Mallnitz Retreat - doc.funds Gruppe

doc.funds Retreat (Mallnitz, 1.-2. Okt 2021)

Vom 1. bis 2. Oktober fand in Mallnitz das MAO doc.funds. Retreat statt. Fakultätsmitglieder, Doktorandinnen und Doktoranden trafen sich zum intensiven wissenschaftlichen Austausch – abseits des normalen Arbeitsalltags.

Nach morgendlicher Zugfahrt und kurzem Spaziergang entlang des malerischen Mallnitzbachs bezog die bunt gemischte Gruppe aus Fakultätsmitgliedern, Doktorandinnen und Doktoranden Quartier im Hotel Eggerhof, wo sie auch während des gesamten Aufenthalts hervorragend bewirtet wurde.

Das erste der wissenschaftlichen Tagesprogramme, für die man sich im Seminarraum der nahen Pension Edlinger versammelte, hielt sogleich eine Überraschung bereit, denn auf die launige Vorstellungsrunde (manche der Anwesenden waren erst kurz zuvor an die AAU gekommen, für einen war es tatsächlich der erste Arbeitstag) folgte eine Herausforderung. In zufällig gebildeten Zweierteams sollte man sich geschwind gegenseitig die jeweiligen Forschungsthemen erklären, um dann das Feld des Gegenübers so prägnant und überzeugend wie möglich der gesamten Gruppe vorzustellen. Neben dem zusätzlichen Kniff, dass dabei sogar die Identitäten getauscht wurden, sorgten (nun naturgemäß unbeantwortbare) Publikumsfragen für amüsante Missverständnisse sowie Improvisationseinlagen.

Am nächsten Tag wurde der wissenschaftliche Teil hauptsächlich von Prof. Barbara Kaltenbacher und Prof. Michaela Szölgyenyi getragen, die unter Einsatz all ihres – spätestens in dieser Performance nachgewiesenen – Schauspieltalents eine unbefriedigende Konferenz simulierten. Vortragende und Leiterin überboten sich in fachlichen wie kommunikativen Fehlern, die daraufhin im Plenum lebhaft diskutiert wurden.

Anschließend wurde das Retreat von einer gemeinsamen Wanderung durch das märchenhafte Seebachtal abgerundet. Umringt von bewaldeten Bergen der Goldberg-/Ankogelgruppe, führt ein dem Verlauf des Seebachs folgender Naturlehrpfad vorbei an einem See, einer Quelle, Wasserfällen und Felsformationen bis zur Schwußnerhütte, wo die Gruppe Rast machte, bevor man sich auf den Rückweg zum Hotel und dann nach Klagenfurt machte.

Text von: Tim Krüger