Digital und barrierefrei an Hochschulen unterrichten: Für Distanzlehre sind neue Tools nötig

Seit März 2020 befinden sich Schulen und Hochschulen immer wieder im Modus der Distanzlehre. Eine Konsequenz aus diesen Phasen war die Nachfrage nach flexibleren Online- oder hybriden Lernsettings und damit der Anstoß für viele Universitäten, die Einsatzmöglichkeiten von Methoden und Tools zur Verbesserung der digitalen Lehre zu prüfen. Für manche hat der Einsatz von Tools zur Unterstützung von Distanz- und Onlinelehre den Zugang zu universitärer Bildung erleichtert. Das trifft jedoch nicht für alle Lernenden zu und Distanz- sowie Online-Lehre stellen Standardbildungssysteme punkto Barrierefreiheit und Inklusion vor neue Herausforderungen. Das Projekt mit dem Titel „InclUDE – Inclusive University Digital Education“ erarbeitet nun Materialien für einen digitalen Unterricht, der allen zugänglich ist.

Weiterlesen

InclUDE: Virtueller Kick-Off am 5. Juli!

März 2020 hat die erste Corona-Welle Schulen und Universitäten über Nacht in die Online-Lehre gedrängt. Diese Umstellung war für Lehrende wie Lernende eine große Herausforderung. Und genau mit diesen Themen beschäftigt sich das neue Erasmus+ Projekt „InclUDE – Inclusive University Digital Education“.

Der Projektfokus liegt auf Inklusion und Barrierefreiheit für jede*n Bildungsteilnehmer*in in der digitalen Lehre.

In den nächsten 15 Monaten werden

  • ein Online-Archiv mit hilfreichen Apps und Werkzeugen auf Deutsch, Englisch und Französisch
  • ein praxisorientierter, technischer Leitfaden für Online-Lehre und
  • ein didaktischer Leitfaden für mehr Inklusion in der Online-Lehre

entstehen.

 

#ERASMUSDAYS 2019

Im Rahmen der #ERASMUSDAYS 2019 wurde das Foyer der Pädagogischen Hochschule Kärnten in Klagenfurt am Freitag, 18. Oktober 2019 zur Bühne für verschiedene AusstellerInnen, die ihre Erasmus+ Projekte präsentierten. Das Themenspektrum reichte von Studierendenaustausch über verschiedenste Projekte im Rahmen der Erasmus+ Key Actions bis hin zu innovativen Verpackungstechnologien.
Unser Zentrum war durch Frau Assoc.-Prof. Dr. Hilzensauer, Frau Mag. Kulterer und Frau Alexandra Pecher, BEd mit den 5 laufenden Erasmus+-Projekten SignMedia Vocational Training, SignMedia Enterprise, Signed Safety at Work, Deaf Language Awareness und Spread The Sign 360 vertreten.
Da diese Veranstaltung offen zugänglich war, erreichte sie gleichermaßen MitarbeiterInnen, Vortragende, Schüler und Schülerinnen der Schulen am PHK-Campus wie Studierende.

Ausweitung des ZGH-Lehrangebotes

Das Lehrangebot des ZGH wurde in den letzten beiden Studienjahren erweitert:
Neben ÖGS-Sprachkursen (ÖGS I bis ÖGS VII) und bereits bekannten Theoriekursen zu verschiedenen Bereichen der Gehörlosigkeit wie zum Beispiel Deaf Studies, Gebärde als Kommunikationshilfe, Gehörlosenkultur und Gehörlosengeschichte, gibt es

seit SS 2018 541.235 Theoretische Grundlagen der Kommunikation in Gebärdensprache
seit SS 2019 541.236 Übersetzungsübung: ÖGS – Deutsch (geblockt) – Anmeldungen für WS 2019/20 noch möglich.

Zudem werden zukünftig auch Lehrveranstaltungen im Bereich der Schwerhörigkeit angeboten, beginnend mit
SS 2020 541.250 Schwerhörig! Erfolgreicher Umgang mit schwerhörigen Menschen.

Details zu Inhalt und Terminen der aktuell angebotenen Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Neuerungen für Studierende ÖGS – Wintersemester 2019/20

Erfreuliche Neuerungen gibt es für all unsere Studierenden der Österreichischen Gebärdensprache:

In der kostenlosen Lectary-App wurden die Videos zu den Vokabeln der Lektionen 1 bis 8, die in den Lehrveranstaltungen „Österreichische Gebärdensprache“ erlernt werden, integriert.

Auf Grund der zahlreichen Anmeldungen für die Lehrveranstaltungen „Österreichische Gebärdensprache I“ wird eine weitere Lehrveranstaltung angeboten:
541.104 Österreichische Gebärdensprache I (Gruppe 4), Vortragende Natalie Unterberger, jeweils Dienstag 13:00 – 14:30 h, Raum V.1.01
Achtung: Erster Kurstermin ist der 8. Oktober 2019!

Wir wünschen allen Interessierten einen guten Start ins neue Studienjahr!

 

Schwerhörigkeit & Studium: „Das funktioniert.“

Nathalie Zechner, Senior Scientist am Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation, ist schwerhörig und hat an der Universität Klagenfurt das Bachelorstudium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft und das Masterstudium der Sozial- und Integrationspädagogik abgeschlossen. Dabei hat sie so manche Hürde überwunden und viel Wissen über ein Studium mit Schwerhörigkeit gesammelt. Dieses gibt sie gerne weiter.

Weiterlesen

SignNonmanuals 2 – Internationaler Workshop in Graz im Mai 2019

Internationaler Gebärdensprach-Workshop zur Rolle nicht-manueller Elemente in Gebärdensprachen, zum Aufbau und zur Beschreibung von Gebärdensprachkorpora und Lexikondatenbanken sowie zur Einbeziehung gehörloser MuttersprachlerInnen und translatorischer Belange in die Gebärdensprachforschung.

Der Workshop findet am 3. – 4. Mai 2019 an der Universität Graz, Institut für Sprachwissenschaft, in den Räumlichkeiten des Universitätszentrum Wall, Merangasse 70, statt.

Die Workshop-Sprachen sind Österreichische Gebärdensprache (ÖGS), International Sign (IS) und Englisch.

Der Workshop ist Franz Dotter, unserem ehemaligen Supervisor und Projektleiter des vorausgehenden FWF-Projekts, gewidmet. Er bleibt uns als lieber Kollege, der sich stets für Gehörlosenrechte und Gebärdensprachforschung eingesetzt hat, in Erinnerung.

Über diesen Workshop wurde ein Beitrag auf www.gebaerdenwelt.tv veröffentlicht.
Weiters finden Sie eine Fotogalerie der Veranstaltung auf der Projekthomepage signnonmanuals.aau.at

LedaSila NEU

Unsere Gebärdensprachdatenbank LedaSila hat nicht nur ein Facelift erhalten, sondern eine umfassende Anpassung an die aktuellen technischen Anforderungen erfahren. Durch diese Neugestaltung konnten die Zugänglichkeit, die Barrierefreiheit und die Nutzbarkeit deutlich verbessert werden.

LedaSila ist nun in ihrem Aufbau adaptiv und läuft damit auf allen Endgeräten – egal, ob PC, Smartphone, Tablet oder Apple-Gerät. Hinweis: Wird die Fenstergröße geändert, bitte kurzen Refresh der Ansicht (Taste F5), damit die Videoanzeige größenoptimiert wird.

Wir laden Sie herzlich ein, sich unter https://ledasila.aau.at persönlich davon zu überzeugen!

An dieser Stelle möchten wir der Fakultät der Kulturwissenschaften für die Befürwortung der notwendigen Finanzierung im Rahmen des Mehrbedarfs nochmals herzlich danken.

 

 

Schule meets Uni / Uni meets Schule

Schülerinnen und Schüler verschiedener Schul- und Altersstufen nutzen immer wieder gerne die Möglichkeit auf einen Workshop in Gebärdensprache (ÖGS).
Inhalt und Umfang der jeweiligen Veranstaltung werden dabei sowohl auf das Lebensalter als auch auf mögliches Vorwissen vom Vortragenden abgestimmt.
Egal ob BG Feldkirchen, SOB St. Andrä oder als jüngste Interessenten die Klassen 2b und 2c der VS-West aus Spittal/Drau – die Welt der Gebärdensprache zieht jeden in seinen Bann.

Projekt Gebärdensprache an der VS-West in Spittal/Drau

Neue Plattform für Lehrendenaustausch

Sie unterrichten gehörlose oder schwerhörige Menschen und/oder unterrichten Österreichische Gebärdensprache? Haben Sie sich schon einmal gewünscht, sich mit anderen Lehrenden auszutauschen? Zu sehen, welche Materialien andere Lehrende verwenden?

Jetzt gibt es eine Plattform, wo das möglich ist. Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „SpreadShare“ wurde die Plattform „Spread Lesson“ https://spreadlesson.com/ entwickelt. Hier können Sie eigene Unterrichtsmaterialien hochladen oder die anderer Lehrender herunterladen. So können Sie Ihre Ideen weltweit mit anderen teilen.

Was kostet Sie das? NICHTS! Die Plattform ist völlig kostenlos. Sie müssen sich nur einmal anmelden, dann können Sie mit dem Hochladen/Herunterladen sofort anfangen.

Gehen Sie dazu einfach auf die Seite https://spreadlesson.com/ (wenn Sie die österreichischen Unterlagen sehen möchten, wählen Sie bitte zuerst unter „Language/Sprache“ Deutsch (de-AT) aus).

Sie haben noch Fragen?
Ich beantworte sie gerne: klaudia [dot] krammer [at] aau [dot] at