SPORT AM LIMIT (Symposium und Podiumsdiskussion)

SPORT AM LIMIT (Symposium und Podiumsdiskussion)

Das Universitätssportinstitut der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und das Sportpsychologische Kompetenzzentrum des Landes Kärnten laden zu einem Symposium mit anerkannten ExpertInnen und erfolgreichen SpitzensportlerInnen ein. (16. November 2018, 15.00 Uhr, Hörsaal 4) Zur Anmeldung: usi.aau.at/symposium

Sport bewegt, Sport fasziniert, begeistert und polarisiert in vielen Bereichen.

Eine Vielzahl von ganz unterschiedlichen Aktivitäten, Projekten und Veranstaltungen, sei es im Breitensport oder Spitzensport, verweisen auf die wachsende gesellschaftliche Bedeutung. Wie kann und soll es weitergehen, welche Chancen bietet die Zukunft und welcher Art sind die Herausforderungen, die es zu meistern gilt?

Ziel dieses Symposiums ist es, die Möglichkeiten, die Grenzen, die Limits und die Gefahren des Phänomens Sport aus unterschiedlichen Perspektiven interdisziplinär zu beleuchten. Neueste Erkenntnisse werden präsentiert, persönliche Sichtweisen dargestellt und entsprechende Antworten gegeben.

ZUKUNFTSFRAGEN SPORT

EINTRITT FREI
Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldung bis 12. November 2018 gebeten

ZIELGRUPPE
TrainerInnen, SportlerInnen, FunktionärInnen, Lehrende, Studierende und alle am Sport Interessierten

ORGANISATION UND MODERATION
FRANZ PREIML, Direktor Universitätssportinstitut Klagenfurt
THOMAS BRANDAUER, Sportpsychologisches Kompetenzzentrum des Landes Kärnten

INFORMATION UND ANMELDUNG
Universitätssportinstitut der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Universitätsstraße 63, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
T: +43 463 2700 – 9401, E-Mail: franz.preiml [at] aau.at
ANMELDUNG: usi.aau.at/symposium

PROGRAMM SYMPOSIUM

15:00 – 15:15
BEGRÜSSUNG UND ERÖFFNUNG
Doris Hattenberger, Peter Kaiser

15:15 – 16:45
„SPORTLICH GESUND ODER GESUNDER SPORT?“
BEWEGUNG IN DER ZUKUNFT AUS SOZIOLOGISCHER SICHT
Antje Dresen

ZUKUNFT DES SPORTS AUS SOZIOÖKONOMISCHER PERSPEKTIVE
Norbert Schütte

KOMMENTAR UND ANALYSE IM HINBLICK AUF DIE REGIONALE BEDEUTUNG
Arno Arthofer, Robert Klinglmair

16:45 – 17:00
Pause

17:00 – 18:00
SPORTTECHNOLOGIE – GIBT ES WIRKLICH NOCH ENTWICKLUNGSSPIELRAUM?
Veit Senner

ZUKUNFT DES HOCHLEISTUNGSSPORTS – EINE GANZ PERSÖNLICHE ANALYSE
Magdalena Lobnig

SPORT AM LIMIT
18:00 – 18:20
LESUNG: „DAS WUNDE LEDER“
Klaus Zeyringer

18:20 – 19:30
EXPERTINNEN UND EXPERTEN AM PODIUM: “SPORT AM LIMIT“ Moderation: Johann Skocek

TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER
Marco Haller, Gregor Högler, Peter Kaiser, Sarah Lagger, Rasa Sraka, Klaus Zeyringer

19:30 – OPEN END
Buffet, Musik („EXTRA3“), Austausch

REFERENT/INNEN UND DISKUSSIONSTEILNEHMER/INNEN

MAG. ARNO ARTHOFER
Landessportdirektor Kärnten

DR. IN ANTJE DRESEN
Universität zu Köln Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft

MARCO HALLER
Rad-Profi seit 2010, Team Katusha; Junioren WM Dritter, mehrfacher Tour de France Teilnehmer

GREGOR HÖGLER
Sportdirektor des österreichischen Leichtathletikverbands, Trainer (u.a. Lukas Weißhaidinger), ehemaliger Spitzenspeerwerfer

SARAH LAGGER
LA-Siebenkämpferin; Juniorinnenweltmeisterin, U-18 Weltrekord

DR. PETER KAISER
Landeshauptmann und Sportreferent des Landes Kärnten; Ironman-Finisher

DR. ROBERT KLINGLMAIR
Bildungsdirektor des Landes Kärnten

MAGDALENA LOBNIG
Europameisterin im Rudern-Einer 2016, WM-Dritte 2018

DR. NORBERT SCHÜTTE
Johannes Gutenberg-Universität Mainz Institut für Sportwissenschaft

JOHANN SKOCEK
Journalist (Die Presse, Der Falter, Standard), Buchautor: „Images des Sports in Österreich“

UNIV.-PROF. DR. DIPL.-ING. VEIT SENNER
Lehrstuhl für Sportgeräte und Sportmaterialien, Technische Universität München

RASA SRAKA
Europameisterin und Olympiateilnehmerin Judo, Vorsitzende Slowenisches Olympisches Komitee

UNIV.-PROF. DR. KLAUS ZEYRINGER
Literaturwissenschaftler, Autor: „Kulturgeschichte der olympischen Spiele“, „Das wunde Leder“