Gruppenfoto BFG | Foto: KK

Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung erneut an Alpen-Adria-Universität verliehen

Mitte März wurden die Gütesiegel durch Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner verliehen. Gesundheitsmanagerin Waltraud Sawczak nahm die Auszeichnung für die Alpen-Adria-Universität für die Jahre 2017 bis 2019 entgegen.

Insgesamt wurden 16 Dienststellen in einem feierlichen Rahmen für ihre qualitativ hochwertige Arbeit im Bereich der Gesundheitsförderung mit dem BGF-Gütesiegel ausgezeichnet.

Der Generaldirektor der Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter (BVA) Gerhard Vogel hob in seiner Begrüßungsrede die Wichtigkeit der Gesundheitsförderung hervor und dankte den Dienststellen für ihren wertvollen Beitrag und ihr vorbildliches Engagement.

Das Gesundheitsmanagement der Alpen-Adria-Universität setzt sich auf vielen Ebenen für eine Förderung gesunder Arbeitsbedingungen für MitarbeiterInnen und Studierende ein. „Betriebliche Gesundheitsförderung ist dabei ein kontinuierlicher, sozialer Prozess, der systematisches, nachhaltiges Engagement und Investitionen in gesundheitsfördernde Befähigung der MitarbeiterInnen, Gestaltung gesundheitsfördernder Strukturen und Prozesse, Entwicklung vertrauensvoller Zusammenarbeit und sozialer Vernetzung der MitarbeiterInnen erfordert und durch gemeinsames interaktives Handeln aller Anspruchsgruppen (Stakeholder) innerhalb und außerhalb des Betriebes wirkt“, so Waltraud Sawczak. Die Auszeichnung gelte also allen, die an diesem umfassenden Prozess engagiert mitwirken. Für die kommenden drei Jahre hat sich das Gesundheitsmanagement zahlreiche neue Projekte vorgenommen: Dazu gehört Weiterentwicklung „Gesunder Rahmenbedingungen der Arbeit“ sowie die Entwicklung eines Konzepts zum „Studentischen Gesundheitsmanagement“.