für GermanistikAECC der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU), dem Institut für Ausbildung und Praktische Studien der Privaten Pädagogischen Hochschule Burgenland und der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft (IRMG) unter der wissenschaftlichen Leitung von Artur R. Boelderl und Martin A. Hainz in Verbindung mit Nicola Mitterer und Hajnalka Nagy vom 13. bis 15. April 2023 eine internationale Arbeitstagung zum Themenfeld Robert Musil in didaktischen und pädagogischen Perspektiven.

Die Zielsetzung dieser Tagung besteht darin, interdiskursive Vernetzungen zwischen Literatur und Didaktik in Musils Werk in historischer wie systematischer Perspektive zu untersuchen, was auch allgemein-pädagogische bzw. erziehungswissenschaftliche und bildungstheoretische Aspekte mit einbegreift. In den Blick genommen werden soll dabei vor allem, inwiefern Musils Texte nicht lediglich als solche zum Unterrichtsgegenstand taugen – und mit welchen literaturwissenschaftlichen und/oder literaturdidaktischen Zielsetzungen im schulischen Kontext sich eine solche Wahl gegebenenfalls verbinden lässt –, sondern darüber hinaus selbst als Impulsgeber für das Unterrichten in methodologischer Hinsicht fungieren können. Auf dem Prüfstand steht, mit anderen Worten, ob Musils Schriften und insbesondere deren essayistischem Charakter denn in der Tat Potenzial als didaktisches Konzept gleichsam sui generis zukommt, wie Dröscher-Teille (2016, S. 873) mit Nübel (1997) postuliert.

Dazu muss das Augenmerk weit über die in der schulischen Unterrichtspraxis im deutschsprachigen Raum langjährig dominierende Fokussierung auf Musils ,Schulroman‘ Die Verwirrungen des Zöglings Törleß hinaus auf die übrigen Teile des Werks, darunter neben dem großen Roman Der Mann ohne Eigenschaften und seinen beiden „Lehrer“-Figuren Hagauer und Lindner nicht zuletzt die Theaterstücke, die Kurzprosa und gerade auch die Essays gerichtet werden, schon weil darin immer wieder pädagogische Themen und Fragestellungen von teils unmittelbar, teils mittelbar didaktischer Relevanz mitverhandelt werden. Mit diesem Zugang verspricht die Tagung, einem markanten Desiderat weniger der Musil- als insbesondere der (literatur-)didaktischen Forschung proaktiv Abhilfe zu schaffen, nämlich die ganze Bandbreite der didaktischen Dimensionen und Implikationen der Schriften des Autors jenseits ihrer bloßen Beispielfunktion für anderweitig lukrierte Zielsetzungen didaktischer Art auszuloten und sie in theoretischer wie praktischer Hinsicht für einen zeitgemäßen schulischen Literaturunterricht fruchtbar zu machen.

Erwünschtes Ergebnis der Tagung sind neue Diskursbeiträge als Referenztexte für den Online-Kommentar, der im Zuge des laufenden FWF-Projekts MUSIL ONLINE – interdiskursiver Kommentar (2018-2024) am RMI entwickelt wird. Darüber hinaus ist die Veröffentlichung der (von den Autor*innen freigegebenen) Vorträge über den Youtube-Kanal des RMI ebenso geplant wie die Publikation ausgewählter Beiträge in schriftlicher Form (Print & eBook).

Die Tagung selbst wird hybrid abgehalten, das heißt: Für auswärtige Interessent*innen ist die Teilnahme online vorgesehen.

Angebote für Vorträge mit einer Dauer von 30-40 Minuten werden in Gestalt von Abstracts (300-400 Wörter) bis zum 1. März 2023 erbeten, und zwar an das Sekretariat des RMI, z. Hd. von Frau Mag. Elisabeth Platz: elisabeth [dot] platz [at] aau [dot] at

Für Rückfragen in inhaltlicher Hinsicht stehen wir gern zur Verfügung:

artur [dot] boelderl [at] aau [dot] at und martin [dot] hainz [at] ph-burgenland [dot] at

Auswahlbibliographie

Bertschinger, Thomas: Das Bild der Schule in der deutschen Literatur zwischen 1890 und 1914. Zürich 1969, bes. S. 152–171.

Biermann, Heinrich: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Text und Materialien. Berlin 2007.

Cillien-Naujeck, Ursula: Was kann ich wissen – was darf ich glauben? Eine vergleichende Rezeption der Philosophie Franz Fischers und des Romans Der Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil. In: Pädagogische Rundschau 48 (1994) 2, S. 233–242.

Dawidowski, Christian: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Informationen für Lehrerinnen und Lehrer. Braunschweig 2008.

Dawidowski, Christian: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Materialien und Arbeitsanregungen. Braunschweig 2008.

Dreis, Gabriele: „Ruhelose Gestaltlosigkeit des Daseins“. Pädagogische Studien zum „Rousseauismus“ im Werk Robert Musils. München 1992. (Musil-Studien, Bd. 23)

Dröscher-Teille, Mandy: Schulische Rezeption. In: Birgit Nübel/Norbert Christian Wolf (Hg.): Robert-Musil-Handbuch. Berlin 2016, S. 866–876.

Donnenberg, Josef/Alfred Bauer u. a. (Hg.): Lesezeichen 4. Lesebuch. Wien 2000.

Eisenbeis, Manfred: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Lektüreschlüssel für Schülerinnen und Schüler. Stuttgart 2004.

Förster, Jürgen: Kurzprosa als Spiegel der Wirklichkeit. Didaktische Analysen und Reflexionen von Texten von Aichinger, Bichsel, Musil, Meckel, Böll und Biermann. Bad Honnef 1981.

Franke, Hans-Peter: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Materialien. Stuttgart 1979.

Frizen, Werner/Detlef Klein: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Klausurtraining. Stuttgart u. a. 2008.

Grobe, Horst: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Hollfeld 22008. (Königs Erläuterungen und Materialien)

Großmann, Bernhard: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Interpretation. München 1984.

Holtz-Meynert, Elmar: Begegnungen mit der Maus: Zollinger, Kafka, Musil. Begegnung mit der Maus auf Augenhöhe. In: Aktualitätendienst Deutsch (2012), Arbeitsblatt 3, S. 1–4. http://www.cornelsen.de/home/katalog/akd/1.c.3134245.de (letzter Zugriff: 02.10.2013) [zit. n. Dröscher-Teille; 24.11.2022: URL dysfunktional]

Hoppe, Almut: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Texte, Themen und Strukturen. Kopiervorlagen zu Abiturlektüren. Hg. v. Bernd Schurf u. Andrea Wagener. Berlin 2012.

Hoppe, Almut: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß – poetische Gestaltung einer Krise. Kunsterlebnis – spannende Themen – Schreibtraining. In: Deutsch Extra (Oktober 2012), S. 1–4. http://www.cornelsen.de/lehrkraefte/1.c.3061243.de?back link=search (letzter Zugriff: 02.10.2013) [zit. n. Dröscher-Teille; 24.11.2022: URL dysfunktional]

Imbert, Francis: La question de l’éthique dans le champ éducatif. Pour une praxis pédagogique II. Vigneux 1987.

Johann, Klaus: Grenze und Halt: der Einzelne im „Haus der Regeln“. Zur deutschsprachigen Internatsliteratur. Heidelberg 2003.

Jox, Markus/Christian Sommer: Das Lehrerbild bei Robert Musil. Unter besonderer Berücksichtigung der Verwirrungen des Zöglings Törleß. In: Hans-Ulrich Grunder (Hg.): „Der Kerl ist verrückt!“ Das Bild des Lehrers und der Lehrerin in der Literatur und in der Pädagogik. Zürich 1999, S. 45–53.

Kämper-van den Boogaart, Michael: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß – Eine kritische Perspektive auf Robert Musils Roman und Vorschläge zum Unterricht. In: Deutschunterricht 53 (2000) 4, S. 251–258.

Killinger, Robert (Hg.): Killinger Literaturkunde. Literatur erkunden. Wien 2013.

Kroemer, Roland/Thomas Zander: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. EinFach Deutsch Unterrichtsmodell. Hg. v. Johannes Diekhans. Paderborn u. a. 2007.

Luserke, Matthias: Schule erzählt. Literarische Spiegelbilder im 19. und 20. Jahrhundert. Göttingen 1999, bes. S. 78–90.

Luserke-Jaqui, Matthias: „Dieses grausame, entartete, wilde Geschlecht“. Über die literarische Darstellung der Schule als Ort männlicher Sozialisation. In: Karin Tebben (Hg.): Abschied vom Mythos Mann. Kulturelle Konzepte der Moderne. Göttingen 2002, S. 49–64.

Mix, York-Gothart: Die Schulen der Nation. Bildungskritik in der Literatur der Moderne. Stuttgart/Weimar 1995.

Nübel, Birgit: „Empfindsame Erkenntnisse“ in Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. In: Der Deutschunterricht 48 (1996) 2, S. 50–61.

Nübel, Birgit: „Gefühlserkenntnisse und Denkerschütterungen“. Für eine essayistische Didaktik. In: Gerhard Rupp (Hg.): Wozu Kultur? Zur Funktion von Sprache, Literatur und Unterricht. Frankfurt a. M. u. a. 1997, S. 103–115.

Reisner, Hanns-Peter: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Lektürehilfen. Inklusive Abitur-Fragen mit Lösungen. Stuttgart u. a. 2007.

Rentsch, Thomas: Musil und Wittgenstein. Sprachkritik in Literatur und Philosophie. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 26 (2004) 2, S. 160–164.

Richter, Andrea: „Nichts ist so unsichtbar wie ein Denkmal“ (Robert Musil). In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 85 (2009) 2, S. 167–176.

Riedel, Wolfgang: Ursprache und Spätkultur. Poetischer Primitivismus in der österreichischen Literatur der Klassischen Moderne (Hofmannsthal, Müller, Musil). In: Stefan Krimm/Martin Sachse (Hg.): Europäische Begegnungen – um die schöne blaue Donau … Acta Ising 2002. München 2003, S. 182–202. (Dialog Schule-Wissenschaft: Deutsch und Geschichte)

Rußegger, Arno: Aufklärer. Spion. Soldat. Dichter. Privatmann. Die Selbstentwürfe des Robert Musil. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik 19 (1995) 2, S. 99–109.

Rußegger, Arno: Argumentieren geht über Studieren. Anmerkungen zu einem schreibtheoretischen Umgang mit literarischen Nachlässen. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik 21 (1997) 4, S. 51–66.

Säckl, Herwig: Die Rolle der Mathematik in dem Roman Der Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil. In: Hans-Georg Steiner (Hg.): Mathematikdidaktik, Bildungsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte. Bd. 2. Köln 1990, S. 137–147.

Schönenborn, Martina: Klausur. Robert Musil: Der „andere Zustand“ (1925). Analyse eines Sachtextes mit weiterführendem Schreibauftrag. Berlin 2008. http://www.cornelsen.de/home/katalog/material /1.c.1491794.de/back link/search (letzter Zugriff: 01.04.2014) [zit. n. Dröscher-Teille; 24.11.2022: URL dysfunktional]

Schröder-Werle, Renate: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Erläuterungen und Dokumente. Stuttgart 2001.

Schuhmacher, Klaus: Der eingebaute Skandal. Zur Architektur einer schwarzen Pädagogik. In: Richard Faber (Hg.): Totale Institutionen? Kadettenanstalten, Klosterschulen und Landerziehungsheime in Schöner Literatur. Würzburg 2013, S. 183–192.

Smerilli, Filippo: Wider eine Schule ohne Autorität. Von der Bildung der Sprache in Robert Musils Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. In: Metin Genç/Christof Hamann (Hg.): Institutionen der Pädagogik. Studien zur Kultur- und Mediengeschichte ihrer ästhetischen Formierungen. Würzburg 2016, S. 273–295.

Steiner, Anne: „Unbemerkte“ Außenseiter und ihr literaturdidaktisches Potenzial. Überlegungen zu Nebenfiguren in klassischen, modernen und postmodernen/popliterarischen Adoleszenzromanen. In: Der Deutschunterricht 68 (2016) 2, S. 54–63.

Wand, Gisela: Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Interpretationshilfe Deutsch. Freising 2007.

Weinberger, Christoph: Robert Musils „Mann ohne Eigenschaften“. Poetologische, philosophische und didaktische Überlegungen zu einem schwierigen Werk. In: medienimpulse 56 (2018) 3, S. 1–46. DOI: 10.21243/mi-03-18-03. https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi1254/1377 (letzter Zugriff: 24.11.2022)

Whittaker, Gwendolyn: Überbürdung – Subversion – Ermächtigung. Die Schule und die literarische Moderne 1880–1918. Göttingen 2013, bes. S. 161–192. (Literatur- und Mediengeschichte der Moderne, Bd. 2)