Future of Work HR Kongress

Am 22.09. und 23.09. 2021 fand in Kaprun/Salzburg der Future of Work HR Kongress für Westösterreich statt. Entscheidungsträger*innen, Personalverantwortliche sowie Rechtsberater*innen und Wissenschaftler*innen diskutierten gemeinsam über neue Lösungsansätze und Best Practice Beispiele mit Blick auf zukünftige Herausforderungen im Personalwesen.

Die Abteilung für Personal, Führung und Organisation (PFO) war an diesem für die Vernetzung und den Austausch bestimmten Personalkongress beteiligt. So moderierte Univ.-Ass.in Claudia Christina Kitz, MSc einen der 18 Workshops zum Thema „Wege zur Überbringung schlechter Nachrichten am Beispiel von Kündigungen.“

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie unter https://west.futureofwork.co.at/.

Herbstworkshop 2021 in Düsseldorf

Auch dieses Jahr fand der Herbstworkshop der Wissenschaftlichen Kommission Personal in Düsseldorf am 17. und 18. September statt.

Die Abteilung für Personal, Führung und Organisation war ebenso wie in den Vorjahren bei der Konferenz vertreten. So referierte Univ.-Ass.in Lena Zöhrer am Donnerstag zu ihrem aktuellen Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit Prof. Heiko Breitsohl, Dr. Sascha Ruhle und Dr.in Corinna Steidelmüller mit dem Titel „Effects of sickness presenteeism and sickness absenteeism on subsequent career events“.

Univ.-Ass. Claudia Kitz stellte am Freitag mit „It’s all about context: Leader apprehensions and employee perceptions in layoff and denied promotion encounters” erste Projektergebnisse in Zusammenarbeit mit Prof. Breitsohl und Prof. Kai Bormann vor. Zudem referierte Lena Zöhrer im Rahmen einer online Parallelveranstaltung für Nachwuchswissenschaftler*innen aus dem deutschsprachigen Raum am 15. September über ihr Dissertationsvorhaben im Forschungsfeld Personal & Organisation.

Weitere Informationen zu den Beiträgen des Herbstworkshops sind unter http://hermes.hsu-hh.de/kommissionpersonal/herbstworkshop-2021/ abrufbar.

Studierende AUFGEPASST – Praxissemester Kelag

Liebe Studierende,

wir möchten euch darauf Aufmerksam machen, dass die Kelag wieder interessante Praxissemsterplätze für Studierende von Personal, Führung und Organisation anbietet.

Bitte seht euch vorab unsere Praxisrichtlinien an und die untenstehenden LV-Karten

Bewerbt euch bitte ausschließlich über das Online-Bewerbertool auf www.kelag.at/studienpraktikum.

Die Bewerbungsfrist endet mit 21.11.2021.

Der Onlinebewerbung ist ein Anschreiben, ein Lebenslauf sowie der aktuelle Studienerfolgsnachweis (Transcript of Records) beizufügen!

Online Informationsveranstaltung – ULG Executive MBA New Business & Transformation Management

Am 06. Juli 2021 finden die Online Informationsveranstaltung zum Universitätslehrgang Executive MBA New Business & Transformation Management statt.

Nutzen Sie die Chance berufsbegleitend durch abwechselnde Online- und Präsenz-Formate den höchsten erreichbaren Grad in der Weiterbildung zu erlangen und bewerben Sie sich jetzt für den Start des ULG Executive MBA New Business & Transformation Management im Herbst 2021.

Für weitere Informationen und näheren Details, rund um diesen Lehrgang, bitte HIER klicken.

FACHPRÜFUNGSTERMINE – Sommersemester 2020

5. März 2020

7. Mai 2020

25. Juni 2020

29. September 2020


ACHTUNG:
aus organisatiorischen Gründen wurde der Oktobertermin 2020 gestrichen und durch den Septembertermin 2020 ersetzt

Radiointerview mit Prof. Breitsohl zum Thema Präsentismus

Am 07. Jänner 2020 wurde Prof. Dr. Heiko Breitsohl vom Westdeutschen Rundfunk im Rahmen der Sendung “WDR 5 Quarks – Wissenschaft und mehr” zum Thema Präsentismus (“Krank zur Arbeit”) interviewt.

Der Podcast zur Sendung findet sich auf der folgenden Seite unter dem Abschnitt “PSA-Test…”: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/index.html

Kleiner Hinweis – das Interview startet etwa bei Minute 29.

12th European Public Health Conference – Building bridges for solidarity and public health 2019 in Marseille

Vom 20. bis 23. November 2019 fand die jährliche Konferenz der European Public Health Association, zum Thema „Building bridges for solidarity and public health“, in Marseille statt, an der auch die Abteilung PFO vertreten war.

Mit über 5.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt ist dies nicht nur die größte, sondern auch eine der renommiertesten und bedeutendsten Konferenzen im Gesundheitsbereich. Die Konferenz stellt eine ideale Plattform dar, um nicht nur mit anderen Wissenschaftlern aus diesem Bereich über den eigenen Vortrag in Kontakt zu treten, sondern vielmehr auch um das eigene Netzwerk zu erweitern.

 

 

 

Die Abteilung für Personal, Führung und Organisation der AAU war an dieser Tagung mit zwei Vorträgen von Dr. Šehad Draganović und Prof. Dr. Guido Offermanns beteiligt. So präsentierte Dr. Draganović eine quantitative Studie zum Thema Development of the Austrian version of the Hospital Survey on Patient Safety Culture sowie eine qualitative Studie zum Thema “Patient safety culture in Austrian hospitals – A qualitative study”.

 

 

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter „https://ephconference.eu/conference-2019-marseille-271

Ensuring that no surgical scissors are left behind

Risk management instruments could prevent many so-called undesirable events in hospitals. However, for these tools to work efficiently, a safety culture is required, which needs to be introduced and implemented gradually. Šehad Draganović is investigating how this might be achieved.

Read more

Volunteering efforts encouraged by the company boost employees’ organisational commitment

Employees who volunteer are not only a boon for the image of the company: In cases where an organisation supports volunteering, it profits through increased organisational commitment. These are the key findings of a new study recently presented in the journal “Applied Psychology”.

Read more

Performing good deeds and keeping employees informed

When companies perform good deeds, they do this for different reasons: From altruism to image considerations – the motives for so-called CSR measures are manifold. What is essential, however, is that CSR measures must be perceived as credible by the employees, as they are often the ones who constitute the “face” of a company. They implement the CSR measures and communicate the commitment beyond the borders of the company. Sarah Desirée Schäfer is investigating the perception and evaluation as well as the impact of CSR measures and CSR communication upon employees.

Read more