Psychologie studieren in Klagenfurt: Praxisnähe und viel Natur

Lisa-Maria Lang hat sich mit Psychologie in Klagenfurt für ein vielseitiges und praxisbezogenes Studium entschieden. Neben ihrem Studium engagiert sich die Erlangerin in vielen Bereichen der Universität: Ob als Studienvertreterin der ÖH, als Teil einer Forschungsgruppe oder als Tutorin. So sammelt sie schon jetzt Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsfeldern der Psychologie.

Warum hast du dich dazu entschlossen zu studieren? Und wie hast du dich für unsere Uni entschieden?

Bei Klagenfurt hat für mich einfach das Gesamtpaket gepasst. Die Uni Klagenfurt ist eine moderne Uni mit einer familiären Atmosphäre, offenen und entspannten Studierenden und hilfsbereiten Lehrenden. Das Curriculum hat mir sehr gut gefallen, weil es sehr viele spannende Bereiche der Psychologie abdeckt und die direkte Nähe zu den Bergen und zum Wörthersee ist natürlich auch ein Traum!

Wann und wie hast du herausgefunden, was du studieren willst?

Mich hat Psychologie schon immer interessiert. Aber so richtig herausgefunden, dass es das Richtige für mich ist, habe ich erst als ich es auch ausprobiert habe. Erst dann habe ich so richtig verstanden, worum es im Psychologie-Studium eigentlich geht und wie vielfältig die Psychologie tatsächlich ist.

Was macht dein Studium für dich zu etwas Besonderem?

Der familiäre Kontakt zwischen Studierenden und Lehrenden ist für mich auf jeden Fall etwas sehr Besonderes hier an unserer Uni! Ich bin auch sehr froh über die vielfältigen Einblicke, die ich von Dozierenden im Rahmen von Seminaren und Vorlesungen über die Jahre erhalten habe. Außerdem gefällt mir sehr gut, dass ich das Gelernte an der Uni gleich praktisch anwenden kann. Nämlich im Rahmen von Praktika oder kleinen Jobs in verschiedenen Bereichen. Zum Beispiel habe ich bereits die Möglichkeit genutzt, mir den klinischen Bereich ein wenig anzuschauen, indem ich ein Praktikum in einer Gedächtnissprechstunde sowie ein Praktikum bei einem systemischen Therapeuten gemacht habe. Außerdem habe ich in den Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie hineingeschnuppert und erste Erfahrungen in der Forschung unserer Uni sammeln dürfen. Für den Sommer plane ich ein Praktikum im psychologischen Dienst einer Justizvollzugsanstalt sowie bei der Polizei. So kann ich verschiedene Felder der Psychologie kennenlernen, um herauszufinden, in welchem Bereich ich nach dem Studium am liebsten arbeiten möchte. Und ich kann das, was ich in Vorlesungen und Seminaren an der Uni gelernt habe, gleich in der Praxis anwenden.

Hast du Erfahrungen im Ausland gesammelt? 

Ich habe ein Auslandssemester in Valparaíso in Chile verbracht. Ich kann es nur empfehlen, ein Auslandssemester zu machen. Ich habe sehr viel für mich mitgenommen, neue internationale Freundschaften geschlossen und den Unialltag an einer ganz anderen Universität kennenlernen dürfen. Ich bin sehr dankbar für diese besondere Erfahrung!

Wo holst du dir an der Uni Hilfe, wenn du etwas brauchst oder mal nicht weiterweißt?

Die Studienvertretung ist immer ein guter Ansprechpartner. Du kannst sie immer kontaktieren, wenn du einmal nicht mehr weiterweißt oder Fragen hast. Ansonsten hat es mir häufig auch einfach geholfen, mit Kommilitonen darüber zu sprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Machst du noch etwas neben dem Studium? Lässt sich das gut miteinander kombinieren? Oder bist du vollzeitstudierend?

Ich bin in der Studienvertretung tätig und arbeite in einer Forschungsgruppe sowie als Tutorin bei uns an der Uni. Für mich lässt sich das super mit meinem Studium vereinbaren und ich bin sehr froh über die Möglichkeit ein paar zusätzliche Erfahrungen im Bereich der Forschung und Lehre sammeln zu dürfen. Ansonsten probiere ich gerne verschiedene Sportarten bei uns am USI aus und bin im Sommer fast täglich im Strandbad anzutreffen.

Was ist dein Lieblingsplatz in Klagenfurt oder an der Uni Klagenfurt?

Die bunten „Legosteine“ in der Nähe vom ÖH-Garten und der „Busy-Beach“ im Lorettobad, an dem ich gemeinsam mit vielen anderen Studis schon etliche Seminararbeiten und meine Bachelorarbeit geschrieben habe.

Worüber wärst du froh gewesen, wenn es dir jemand vor dem Studium erzählt hätte? Hättest du einen Tipp für alle, die gerade am Anfang stehen?

Dass man Prüfungen nicht unbedingt schon am ersten Termin schreiben muss, sondern sie auch an den Folgeterminen schreiben kann. So kann man sich auf die einzelnen Prüfungen intensiver vorbereiten und nimmt mehr für sich mit. Außerdem kann es auch sehr hilfreich sein, Prüfungseinsicht zu nehmen, um sich seiner Fehler in Klausuren bewusst zu werden.

Wort-Rap

  • Meine Lieblings-LV war… Palliative Psychologie mit einer Exkursion nach Bologna, bei der wir die Arbeit im Hospiz kennenlernen durften.
  • Mein Studi-Leben ist… viel zu schnell vergangen! Genießt es 😉
  • Uni geht nicht ohne… all die wertvollen Freundschaften, die ich im Studium geschlossen habe.
  • Mich motivieren… besonders die Praktika in meinem Studium, weil sie mir zeigen, was für vielfältige Möglichkeiten ich nach dem Studium habe.
  • Mein Traumjob ist… Darauf bin ich selber noch gespannt!