Neuer Platz Klagenfurt, Lindwurm-Brunnen vor Rathaus

Klagenfurt ist eine Großstadt

Die Landeshauptstadt ist im vergangenen Jahr um 526 Bewohnerinnen und Bewohner gewachsen und hat damit die 100.000-Einwohner-Grenze überschritten. Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt trägt mit ihren über 11.000 Studierenden und rund 1.500 MitarbeiterInnen aus 40 Staaten zum Wachstum Klagenfurts bei. Neu ab 2018 ist das Klagenfurt-Stipendium, das Masterstudierende aus ganz Österreich nach Klagenfurt holt.

Laut Statistik Austria steht Klagenfurt nun bei 100.316 Einwohnerinnen und Einwohnern. Klagenfurt wächst seit einigen Jahren vor allem durch Zuzug ausländischer StaatsbürgerInnen, laut Zählung der Stadt haben 16.391 Menschen eine ausländische Staatsbürgerschaft.

Als größte Bildungsinstitution Kärntens zieht die AAU Menschen aus der ganzen Welt nach Kärnten. Über 350 Kooperationen mit Partneruniversitäten bekommen Studierende aus 53 Ländern die Möglichkeit, in Klagenfurt zu studieren und zu leben. Darunter sind auch Studierende, die aufgrund des vielfältigen Studienangebots nach Ablauf ihres Auslandssemesters ihren Lebensmittelpunkt in die Landeshauptstadt verlegen.

Initiativen der Universität Klagenfurt wie das „Klagenfurt-Stipendium“, das in Kooperation mit der Stadt Klagenfurt ab Herbst 2018 junge Talente langfristig für Kärnten gewinnen möchte, helfen den derzeitigen „Brain Drain“ in einen zukünftigen „Brain Gain“ umzuwandeln. Ausgezeichnete Masterstudierende, vor allem aus dem Bereich Wirtschaft und Technik, und potenzielle Nachwuchskräfte, die dem Land Kärnten fehlen, werden mit dem Stipendium nach Klagenfurt geholt, und positionieren die Landeshauptstadt als attraktiven und modernen Hochschulstandort.