Dino Celebič – Ein Nest, aus dem das Leben schlüpft.

Dino Celebič

Ein Nest, aus dem das Leben schlüpft

 

Im Mai 1981 hatten meine Mutter und ihre Familie Besuch von Verwandten aus Bosnien. Am Bauernhof, auf dem meine Großeltern heute noch immer leben, hatten sie damals neben einem Hund und Hühnern ein großes Feld für Fruchtbäume und den Anbau von Gemüse. Hinter dem Grundstück befindet sich noch ein Fluss in einem Wald, dort haben sie oft gespielt. An jenem Tag kam der Fotograf des Dorfes zu ihnen und da es dort nur einen gab, war dies ein besonderes Ereignis. Aus diesem Grund informierten meine Großeltern die Kinder und sie machten ein Foto davon, wie sie mit den vor kurzem geschlüpften Küken spielen. Meine Mutter, ihre zwei Schwestern, ein Cousin und eine Cousine sind auf dem Bild mitten auf der Wiese; es wirkt so wie ein Nest, in dem sich alle Kinder befinden. Mitten im Nest ist ein kleiner Junge namens Valentin zu sehen. Ein kleines Küken, mitten im Geschehen. Es symbolisiert das Schlüpfen ins Leben und man erkennt die Freude in den Gesichtern aller Kinder. Ein Strahlen und Lachen erfüllt diesen Moment. Außerdem tragen alle drei Mädchen den gleichen lila-rosa gestreiften Pullover, obwohl sie keine Zwillinge (Drillinge) sind. Im Hintergrund des Bildes ist das Tor eines Zaunes zu erkennen, ein schmaler Weg führt zum Hof und in den angrenzenden Wald. Gleich daneben stehen eine Hütte und ein kleines Gebäude, genau dort sind heute ihre Autos geparkt und auf der anderen Seite des Tors befindet sich der Hühnerstall. Ein Stall mit Hühnern, mitten drinnen ein Nest, aus dem das Leben schlüpft.