Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Neuromythen: zwischen theoretischer Relevanz und praktischer Irrelevanz

27. Mai 2021 um 18:00 - 19:15

Veranstaltungskategorie Vortrag

Veranstaltungsort
Online

Veranstalter
Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung


Beschreibung

Neuromythen scheinen international ein fixer Bestandteil von Bildungssystemen zu sein. Diese falschen Annahmen zu Lehren und Lernen, vermeintlich begründet mit neurowissenschaftlichen Befunden, sind unter Lehrkräften weitverbreitet. Sie finden sich genauso in der (österreichischen) Lehrer*innenbildung. Vor diesem Hintergrund fokussiert der vorliegende Vortrag auf Neuromythen im österreichischen Lehramt.
Es wird zuerst aufgezeigt, wie prävalent Neuromythen in der österreichischen Lehrer*innenbildung sind. Danach wird thematisiert, wie scheinbar widersprüchliche Befunde (korrektes Wissen über das Gehirn ist sowohl protektiver Faktor und Risikofaktor) methodologisch erklärt werden können. Schließlich wird hinterfragt, welchen Schaden der Glaube an Neuromythen tatsächlich verursacht. Der Vortrag schließt mit Empfehlungen zur differenzierten Betrachtung von Neuromythen.

Online-Vortrag:
https://zoom.us/j/91249041537?pwd=OHJDczJVVlNycThSS0w3TWk3eklsZz09

Vortragende(r)
Hochschulprofessor Georg Krammer, Pädagogische Hochschule Steiermark

Kontakt
Barbara Orasche (barbara [dot] orasche [at] aau [dot] at)

Details

Termine:
27. Mai 2021 um 18:00 - 19:15 Uhr
Veranstaltungskategorie:
zum Veranstaltungskalender

Details

Termine:
27. Mai 2021 um 18:00 - 19:15 Uhr
Veranstaltungskategorie:
zum Veranstaltungskalender